RÜCKFORDERUNG – RECHTSWIDRIG EINBEHALTENER BANK-GEBÜHREN!

Am 19. November 2014, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

Mangelhafte Beratung bei Kapitallebensversicherungen, irreführende Prospekte, fehlende oder ungenügende Widerrufs-Belehrung bei Immobilien- oder anderen Finanzierungen, zu teure Krankenversicherungs-Tarife – es gibt viele Möglichkeiten, dem Anleger ein lukratives oder sicheres Anlegen seines Geldes zu suggerieren und bewusst oder unbewusst fehlerhaft zu beraten. Das ist gerade bei Finanzierungen aller Art seitens der Banken so gewesen. Zu Unrecht einbehaltene Bearbeitungsgebühren können jetzt zurückgefordert werden. Bundesgerichtshof – BGH – mit seinen Urteilen vom 13.05.14 – Az. XI ZR 405/12 – und vom 28.10.14 – Az. XI ZR 348/13, XI ZR 17/14 – hat zu Gunsten der Verbraucher entschieden, dass unzulässige Bearbeitungs-Gebühren für im Zeitraum ab 2004 abgeschlossene Kredite bzw. Darlehen zurückgefordert werden können. Wir EMPFEHLEN hier die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen©! HOLEN SIE JETZT IHR GELD ZURÜCK!

Mehr