UMWELTTECHNOLOGIE & INTERNET – die DRITTE INDUSTRIELLE “REVOLUTION”!

Am 11. Februar 2015, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

qr code

  Ein eigenes Solarkraftwerk – ist eine ökonomisch und ökologisch
  lohnende Investition. In Anbetracht historisch niedriger
  Sparzinsen ja sogar Strafzinsen suchen viele Investoren eine
  solide und rentable Investmentalternative. Die Investition in ein eigenes Solarkraftwerk ist aktiver Klimaschutz und eine lohnende Alternative zu den Kapitalmärkten. Je breiter das eigene Vermögen gestreut ist, desto besser für die eigene Sicherheit. Und das bestätigen wir Ihnen von Verbraucherschutz VDS e.V. gerne und auch die von uns empfohlenen TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

………………………………………………………………………………………………………………….

NACHHALTIG INVESTIEREN & Geld verdienen! Infos ordern!

Aktiver Klimaschutz und gute Rendite mit Garantie
Neben weitreichenden steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten – Investitionsabzugsbetrag nach § 7 G EStG – profitieren Sie zusätzlich von sicheren Einnahmen aufgrund gesetzlich garantierter Mindestvergütungen nach dem EEG sowie vertraglich vereinbarter Direktvermarktungserträge. Die umweltfreundliche Stromerzeugung durch Sonnenlicht erspart unserer Umwelt jede Menge Kohlendioxid, dem Treibhausgas, welches für die globale Erderwärmung und dem bereits eingetretenen Klimawandel verantwortlich ist.

.
Jetzt mehr erfahren beim TRUST – ÄRZTE-, ZAHNÄRZTE-, APOTHEKER- und CEO´s-STAMMTISCH
.
                                      J E T Z T - A N M E L D E N
.

Ein aktuelles Beispiel aus der Beratungspraxis
Auf dem Betriebsgelände eines hochtechnisierten Milchwirtschaftsbetriebes in der sachsen-anhaltinischen Gemeinde Süplingen wurde im Herbst 2014 ein 928 kWp großes Solarkraftwerk durch einen renommierten Anbieter realisiert. Die hier entstandene Kraftwerksleistung versorgt umgerechnet 220 Vierpersonenhaushalte pro Jahr mit umweltfreundlichem Solarstrom. Während der Gesamtbetriebsdauer wird unsere Umwelt um 24.290 Tonnen Kohlendioxid – Co2 entlastet. Die gesamte kaufmännische und technische Betriebsführung wird vom Anbieter übernommen.

Bei einer Investitionssumme von 200 TEUR netto – EK-Einsatz 30 Prozent, Fremdfinanzierung KfW 70 Prozent – beteiligt sich das Finanzamt mit rund 50.000 Euro an Ihrer Vermögensbildung!

1. Planjahr 2015
Zu versteuerndes Einkommen 200.000.00
40 Prozent Investitionsabzugsbetrag 80.000.00
Zu versteuerndes Einkommen DANACH 120.000.00
Steuerersparnis – Höchststeuersatz 38.000.00

Alle Angaben ohne Gewähr! Quelle – Privates Institut

2. Investitionsjahr 2016
Zu versteuerndes Einkommen 200.000.00
20 Prozent Sonder AfA 24.000.00
5 Prozent lineare Afa 4.800.00
Zu versteuerndes Einkommen DANACH 171.200.00
Steuerersparnis – Höchststeuersatz 13.680.00

Alle Angaben ohne Gewähr! Quelle – Privates Institut

Während der Investitionsdauer entsteht aus einem anfänglich eingesetzten Eigenkapital von ca. 59.567.00 Euro, ein kumulierter Nettoüberschuss von ca. 396.837.00 Euro.

Eine so attraktive, ökologische wie auch ökonomische Investition werden Sie im aktuellen Marktumfeld weder an den Wertpapiermärkten noch am Bankschalter vorfinden – und das staatlich garantiert.

Die wichtigsten Vorteile
 Direktinvestition – Ihr Solarkraftwerk im Alleineigentum
 Solider Sachwert – vererbbar, übertragbar, jederzeit veräußerbar
 Hohe Steuergestaltungsmöglichkeiten auf Investorenebene
 Sichere Erträge – durch gesetzlich garantierte Mindestvergütung nach EEG
 Hohe Zusatzerträge aus erfolgreicher, EEG-konformer Stromdirektvermarktung
 Unbefristetes Einspeiserecht sowie langfristiges Betreiberrecht
 Kaufmännische und technische Betriebsführung durch spezialisierten Dienstleister
 Aktiver Beitrag zum Klimaschutz

.
Jetzt mehr erfahren beim TRUST – ÄRZTE-, ZAHNÄRZTE-, APOTHEKER- und CEO´s-STAMMTISCH
.
                                      J E T Z T - A N M E L D E N
.

Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt – Megatrend Neo-Ökologie ist da
Ja, wir sind mittendrin – Umweltschutz, Ressourcenschonung, Corporate Social Responsibility. Der Megatrend Neo-Ökologie verschiebt die Koordinaten des Wirtschaftssystems in Richtung einer neuen Business-Moral, die Märkte und Konsumverhalten radikal verändert. Wachstum wird künftig als eine neue Mischung bestehend aus Ökonomie, Ökologie und gesellschaftlichem Engagement verstanden. Hier gehören die UNABHÄNGIGEN TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen zu den besten am Markt – garantiert. Tel. – 089 – 550 79 600.

 Jetzt kommentieren!
Haben Sie ein eigenes Solarkraftwerk?
Wie ist Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen?
Sie wollen Steuern sparen?

.
.
Andere Blog-LeserInnen haben sich auch für diese Artikel interessiert …
 Sauberes Geld mit Nachhaltigkeit verdienen und TRUST-Gruppe
 Ökologisch denken – ökonomisch Handeln
 Erben und Vererben mit Steuer-Vorteilen der TRUST-Policen
.
.

Geld allein macht nicht glücklich, es gehört noch eine SOLARANLAGE dazu – TRUST-Financial-Personal-TrainerIn© hilft.
.
                               J E T Z T - T R E F F E N - V E R E I N B A R E N
.
Hinweis
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Mediziner-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Mediziner-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an [ info@trust-wi.de ] senden.

.
.
Artikel an FREUNDE und KOLLEGEN   J E T Z T - E M P F E H L E N
.

112 Anmerkungen für UMWELTTECHNOLOGIE & INTERNET – die DRITTE INDUSTRIELLE “REVOLUTION”!

  1. Reinhold von Bessing - 2. Vorstand von Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

    MEGATREND – Neue Finanzplanung – Wer regelmäßig und präzise unabhängige FINANZPLANUNG von der TRUST-Gruppe erstellen lässt, der erlangt schneller und vor allem sicher finanzielle Unabhängigkeit!

