URLAUB – EINE PAUSE VOM BERUF IST sehr WICHTIG!

Am 20. August 2014, in Magazine, von Dr. h.c. Manuela Lindl

Deutschland macht Ferien – und das ist gut so. Wissenschaftliche Studien belegen, was wir schon immer wussten – Urlaub macht gesund und glücklich! So zeigten Menschen, die sich keine regelmäßigen Auszeiten gönnen, ein deutlich höheres Risiko, zu erkranken. Und, auch das zeigen wissenschaftliche Studien – Eine Investition in Erlebnisse, Ausflüge und Urlaube macht Menschen glücklicher als materielle Dinge wie Schmuck, Kleidung oder elektronische Geräte. Es gibt mehr positiven Effekt von regelmäßigen Auszeiten – Lieber mehrmals im Jahr verreisen als nur einen großen Urlaub zu unternehmen. Pausen sind eine wichtige Voraussetzung für Produktivität, das wissen Psychologen und Hirnforscher. VORSICHT – Wer sich zu sehr gehen lässt, riskiert den geistigen Verfall.

.

Jetzt den KOSTENFREIEN PERSÖNLICHKEITSTEST anfordern!.



Wissenschaftlicher Beweis
Was viele Reisende jedes Jahr am eigenen Leib erfahren, hat eine aktuelle Studie jetzt bestätigt. Prof. Dr. Jessica de Bloom, Arbeits-
und Organisationspsychologin an der Universität Tampere in Finnland, hat den Nutzen von Urlaub für Gesundheit und Wohlbefinden gemeinsam mit ihrem Team untersucht und ist dabei zu wichtigen Schlussfolgerungen gekommen. Urlaub hält nicht nur gesund, er macht auch glücklich. Neueste Erkenntnisse aus der Glücks-Forschung zeigen, dass Menschen, die ihr Geld für Erfahrungen, wie einen Konzertbesuch, einen Familienausflug oder einen Kurzurlaub, ausgeben, kurz- und langfristig glücklicher sind als Menschen, die sich materielle Dinge, wie Schmuck, Kleidung oder elektronische Geräte zulegen. "Anders als den Designeranzug oder die teure Armbanduhr kann man seinen Tauchurlaub am Roten Meer sehr gut dem Städtetrip des Kollegen nach New York gegenüberstellen" – so Dr. Bloom.

So urlauben Sie richtig und bleiben lange erholt
Regelmäßige Auszeiten tun uns also gut. Nicht die Dauer, die Qualität eines Urlaubs entscheidet darüber, wie gut wir uns erholen. Urlaub ist Urlaub und nicht Abwesenheit vom Arbeitsplatz. Schalten Sie Ihr Smartphone aus und genießen Sie das Privileg, auch mal nicht erreichbar zu sein! Wenn das nicht geht – Legen Sie sinnvolle Uhrzeiten fest, zu denen Sie Ihre Mitarbeiter oder Kollegen erreichen können, zum Beispiel nach dem Frühstück zwischen 10 und 11 Uhr. So sind Sie ansprechbar bei wichtigen Fragen und können guten Gewissens den Rest des Tages das Handy ausschalten und Ihren Kopf frei machen.

Fernreise oder Urlaub in der Nähe?
Es gibt kein Patentrezept für gute Erholung, hören Sie auf Ihre Intuition! Weit weg von zu Hause lässt sich leichter abschalten, manchen stressen lange Reisezeiten, ungewohntes Essen und große Klimaveränderungen. Eines liegt auf der Hand – Je länger die Anreise, desto länger sollte auch der Urlaub sein. Es macht wenig Sinn, in einer Urlaubswoche vier Reisetage einzuplanen. Ideal ist ein Mix aus aktiver und passiver Erholung, betonen Experten von der TRUST-Gruppe. Am Strand oder am Hotelpool zu liegen und die Seele baumeln zu lassen, ist völlig in Ordnung.

Von allen etwas macht den Körper fit
Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten, Museen, Wanderungen und sportliche Aktivitäten, die der persönlichen Fitness entsprechen, machen den Urlaub erst perfekt – sie helfen uns, den Kopf freizubekommen und über unseren Tellerrand hinauszublicken. Wer mit der Familie in den Urlaub fährt, soll nicht alles gemeinsam unternehmen. Jeder darf auch mal ganz nach seinem Gusto entspannen. Eltern sollen auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn sie ihre Kids mal in einer guten Kinderbetreuung abgeben. Meistens haben Kinder dort ein tolles Programm, während die Eltern sich ein bisschen Zeit zu zweit gönnen …

Extra Tipp von den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen©
Was nützt die beste Erholung, wenn Sie nach Ihrer Rückkehr gleich wieder komplett gestresst sind? Gönnen Sie sich zwischen Rückreise und Ihrem ersten Arbeitstag in jedem Fall einen Tag Puffer, um richtig anzukommen. Am besten ist es, Sie steigen in der Mitte der Arbeitswoche wieder ein, vielleicht am Mittwoch. Dann ist die erste Woche kurz, und Sie können sich langsam wieder im Alltag einfinden. Organisieren Sie es so, dass sich die Arbeit in Ihrer Abwesenheit nicht allzu sehr auf Ihrem Schreibtisch stapelt. Hilfreich ist es vorauszuplanen oder sich Unterstützung zu suchen. Sie können Ihren Urlaub auch taktisch in Zeiten legen, in denen ohnehin weniger Arbeit anfällt.

Die TRUST-Mediziner-Blog-Redakteure wünschen Ihnen und Ihrer Familie einen schönen Urlaub und bis bald in den Blogs.

Jetzt kommentieren!
Wie lang fahren Sie in den Urlaub?
An welchem Ort können Sie ich am besten entspannen?
Wo möchten Sie am liebsten Ihren Urlaub verbringen?

.
Andere Blog-LeserInnen haben sich auch für diese Artikel interessiert …
Gehirngerechtes & effizientes Arbeiten in Arzt- und Zahnarztpraxen
Frühling – Allergiezeit – Jetzt erfolgreich vorbeugen
.
Eine optimale FINANZPLANUNG liefert gratis URLAUBE, Jahr für Jahr – TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen©!
.
                            J E T Z T - T R E F F E N - V E R E I N B A R E N
.
Hinweis

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Mediziner-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Mediziner-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an [ info@trust-wi.de ] senden
.
.
Artikel an FREUNDE   J E T Z T - E M P F E H L E N……………………..qr code
.

127 Anmerkungen für URLAUB – EINE PAUSE VOM BERUF IST sehr WICHTIG!

  1. Dr. Gustav von Greifenstein sagt:

    Guten Morgen!

    Früher war ich auch der Meinung, dass nur lange Trips, ab 3 Wochen aufwärts, wirkliche Erholung und ein gutes Gefühl machen.

    Mittlerweile weiß ich, dass die kurzen Wochenendausflüge z.B. in die Alpen einen ebenso großen und nachhaltigen Effekt haben.

    Das Wissenschaftler-Team Prof. Dr. Jeroen Nawijn, Prof. Dr. Miquelle Marchand, Prof. Dr. Ruut Veenhoven und Prof. Dr. Ad Vingerhoets von der „University Rotterdam“, fanden genau das heraus – Die Vorfreude auf einen anstehenden Ausflug war höher bei Urlaubern als bei Nicht-Urlaubern.

    Also alleine die Vorfreude auf den nächsten Urlaub hat einen großen Anteil am eigentlichen Urlaubsgefühl und dessen Qualität.

    • PB Michael Etfelldner sagt:

      Übrigens, lieber Herr von Greifenstein,

      den größten Erholungseffekt erzielen nicht diejenigen, die wochenlang in einer Hängematte schaukeln und träge aufs Meer schauen.

      Zahlreiche Studien belegen – Eine Mischung aus aktiver und passiver Betätigung eignet sich am besten zur Regeneration.

    • COO Paula Schön sagt:

      Lieber Herr Dr. von Greifenstein,

      immer wieder zeigen Studien – Menschen, die einen Urlaub vor sich haben, sind besonders glücklich.