    Wer hier knausert, der wird Opfer seines Geizes werden. Seit mehr als 15 JAHREN empfehlen wir von Verbraucherschutz-VDS e.V. die TRUST-Gruppe.

    Sie gehören zu der Weltelite, für einen Preis, der Spaß macht!

  2. Dr. med. Alexander Schneeberg sagt:

    Grünes Gewissen und finanzieller Profit, das geht – Photovoltaik und konservative Geldanlage im Direktvergleich, am 25.02.2015 auf dem Mediziner Stamtisch!

  3. Wolfgang Wittemann sagt:

    "Wir alle sollten uns um die Zukunft sorgen, denn wir werden den Rest unseres Lebens dort verbringen!" – Charles F. Kettering

    Gestalten Sie Ihre Zukunftsplanung gemeinsam mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen. Hier werden alle Bereiche – Nachhaltigkeit, Ökologie und Ökonomie – berücksichtigt.

  4. CEO der TRUST-Gruppe - Dr. h. c. Stefan Buchberger sagt:

    Guten Morgen, Megatrends Interessierte!

    Megatrends, sie sind schon da und markieren Veränderungen. Man kann sie erkennen, wenn man das will und sensibel genug dafür ist. Megatrends sind Tiefenströmungen des Wandels.

    Als Entwicklungskonstanten der globalen Gesellschaft umfassen sie mehrere Jahrzehnte. Ein Megatrend wirkt in jedem einzelnen Menschen und umfasst alle Ebenen der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik, besonders Wissenschaft, Technik und Kultur.

    Deshalb ist es entscheidend zu wissen, welche Chancen und Risiken in diesen Trendentwicklungen liegen.

    Wer heute Entscheidungen trifft, kommt um die genaue Kenntnisse zu Megatrends nicht herum. Megatrends verändern die Welt – grundlegend und langfristig.

  5. Franz J. Herrmann - 1. Vorstand von Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

    Eine Verbesserung in der PRAXIS aus eigner Kraft ist für Dr. Jurkat von der Universität Gießen in Deutschland nicht in Sicht – Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen, zunehmender Ärztemangel und steigende bürokratische Anforderungen werden deutschen Ärzte auch in Zukunft das Leben schwer machen.

    Es sei denn der Arzt lässt sich vom Dr.-Buchberger-Team betreuen. Seine TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen übernehmen in einem europaweiten VERBUND mit Spezialisten alle Aufgaben für Heilberufe. Und das für einen Preis, der Spaß macht.

    Rufen Sie jetzt an – 089 – 550 79 600 oder schreiben eine E-Mail – service@trust-wi.de. Besuchen Sie auch die Ärzte-, Zahnärzte- und Apotheker-Stammtische.

    • Dr. Susen Rosenkranz sagt:

      Lieber Herr Prof. Herrmann,

      da gebe ich Ihnen recht, aus eigener Kraft geht es nicht. Geht es mit Deutschland bergab, ist unsere Noch-Rente sicher, oder ist nur sicher, dass sie nicht sicher ist?

      Ist auf die Generation "Y" Verlass? Kann man mit dieser Generation etwas aufbauen?

      „Sie sind selbstbewusst, befolgen Anweisungen nur nach Lust und Laune, brauchen ständig Aufmerksamkeit und Feedbacks, übernehmen wenig Verantwortung und beweisen keine Eigenständigkeit – Die Generation Y!“ – sagte neulich Herr Dr. Buchberger, CEO der TRUST-Gruppe bei einem Vortrag.

  6. Ulrike Schäfer sagt:

    Liebes TRUST-Ärztebetreuungs-Team,

    herzlichen Dank für die interessante Einladung zum Stammtisch. Megatrends bewegen die Welt. Energie wird in Zukunft die Basis für wirtschaftliche Entwicklung und Wohlstand sein.

    Freue mich auf den Abend und Informationen!

  7. Dr. Wolfgag Müller sagt:

    Echt klasse Artikel, davon bräuchte es mehr im Internet. Danke Herr Prof. Herrmann!

  8. Dr. Veronika Schwarz sagt:

    Tolle Sichtweise, wirklich genial – vielen Dank Herr Prof. Herrmann für Ihre Arbeit. Ich komme gerne zu dem Stammtisch.

  9. Dr. Walther Cerny sagt:

    Danke für eure Klarheit und Direktheit, ich freue mich auf die Impulse, ich freue mich auf 2015 mit Euch!

  10. Dr.med. Andreas Winkelmann sagt:

    Es macht sehr viel Spass, Teil von einer Community zu sein, die sich für eine echte Veränderung bemüht. Freue mich riesig auf die Stammtische in 2015.

  11. Thomas Kuttner sagt:

    Die Märkte der Zukunft sind grün, der weltweite Energiebedarf steigt. Die Experten der Energy Information Administration – EIA – gehen davon aus, dass die Nachfrage im Jahr 2030 rund 39 Prozent über dem Niveau von 2010 liegen wird.

    • Heinrich Nadl sagt:

      Herr Kuttner, die Umstellung auf erneuerbare Energien führt zu einem massiven Strukturwandel in der Energieerzeugung und -versorgung. Er wird wesentlich von der Entwicklung sogenannter Smart Technologies vorangetrieben.

      Alles über die neuen Megatrends der Zukunft erfährt man am schnellsten und besten von dem Financial-Personal-TrainerIn. Top!

  12. Bernhard Hoffmann sagt:

    Vielen Dank für den Hinweis, Frau Dr. Lindl. Ein sehr spannendes Thema. Ich finde es großartig, dass es im nächsten Mediziner-Stammtisch referiert wird.

    Liebe Kolleginnen und Kollegen – diesen Termin – 25. Februar – sollten wir uns auf jeden Fall vermerken, denn das ist – für uns, unsere Kinder, Enkel – die ZUKUNFT!

  13. Susanne Burkhardt sagt:

    Photovoltaikanlagen gelten steuerlich als selbständige bewegliche Wirtschaftsgüter. Drei verschiedene Formen der Abschreibung können für diese genutzt werden.

    - Investititionsabzug
    - Sonderabschreibung
    - Lineare Abschreibung

    Alle weiteren Kosten, die im Zusammenhang mit der Photovoltaikanlage entstanden sind wie Dachrenovierungen, Fahrtkosten, Leitern, Reinigungs- und/oder Sicherungsmaterial können ebenfalls geltend gemacht werden.

  14. Simon Pfing sagt:

    Danke für den Beitrag – Herr Prof. Dr. Herrmann. Sehr ausführlich beschrieben.

  15. Emelie Güneri, angehende Finanzfachwirtin sagt:

    Ein EIGENES SOLARKRAFTWERK mit staatlicher Förderung und hohen Steuervorteilen – mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen ist alles möglich.

    Dank dem weltweiten Netzwerk an Spezialisten, die die TRUST-Gruppe im Verbund hat, können Sie nur profitieren von der Beratung, Berechnung, Besichtigung bis zur Finanzierung, Kaufentwicklung, Gewerbeanmeldung und vieles mehr!

    Holen Sie sich die ersten, kostenfreien, wertvollen Informationen und Tipps beim Mediziner-Stammtisch am 25. Februar, um 19.15 Uhr im Kaufmanns-Casino, München von den Experten hautnah ab.

    Agenda und Anmeldung – http://anmeldung.trust-wi.de/stammtisch-am-25-februar-2015/

  16. Karl Holzki sagt:

    Willkommen in der Welt vom „grünen uns sauberen Geld“ – bei der TRUST-Gruppe in München!

  17. Dr. Stefan Eigner sagt:

    Hallo Grünanleger und die, die es noch werden wollen.

    Ich habe hier investiert und finde immer mehr Gefallen an der Sache. Kann ich euch nur empfehlen, sich selbst mehr zu engagieren.

  18. Peter Vogl sagt:

    Liebes TRUST-Team – Dank Ihnen bleiben wir immer auf dem Laufenden. Bin auf den kommenden Stammtisch gespannt.

  19. Dr. Manuela Bauchiger sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    raus aus dem Alltag, hinein in eine völlig andere Welt – das bieten die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen in einer Einrichtung nach Ihrer Wahl.

    Führungskräfte und Ärzte gewinnen durch deren Persönlichkeitstraining einen frischen Blick auf sich selbst und ihre Arbeit.

  20. Klaus Angermeyer sagt:

    MEGATRENDS …

    … inspirieren, transformieren das Umfeld, treiben Zukunftsmärkte, wirken umfassend, bewirken tiefgreifende, mehrdimensionale Umwälzungen aller gesellschaftlichen Teilsysteme – politisch, sozial und wirtschaftlich und sind über einen Zeitraum von Jahrzehnten beobachtbar.

    Ist Ihr Unternehmen oder Praxis auf den Wandel vorbereitet?

  21. Peter Heider sagt:

    Erbärmlicher Untergang oder unfassbarer Reichtum? Entscheiden Sie hier, auf welcher Seite Sie stehen.

    Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

    es passieren im Moment Dinge, die für die meisten Menschen unfassbar sind.

  22. Sigmund Flaschenträger sagt:

    Auch ich kann sagen, kommen Sie und staunen Sie.

  23. CEO Hannelore D. Goldmann sagt:

    AN ALLE, DIE NOCH ZÖGERN – KOMMT ”RÜBER” ZU DER TRUST-Gruppe.

    DA KLINGT ALLES VIELVERSPRECHEND – GANZ GLEICH OB KARRIERE ODER FINANZEN!

  24. Katharina Buchberger sagt:

    Ja grünes Geld ist nicht nur IN, es ist auch sehr lukrativ.

  25. Olav Staufenberg sagt:

    Danke für die Einladung ich komme gerne in das München Kaufmann Casino!

  26. Dr. med. Oliver Bartsch sagt:

    Weg vom Atomstrom ist die Devise in Deutschland! Photovoltaik – oder auch Fotovoltaik ist eine attraktive Möglichkeit regenerative Energiequellen zu nutzen. Die Sonneneinstrahlung liegt in Deutschland zwischen 850 und 1120 Kilowattstunden pro Quadratmeter im Jahr.

    Eine Photovoltaikanlage wandelt die Sonnenenergie durch den photoelektrischen Effekt in Solarzellen in nutzbaren Strom um.

    Die Gründe für die Popularität dieser Art von Energiegewinnung liegen auf der Hand – Erstens ist die Grundvorraussetzung – ein geeignetes Dach – bei den meisten Hausbesitzern gegeben und zweitens ist die Installation durch eine staatlich Einspeisevergütung oder den Eigenverbrauch des erzeugten Stroms wirtschaftlich interessant.

    • Prof. Dr. Joachim Klusmann sagt:

      Guten Morgen Herr Dr. Bartsch, neben dem Wunsch unabhängig in der Energieversorgung zu werden oder einen Teil zur Energiewende beizutragen, sind finanzielle Überlegungen oft entscheidend.

      Über die Einspeisevergütung erhält der Betreiber einer stromerzeugenden Solaranlage Geld vom Staat für jede erzeugte Kilowattstunde Strom. Diese Zahlung ist fest für einen Zeitraum von 20 Jahren garantiert und ermöglicht die Refinanzierung der Photovoltaikanlagen sowie darüber hinaus gehende Einnahmen.

      Eine Solaranlage amortisiert sich nach durchschnittlich 7 bis 8 Jahren und erwirtschaftet im Schnitt eine jährliche Rendite von 5 Prozent bis 8 Prozent.

      Für eine genaue Berechnung der Wirtschaftlichkeit, bei der die Preise mit den zu erwartenden Erträgen gegenübergestellt werden, können Sie den TRUST-Gruppe Photovoltaikrechner nutzen.

  27. RAin Susanne Weg sagt:

    Mein erstes Fazit – Die sinkende Einspeisevergütung wird durch sinkende Modulpreise und Installationskosten mehr als aufgewogen, so dass eine Photovoltaikanlage weiterhin sehr rentabel ist.

    Ein Vorteil der Photovoltaiktechnik ist, dass diese in Deutschland bereits tausendfach erprobt wurde. Die Kombination aus Einspeisevergütung, günstigen Finanzierungsmöglichkeiten und fallenden Modulpreisen, machen Photovoltaik zu einer ökologisch und wirtschaftlich attraktiven Investition – Garantiert.

  28. Dr. med. Katharina Kieser sagt:

    Rentabel & nachhaltig – Photovoltaik. Das ist auch mein Fazit!

  29. CEO Valentino Magat sagt:

    Unter Photovoltaik versteht man die direkte Umwandlung von Lichtenergie, aus Sonnenlicht, in elektrische Energie mittels Solarzellen.

    Seit 1958 wird sie in der Raumfahrt genutzt „Sonnensegel“. Inzwischen wird sie überwiegend auf der Erde zur Stromerzeugung eingesetzt und findet unter anderem Anwendung auf Dachflächen, bei Parkscheinautomaten, in Taschenrechnern, an Schallschutzwänden und auf Freiflächen. Was für ein Fortschritt.

  30. MBA Alexander Petermann sagt:

    Oft wird dieser Begriff falsch geschrieben. Er leitet sich aus dem griechischen Wort für „Licht“ – φῶς, phos, im Genitiv: φωτός, photos – sowie aus der Einheit für die elektrische Spannung, dem Volt – nach Alessandro Volta – ab.

    Die Photovoltaik ist ein Teilbereich der Solartechnik, die weitere technische Nutzungen der Sonnenenergie einschließt.

  31. CFO Margarete Brandstätter sagt:

    Ja das kann man so sagen – UMWELTTECHNOLOGIEN und INTERNET sind die dritte INDUSTRIELLE REVOLUTION.

    Man kann es auch vereinfacht GRÜNÖKONOMIE nennen und ich bin dank der TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen schon lange dabei.

  32. Rudolf Wagner sagt:

    Ein eigenes Solarkraftwerk – warum nicht?

    “Solarstrom wird schon bald günstiger sein als Strom aus der Steckdose.” – sagte Frank Asbeck, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld AG

  33. Gerd Voser sagt:

    Danke – ein toller Beitrag, Herr Prof. Dr. Herrmann.

  34. Caroline Weite sagt:

    Herzlichen Dank für die Einladung zum nächsten Mediziner-Stammtisch. Bin dabei! Interessante Themen wie diese darf man auf keinen Fall verpassen.

  35. Dr. Harald Kindle sagt:

    Solarstromanlagen erzeugen elektrische Energie aus Sonnenlicht. Ihre Leistungskurve folgt dem täglichen Lauf der Sonne – der höchste Ertrag wird um die Mittagszeit erreicht.

    Etwa zur gleichen Zeit treten auch die Tagesverbrauchsspitzen im Stromnetz auf.
    Es bietet sich daher an, den photovoltaisch erzeugten Strom direkt in das Stromnetz einzuspeisen, wodurch auch eine sonst erforderliche, aufwändige Zwischenspeicherung entfällt.

  36. Frank Walter sagt:

    Photovoltaikanlagen – Lohnt sich das überhaupt?

    • Dr. Susanne Winter sagt:

      Guten Tag Herr Walter!

      Vorausgesetzt, Sie sind nicht von dauerndem Schatten umgeben, lässt sich diese Frage mit einem deutlichen – Ja – beantworten.

  37. Prof. Dr. Hilde Meier sagt:

    Der Begriff Finanzplanung beschreibt die Erstellung eines detaillierten Plans, in dem alle wichtigen finanziellen Aspekte eines Unternehmens, Arztpraxis, Apotheke … erfasst, analysiert und geplant werden.

    Zu beachten ist, dass ein Finanzplan sehr wohl auch für einen Privathaushalt und auch von Staaten erstellt werden. Egal, wer einen Finanzplan erstellt – dieser stellt die Planung auf ein festes Fundament und erleichtert das Treffen von den richtigen Entscheidungen im wirtschaftlichen Sinne.

    • CEO Hannelore D. Goldmann sagt:

      Liebe Frau Prof. Meier,

      ich möchte Ihre Ausführung folgendermaßen ergänzen. Die primären Ziele einer Finanzplanung sind zum einen, die zukünftigen Investitionen zu planen und natürlich auch zu finanzieren.

      Um dies zu ermöglichen, muss zum anderen die Liquidität gesichert und gleichzeitig auch die Rentabilität gewährleistet werden. Das bedeutet, eine Finanzplanung beinhaltet auch immer eine Kapitalbedarfsplanung und eine Liquiditätsplanung.

  38. Olivia Hildebrant sagt:

    Geld ist für uns wichtig wie die Luft zum Atmen. Ohne geht es nicht. Wer zu wenig Geld hat, muss sich welches beschaffen. Wer etwas übrig hat, will es so investieren, dass es möglichst viele Früchte trägt.

    Um beides kümmert sich die Finanzplanung. Sie hat zum Ziel, Geld als eine wesentliche Ressource, das Familienvermögen möglichst effizient einzusetzen.

  39. RA Sascha Taubenberg sagt:

    Klasse Tipps zur Finanzplanung – Danke!

  40. Gustav Steindorf sagt:

    Hallo, nicht nur gute Tipps, sondern die beste Finanzplanung gibt es bei der TRUST-Gruppe.

  41. Lisa Parker sagt:

    Guten Tag Herr Steindorf!

    Das kann ich auch so bestätigen.

  42. Dr. med. John Lutz sagt:

    Jeremy Rifkin – “Ökostrom ist die dritte industrielle Revolution!” Davon bin ich auch überzeugt.

  43. RA Max-Joseph Bogner sagt:

    Grüne Energie im Zusammenspiel mit großer Mobilität und modernen Speichertechniken verändert die industriell geprägte Wirtschaft massiv.

    Wer klug ist ist jetzt dabei, bevor es zu spät ist.

  44. Prof. Dr. Josef Wieland sagt:

    Nach den Umstürzen in der Arabischen Welt und der Atomkatastrophe von Japan steht fest: Wir brauchen eine Abkehr von fossilen Energien und mit Atomkraft ist die Wende nicht zu machen. Kanzlerin Merkel will Deutschland zum Ökostromland umbauen. Der Ausstieg aus der Kernenergie hat seinen Preis für Bürger, Unternehmen und die Politik.

    Er wird die Fundamente der Gesellschaft verändern. Schon heute entstehen Tag für Tag ganze Stadtteile, in denen eine neue Ära von Mobilität, Wohnen, Bildung und Energiegewinnung Wirklichkeit wird – und Jeremy Rifkin ist ihr Chefplaner.

    Er berichtet von den Begegnungen mit den Topmanagern großer Konzerne wie IBM, Siemens, EnBW, Daimler und nimmt den Leser mit in die Hinterzimmer von Spitzenpolitikern wie Angela Merkel, David Cameron oder Romano Prodi, wo er unermüdlich für eine neue Welt eintritt. Sein Buch ist der faszinierende Werkstattbericht eines Insiders über Zukunftstechnologien, die grüne Exportschlager werden.

  45. Univ.-Prof. Stefan Krabbe sagt:

    Meiner Meinung nach sind das die Säulen der dritten industriellen Revolution …
    - Der Umstieg auf erneuerbare Energien
    - Die Umwandlung von Gebäuden in Mikrokraftwerke, die die erneuerbaren Energien vor Ort erzeugen
    - Der Einsatz von Energiespeichern in allen Gebäuden sowie an den Knotenpunkten der Infrastruktur zur Speicherung von unregelmäßig anfallender Energie die Nutzung der Internettechnologie, um das Stromnetz auf jedem Kontinent in ein Energy-Sharing-Netz Intergrid zu verwandeln, über das lokale Überschüsse der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden können und
    - die Umstellung der Transportflotten auf Steckdosen- und Brennstoffzellenfahrzeuge, die Strom über ein intelligentes und interaktives kontinentales Stromnetz kaufen und verkaufen können.

  46. Georg von Seltmann sagt:

    Nach dem endgültigen Aus für Atomkraft in Deutschland ist der Begriff Photovoltaik in aller Munde. Der Umstieg auf erneuerbare Energiequellen ist ohne die Photovoltaik gar nicht denkbar.

    Denn die Photovoltaik ist eine nachhaltige und umweltfreundliche Alternative die Sonnenenergie in Strom zu verwandeln. Leistungsoptimierte Solarzellen mit immer besseren Wirkungsgraden sorgen dafür, dass sich die Nutzung der Solarenergie auch in Deutschland lohnt.

  47. Gottfried Huber sagt:

    Lieber Herr Prof. Herrmann,

    das ist wirklich ein sehr guter, detaillierter Artikel, gratuliere! Würde mir mehr solche Informationen im Netz wünschen.

  48. CEO Dr. Melanie Bursa sagt:

    Klasse Artikel und Feedbacks!

  49. Sieglinde Holzmann sagt:

    Das ist doch was, endlich jemand, der sich auch um unsere Umwelt kümmert.

  50. Dr. med. Oliver Bartsch sagt:

    Für sauberen Strom aus der Steckdose zahlt der Verbraucher gerne etwas mehr. Und Europa plant die große Energiewende.

    Danach sollen die Stromanbieter bis zum Jahr 2050 ihren CO2-Ausstoß nahezu auf null herunterfahren. Doch was steckt wirklich hinter den schönen Versprechen von sauberer Energie?

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, Sie können es am 25.02. bei dem TRUST-Mediziner Stammtisch erfahren.

  51. Praxismanagerin Fanny Simon sagt:

    Saubere Energie – ein globaler Megatrend. Hier sollten wir jetzt INVESTIEREN!

  52. Prof. Dr. Dr. h.c. Simon Hartmann sagt:

    Diese und weitere "Clean Technologies" helfen, die Kosten des Klimaschutzes in gut angelegte Investitionen für die Zukunft umzuwandeln.

    Denn Maßnahmen gegen den Klimawandel erschließen neue Märkte – zum Beispiel für Technologien zur CO2-neutralen Energieerzeugung und für CO2-effizentere Waren und Dienstleistungen.

    Mit Energiespartechnologien und einer umweltschonenden Energieerzeugung wird die Linde Group weiterhin dazu beitragen, dem Klimawandel nachhaltig zu begegnen.

  53. Viktor Benet Landwiert sagt:

    Deutschland braucht saubere, sichere und bezahlbare Energie. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz – EEG, das Rot-Grün im Jahr 2000 verabschiedet hat, war ein außerordentlich erfolgreiches Instrument zur Förderung von Ökostrom.

    • Dr. med. Oliver Bartsch sagt:

      Hallo Herr Landwiert,

      hier einige Fakten zum Erneuerbare-Energien-Gesetz – EEG. Bei der Wind- und Solarenergie wird der Neubau von Anlagen mit einer Leistung von jährlich 2.5 Gigawatt angestrebt. Das entspricht einer Leistung von fünf Atomkraftwerken und liegt über dem Ausbauniveau der vergangenen zehn Jahre – mit Ausnahme 2013.

      Bei der Windenergie auf See sollen 15 Gigawatt bis 2030 installiert werden. Bei der Biomasse wird wegen der hohen Kosten ein jährlicher Zubau von ca. 100 Megawatt angestrebt.

  54. Dr. med. Patrick Funke sagt:

    Danke für diesen wunderbaren Artikel … inspiriert mich ganz stark und ebenfalls die Kommentare! Danke an alle.

  55. Axel Jacobs sagt:

    Herzlichen Dank Herr Prof. Herrmann für Ihren inspirierenden Text. Ich finde ihn sehr gut.

  56. Mika Rose sagt:

    Danke für diese wunderbare Inspiration, Herr Prof. Herrmann! Ein Juwel!

  57. Damian Graf Beissel von Gymnich sagt:

    Einen wunderschönen guten Abend Herr Prof. Herrmann,

    ich hoffe es geht Ihnen gut und alles läuft so wie Sie sich es vorstellen? Bin begeistert über Ihre Artikel und die gute Zusammenarbeit mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen. Dafür möchte ich Ihnen DANKE sagen.

    Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Faschingsausklang und weiterhin alles erdenklich Gute und viel Erfolg!

  58. CEO Tobias Bauer sagt:

    Ich brenne mit euch mit. Dieses Projekt erreicht mich so sehr, so tief – ich kann es kaum fassen, dass das für die Kosten realisierbar ist – DANKE.

  59. Dr. Wolfgang Schulze sagt:

    Der Beratungsbedarf zum Thema Altersvorsorge ist so hoch wie noch nie.

    Das ist eine große Chance für gute Berater, die sich mit dem Thema noch intensiver als ohnehin beschäftigen, allen voran die TRUST-Gruppe. DANKE! 

    Und Umwelttechnologie ist das beste Thema, dafür.

  60. Dr. Stefan Weiß sagt:

    Deutsche Umwelttechnik hat gute Chancen auch auf dem chinesischen Markt. Übrigens, die Chinesen investieren hier am meisten, weltweit.

  61. Katharina von Falkenstein sagt:

    Guten Tag! Das beste ist, der Beratungsansatz von der TRUST-Gruppe stellt die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden in den Mittelpunkt, nicht das Produkt.

    Denn Sicherheit ist das entscheidende Argument im TRUST-Kundengespräch.

  62. Dr. Alexander Schneeberg sagt:

    Etwas, das es oft gibt, etwas das es massenhaft gibt, wird auswechselbar. Es gibt unendlich viele 08/15-Finanzberater und Versicherungsmaklerarbeitsbienen.

    Die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen sind einzigartig! Sie sind einmalig – und damit wichtig und produktiver als alles was Sie bisher erlebt haben.

  63. Dr. med Maurice König sagt:

    Staats- und Unternehmensanleihen, besonders die Bankeinlagen und Lebensversicherungen sind von der anhaltenden Zinsschwäche oder sogar von Negativzinsen betroffen.

    Hier sind jetzt die Experten von der TRUST-Gruppe gefragt.

  64. Prof. Dr. med. Werner Laub sagt:

    Grossartige Kommentare von grossartigen Kommentatoren – herrlich!!!

    Eigentlich sollen wir so froh darüber sein, in unserem Leben so viel Möglichkeiten zu haben, unsere Meinung und Überzeugungen frei kundzutun.

  65. Georg Dauses sagt:

    Wir alle werden als kreative Genies geboren. Doch weil wir dazu gehören wollen, übernehmen wir die Grenzen der Freude und des Denkens aus unserer Umgebung. Erst ist es nur ein Anpassungsspiel.

    Irgendwann vergessen wir. Die Grenzen werden zu unserer Realität. Die wir nun mit Rechthaberei verteidigen.

    Das ist traurig. Sehr traurig.

  66. Franziska Holzapfel sagt:

    Guten Abend verehrtes TRUST-Team!

    Es fühlt sich sehr gut an, wieder bei Euch dabei zu sein! DANKE für die Feedbacks!

  67. Dr. med. Gudrun Sternthaler sagt:

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    ich bin schon über 25 Jahren im Geschäft. So klar hat mir noch niemand die Augen geöffnet, wie die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen. Danke.

  68. Dr. Robert Böfinger sagt:

    Über Nachhaltigkeit lässt sich trefflich diskutieren. Doch die Idee ist inzwischen in unserem Leben angekommen, sie ist Teil des kollektiven Bewusstseins geworden.

    Getrieben von den Megatrends Individualisierung und Neo-Ökologie sind Cradle to Crawle – Die Zukunft liegt in Kreisläufen kompostierbarer Materialien, in den vergangenen Jahren viele neue Modelle und Interpretationen für sozialverträgliche und umweltbewusste Lebensstile entstanden. Jeder kann sich seine eigene grüne Identität zusammenstellen.

    Neben der Art und Weise, wie wir uns fortbewegen, unsere Häuser bauen, uns einrichten und anziehen, unser Geld Investieren ist auch unsere Ernährung ein wesentliches Puzzlestück für einen nachhaltigen Lebensstil.

    Ich bin mit meiner Beraterin Frau Dr. Lindl von der TRUST-Gruppe in diesem Bereich stark engagiert und verdiene damit sehr viel Geld.

  69. Dr. Thomas Braun sagt:

    Sparbuch und Tagesgeld verlieren laut dem diesjährigen Investmentbarometer des GfK-Vereins bei den Bundesbürgern an Attraktivität.

    Wirklich rentabel waren sie noch nie, meint der Bundesverband der Ruhestandsplaner Deutschland – BDRD.

    Gut, dass ich seit 25 Jahren von der TRUST-Gruppe betreut werde und solche Anlagen noch nie hatte.

    • Dr. Quirin Mayser sagt:

      Hallo Herr Kollege Dr. Braun,

      zum Vermögensaufbau war das Sparbuch nie geeignet. Das ist wahr. Auch ein anderes Rechenbeispiel verdeutlicht – Hätte ein 35-Jähriger vor zehn Jahren 25.000 Euro angelegt, hätte er beim Sparbuch heute 27.073.56 Euro, beim Festgeld immerhin 28.757.28 Euro.

      Eine Investition in ein ausgewogenes Portfolio einer aktiv betreuten Vermögensverwaltung wie TRUST-Premium7-V hätte ihm bei einer Rendite von rund 7.5 Prozent 51.527 Euro eingebracht.

  70. Prof. Dr. Arlene Kronstadt sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ist Geld Ihr Sorgenthema? Oder Ihr Lieblingsthema? Können Sie sich mit Ihrem Geld alle Ihre Wünsche verwirklichen? Leben Sie bereits in finanzieller Sicherheit, Unabhängigkeit und Wohlstand?

    Wissen Sie, was die meisten Menschen davon zurückhält, genau das Leben zu führen, von dem sie träumen? Geld, es ist schlicht und einfach Geld.

    Genau das soll nicht sein, deshalb meine Empfehlung, kommen Sie zu den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

    • MBA Anke Metzger sagt:

      Liebe Frau Prof. Kronstadt,

      das Arbeiten mit den TRUST-Gruppe-Spezialisten, macht viel Spass und führt …

      … ZU MEHR GESUNDHEIT, ZU BESSEREN BEZIEHUNGEN UND ZUR FINANZIELLEN FREIHEIT. ZU EINEM GLÜCKLICHEN UND ERFOLGREICHEN LEBEN.

  71. CEO Li Kasching sagt:

    Unsere Großeltern und auch die Eltern arbeiteten noch ein Leben lang am gleichen Ort für dieselbe Firma. Heute arbeiten wir auf verschiedenen Kontinenten, im Homeoffice oder am Strand.

    “Die technologische Entwicklung wird weiter voranschreiten und schon bald Dinge möglich machen, die sich für uns heute noch wie Szenen aus einem völlig überzogenen Science-Fiction-Film anhören” – sagen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

    Übrigens – Das gilt auch für die Art wie wir Geld anlegen.

  72. Prof. Dr. med. Tobias Lange sagt:

    Noch haben nicht alle Industrieländer negative Zinsen, gemäß dem Gesetz der kommunizierenden Röhren bleibt kein Markt von dem Liquiditätsdruck, der von den Zentralbanken ausgeht, verschont.

    Und es spricht für sich, wenn ca. 60 Prozent der umlaufenden deutschen Staatsanleihen eine negative Rendite aufweisen, 45 Prozent der französischen, 80 Prozent der schweizerischen und 30 Prozent der japanischen.

    Da lobe ich mir die TRUST-Gruppe Berater und ihre Innovationskraft bei Geldanlagen.

  73. Horst Peter Winter sagt:

    Eigentlich war mir klar, dass innovative und zukunftsorientierte Finanzanlagen in vielerlei Hinsicht den Rang der althergebrachten Produkte abläuft.

    Bislang habe ich nicht danach gehandelt. Das werde ich jetzt ändern und eine Partnerschaft mit der TRUST-Gruppe intensiv anstreben.

  74. Dr. Walther Cerny sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Buchberger und Prof. Herrmann,

    mobile Commerce revolutioniert den stationären Handel und das Behandeln. Die neue Herausforderungen sind für Heilberufe groß.

    Der Point of Care der Zukunft wird mit Hilfe neuer Technologien die Online- und Offline-Welten sinnvoll miteinander verbinden und dem Kunden und Patienten dann das Beste aus beiden Welten offerieren.

  75. CEO Hannelore D. Goldmann sagt:

    GELD Klug Anlegen – Bei der TRUST-Gruppe.

    • Dr. Thomas Braun sagt:

      Sehr geehrte Frau Dr. Goldmann,

      recht haben Sie. Noch haben nicht alle Industrieländer negative Zinsen, nur der “Klub der negativen Zinsen” wächst mit Schweden weiter.

  76. Dr. med. Frank C. Werner sagt:

    "KASSE-LEER" ist überall! Soweit sind wir jetzt gekommen mit unseren ALTHERGEBRACHTEN SYSTEMEN.

  77. RAin Sabine Dittmann-Dicke sagt:

    “Die Welt wird von Menschen beeinflusst, die klare Ziele haben. In einem System übernimmt immer das klarste Element die Führung!”

    Für mich ist das die beste TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen aussage.

  78. Dr. Stefanie Milkereit sagt:

    Wir Kunden wissen Bescheid? – Und brauchen trotzdem mehr Beratung denn je! Niemand ist besser dafür geeignet als UNABHÄNGIGE Berater. Für mich sind die besten die Experten von der TRUST-Gruppe!

  79. Elena Witt sagt:

    Ich warne Euch. Wer immer noch größere Geldmengen auf dem Bankkonto bunkert oder in die falschen Anlagen investiert ist, kann jetzt viel oder alles verlieren!

    Sie sollten sich deshalb unbedingt absichern und TRUST-Gruppe Profis fragen.

  80. Dr. Eberhard Junkers sagt:

    Hallo und guten Abend!

    Wenn Sie wissen wollen, wie Sie vom weichen Euro profitieren und womit Sie jetzt hohe Gewinne machen können, sollten Sie unbedingt die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen kontaktieren!

    Herzlichst, Ihr Eberhard Junkers

  81. Dr. Heike Groos sagt:

    Kurz vor Weihnachten, das war im Jahr 2012, habe ich Frau Lindl getroffen und auf meine Frage “was machen Sie beruflich” kam diese Antwort …

    “ICH ARBEITE MIT NIEDERGELASSENEN ÄRZTEN AUS DEN VERSCHIEDENSTEN FACHRICHTUNGEN ZUSAMMEN, WEIL DIESE ERKANNT HABEN, DASS WIR VOR EINER NEUORDNUNG UNSERES GELDWESENS STEHEN UND ICH HELFE IHNEN, IHR GELD IN SICHERHEIT ZU BRINGEN!”

    Für mich ist das “Macht”. Das hat mich so beeindruckt, dass ich spontan einen Termin mit ihr vereinbart habe und heute eine überglückliche Mandantin von ihr bin.

  82. Hauke Said sagt:

    Immer mehr Anleger wollen ihr Geld sowohl gewinnbringend als auch ethisch korrekt investieren. Übrigens, ich auch.

    Daher bin ich schon sehr auf den TRUST-Medizinerstammtisch am 19.03. gespannt.

  83. Dr. Philipp D. Schneckenburger sagt:

    Auch DSGV-Präsident Georg Fahrenschon, Bayerischer Finanzminister a.D. – sagt – “Ein realer Vermögensverlust ist für Kunden heute nur durch ein stärkeres Engagement im Wertpapiergeschäft zu vermeiden.”

  84. Stefani Kosig sagt:

    Dieser Artikel EUPHORISIERT! Danke!

  85. Irene Herweg sagt:

    Mein Fazit – Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht? Die Kombination aus Markt, Manager und Anbieter schafft die Voraussetzungen, um Investoren mit diesem Direktinvestment von der TRUST-Gruppe ein ausgewogenes Verhältnis von Risiko und Rendite zu bieten.

  86. Dr. Martina Dillg sagt:

    Der Begriff Financial-Personal-Trainer zauberte allerlei Bilder und Ideen in meinen Kopf, als ich zum ersten Mal davon hörte. Ich wusste wirklich nichts darüber, so dass ich zu einem Interview bereit war, um rauszufinden, was sich wirklich dahinter verbirgt.

    Hier trat dann das professionelle Vorgehen der TRUST-Personal-Financial-TrainerIn in Erscheinungsbild. In der ersten Sitzung wurden alle vorhandenen Produkte, Wünsche und Ziele aufgenommen, um Schwachstellen zu suchen und zu finden und alles für die Verbesserungen vorzubereiten.

    Bei der zweiten Sitzung wurde das Konzept besprochen, das mir übrigens sehr gut gefallen hat. Und in vielen nachfolgenden Sitzungen folgte die Optimierung meiner bestehenden Produkte. Das hat gedauert, weil bei mir vieles zu optimieren war.

    Später habe ich noch erfahren, dass Financial-Personal-TrainerInnen außerhalb von Europa ganz häufig anzutreffen sind und ganz besonders in USA. Wahrscheinlich gibt es deshalb dort so viele Millionäre und Milliardäre.

  87. Steuerberater Hermann Obermann sagt:

    Solche Begegnungen wie mit Euch erfreuen das Leben – Vielen Dank für Alles!

  88. Dipl.-Ing. Ulrich Deutschmann sagt:

    Sinn und Zweck der privaten- und Unternehmens-BILANZ- und FINAZPLANUNG ist die optimale Aufteilung des Gesamtvermögens.

    Seit Jahr und Tag wird über die Qualität der Finanzberatung bei Banken, Bausparkassen und Versicherungen geschimpft. Die Anleger wie ich auch, vermissen zum Beispiel, dass sich die “Berater”, die nur Verkäufer sind, nicht genügend Zeit nehmen, um mit ihren Kunden ausführlich über das gesamte Vermögen zu sprechen.

    Das können sie gar nicht, sie sind in der Produktauswahl stark eingeschränkt. Und sie ärgern sich darüber, dass die meisten Beratungen in schnelle Empfehlungen münden, das Geld in diese oder jene Anlage zu stecken.

    Fundierte Beratung von erfahrenen BeraterInnen und eine BREITE STREUUNG sind der einzige Garant gegen Verluste. Ich bin von den TRUST-Financial-Personal-TrinerInnen überzeugt. Probieren Sie es auch.

  89. Dr. biol. hom. Claudia Sachs sagt:

    Mache gerade „Frühjahrsputz“ auf allen meine Konten, mit den TRUST-Spezialisten.

    Danke für die Empfehlung Herr Prof. Herrmann.

  90. Viktor Winktet sagt:

    Möchten Sie auch endlich reich werden oder zumindest finanziell frei? Möchten Sie ab sofort das Leben führen, das Sie sich schon immer erträumt haben?

    Dann lernen Sie in einem einmaligen Live-Seminar, zu dem ich exklusiv den erfahrenen Finanz- und Börsenexperten CEO der TRUST-Gruppe Dr. Stefan Buchberger überreden konnte. Jetzt Anrufen – 089 550 79 600.

  91. Oliver Fischer sagt:

    Die Null-Zins-Falle – wie Sie dennoch Vermögen aufbauen und Kaufkraft erhalten, sagen Ihnen die unabhängigen TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  92. Dr. dent. Irmgard Brutscher sagt:

    Sehr geehrte Frau Dr. Lindl,

    ich danke Ihnen verbindlich für Ihre freundliche Mail und darf Ihnen ganz ehrlich mitteilen, dass ich mich sehr darüber gefreut habe, wie spontan und vor allem wie effizient wir heute Mittag zusammen in die Klausur gegangen sind.

    Dankeschön auch für Ihre sehr positive und bestimmt sehr nutzbringende Entscheidung, das Besprochene in Kürze gemeinsam umzusetzen. Darauf freue ich mich auch mit Ihnen und Ihrem Netzwerk.

    Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag und verbleibe mit freundlichen Grüssen,

    Irmgard Brutscher

  93. Mark Janjic sagt:

    Ohne langfristige Ziele kein Reichtum.

    Laut Armutsforscher Prof. Dr. Ernst-Ulrich Huster von der Universität Gießen liegt das daran, dass Menschen, die sehr wenig haben, gezwungen sind, in einer “Kurzfristperspektive” zu denken.

    Tagein, tagaus müssen sie befürchten, dass ihr Geld nicht mehr für das Abendessen reicht. Solche kurzfristigen Sorgen beeinträchtigen sie in der Möglichkeit und Fähigkeit, langfristige Ziele zu verfolgen.

    Nur die langfristige Planung ist enorm wichtig, um im Leben voranzukommen – und eben auch, um einen Weg aus der Armut zu finden.

  94. Dr. Gustav von Greifenstein sagt:

    Henry Ford sagte – “Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh!”

    Ebenso verhält es sich mit dem Versicherungsgeschäft, Immobilen …

    Wer es ohne in Panik zu geraten verstehen will, besucht besser die TRUST-Gruppe-Vorträge.

  95. Dipl.-Fin. Maurice Freiherr sagt:

    Neo-Ökologie – Die Märkte werden grün. Kein anderer Megatrend löst so heftige Debatten aus wie die Frage um nachhaltiges Konsumieren, Ressourcenschonung und Energieversorgung.

    Moral und Monetarisierung ringen erbittert um den Planeten, auf dem wir alle zuhause sind.

  96. Arnold Becker sagt:

    Schweizer Lebensversicherer insolvent!

    Für die Schweizer Lebensversicherung Zenith Vie ist das Spiel zu Ende. Kurz vor Weihnachten meldete sie aufgrund enormer Überschuldung und der niedrigen Zinsen Insolvenz an.

    Wer glaubt, dass dies ein Einzelfall ist dürfte sich täuschen. Nach dem jüngsten Stresstest erfüllen aktuell 27 Prozent aller Versicherer die Sicherheitsanforderungen nicht!

    Der Fall belegt wie kritisch es um die Lebensversicherungs-Branche steht. Hier kann nur noch die TRUST-Gruppe helfen!

  97. Global Economic Forecasting Institute sagt:

    Globale Wirtschaftsstudie mit erfolgreichen Unternehmern und Vorständen in Deutschland und 62 weiteren Ländern

    Sehr geehrter Herr Dr. Buchberger,

    das Europäische Wirtschaftsforschungs-Institut in Zürich ist auf die Erforschung von Wirtschafts- und Finanzthemen spezialisiert. Der Econ-Cast Business Monitor misst die Einschätzungen und Erwartungen von Unternehmern und Vorständen deutscher Unternehmen an ihre Geschäftsentwicklung und an den Wirtschaftsstandort Deutschland.

    Wir laden Sie, Herr Dr. Buchberger, zur Teilnahme an der Studie ein. Danke dafür.

  98. Annegret zu Schmettre sagt:

    Ich bin so dankbar, dass mir das BUCH von Dr. Stefan Buchberger – “Die besten – GELD-Anlagestrategien – aus der ganzen Welt!” – begegnet ist und ich so aufmerksam geworden bin nach mehr zu suchen.

    Ich habe ein tolles Jahr mit der TRUST-Gruppe erlebt und setze es natürlich fort … Danke dass es Euch gibt …

  99. Franz J. Herrman – 1. Vorstand von Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

    Grüß Gott, liebe Leserinnen und Leser!

    Über Gehälter spricht man nicht – Dass man nicht über Geld spricht, haben die meisten Eltern ihren Sprösslingen von klein auf eingebläut. Gehalt, Geldanlage, Steuern oder Erbschaften, das sind „Psst“-Themen, über die der Mantel des Schweigens gelegt wird.

    Man wüsste zu gern, was Papa und Mama so verdienen oder der Nachbar. Ist dieser in der Finanzbranche tätig, ist neben aller Verschwiegenheit klar – Der verdient gut.

    Die Banken-Branche gilt als Hort der Großverdiener, wobei die größten Abkassierer an den Finanzplätzen wie Frankfurt, München, New York und London sitzen. Doch das stimmt nur bedingt. Die Großverdiener sitzen in allen Bankfilialen und leben gut von unserem Geld!

  100. Johanna Berger sagt:

    Ihr Buch – “Die besten GELD-Anlagestrategien aus der ganzen Welt” - Herr Dr. Buchberger ist allererste Sahne!

    DANKE für diese Erfahrungen.

  101. Dipl.-Ökonomin Doris Mag sagt:

    Ein schneller und einfacher Test, um festzustellen, ob man ein – „Finanz-Analphabet“ ist.

    Sie haben 100 Euro auf dem Konto bei einem Zinssatz von zwei Prozent. Wie hoch ist der Kontostand nach fünf Jahren, wenn sie das Geld nicht anrühren?
    … mehr als 102 Euro
    … exakt 102 Euro
    … weniger als 102 Euro
    … keine Antwort

    Der Zins bei Ihrem Konto beträgt einen Prozent, die Inflationsrate liegt bei zwei Prozent. Können Sie mit dem Geld nach einem Jahr?
    … mehr kaufen
    … genauso viel kaufen
    … weniger kaufen
    … keine Antwort

    Der Kauf einer einzelnen Aktie ist in der Regel weniger riskant als der Kauf eines Aktienfonds?
    … richtig
    … falsch
    … keine Antwort

  102. CFO Dipl.-Ing. Tomas Leitner sagt:

    Finger weg von Aktien – Ich warne Sie – Zumindest solange Sie nicht verstanden haben, was die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen für Sie tun!

    Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    Sie mögen das spannende Gefühl am Roulettetisch und beim Pokern, wenn es wieder heißt: alles oder nichts? Sie mögen das spannende Gefühl, alles auf eine Karte zu setzen? Sie wollen viel gewinnen und riskieren dafür alles?

    Kurz gesagt, Sie sind ein richtiger Zocker und wollen so auch Ihr Geld anlegen? Nun, dann sind Sie bei bei der TRUST-Gruppe an der falschen Adresse.

  103. Franz J. Herrmann - 1. Vorstand von Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

    Liebe Leserinnen und Leser,

    ich gebe mir wirklich alle Mühe und jetzt rennt Ihr mir komplett die Bude ein? Habt Ihr es verstanden? 

    Also nochmal von Anfang an – Wenn Sie eine Lebens- oder Rentenversicherung in den letzten 10 Jahren GEKÜNDIGT haben, können wir Ihnen meist hohe Nachzahlungen wieder erstreiten lassen! 

    Sie können nur gewinnen! Rufen Sie jetzt an – 0177 555 4 555.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>