      Sie haben auch ergeben – Menschen, die aus einem Urlaub heimkehren, sind kaum glücklicher als ihre Bürokollegen, die in der Zeit gearbeitet haben.

      Damit scheint wissenschaftlich erwiesen – Urlaubs-Vorfreude ist die schönste Urlaubsfreude!

  2. Dr. Alex Wenke sagt:

    Guten Morgen!

    Der Jahresurlaub wird gerne als schönste Zeit des Jahres bezeichnet und ist mit einer Reihe von Erwartungen verknüpft.

    Man möchte fremde Länder erkunden, exotische Speisen genießen, Bücher lesen, sich intensiv mit der Familie beschäftigen oder neue Kontakte knüpfen. Und natürlich sollen die Ferien auch noch dafür sorgen, dass man frisch, munter und befreit an den Arbeitsplatz zurückkehrt.

    Gerade die Hoffnung, sich während der freien Tage gründlich zu entspannen, wird oft enttäuscht. TRUST-Experten beobachten, dass die Gleichung - Urlaub = Erholung immer seltener aufgeht.

    Auch richtig Urlauben kann und soll man bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen lernen.

  3. Else Dick sagt:

    Sehr gut gemacht. Dankeschön, liebe Frau Dr. Lindl!

  4. Franz J. Herrmann - 1. Vorstand von Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

    Liebe Freunde guter Werte,

    das TRUST-Team lässt sich an seinen Handlungen und Leistungen messen – Anspruch des Teams, die Schaffung nachhaltiger Werte, folgend sind Sie herzlich zum Kommentieren der TRUST-Blogs eingeladen.

    Das TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen-Team hat sich seit über 25 Jahren dem Thema „Nachhaltiger Wohlstand durch eine integrale Wirtschaft“ verschrieben.

    Und das können wir, vom Verbraucherschutz-VDS e.V., Ihnen gerne bestätigen!

    Allen Blog Leserinnen und Lesern einen wunderschönen URLAUB!

  5. Markus Weiss sagt:

    Ich finde, das Beste am URLAUB ist – Bewusst genießen und die Zeit wertschätzen!

  6. Sebastian Norde sagt:

    Jetzt ist es soweit, erreicht ist unsere Urlaubszeit! Wir sind gerne bei Ihnen, liebes TRUST-Team. Sie haben uns den Weg gezeigt, wie man richtig Geld verdient, vermehrt und behält.

    Wir können uns jetzt mit der Familie gut erholen, die kommenden Tage in einem schönen 5-Sterne-Hotel genießen.

    Dank Ihnen wissen wir, wie man aus einem Euro, zehn Euro macht, aus 100 Euro – 1.000 Euro und aus 1.000 Euro – 10.000 Euro.

  7. CEO Mirko Petermann sagt:

    Ich gehöre zu den Glücklichen, die im Urlaub abschalten und die Arbeit zu Hause lassen können und dieses positiv distanzierte Verhältnis zum Stress noch eine ganze Weile mit in die Arbeitsstätte nehmen.

    Ich weiß auch, dass das nicht die Regel ist. Es gibt Menschen, die den Effekt des Urlaubs in weniger als ein, zwei Wochen nicht mehr spüren.

    Eine Studie zeigte sogar, dass deren Teilnehmer bereits am ersten Arbeitstag nach dem Urlaub wieder so gestresst sind wie vor dem Urlaub.

  8. Dr. Emil Viktor Schweig sagt:

    Urlaub kann auch unangenehme Nachwirkungen haben.

    Viele Heimkehrer haben Mühe, in den Arbeitsalltag zurückzufinden. Für manche ist es besonders schwer. Sie entwickeln Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, leiden unter zuckenden Augenlidern, Antriebslosigkeit und einem Gefühl großer Leere.

    „Post-Holiday Syndrom“ heißt das Phänomen wissenschaftlich. Dauern die körperlichen und psychischen Symptome länger als drei Wochen, wäre es gut, einen Arzt aufzusuchen, dann stecke dahinter meist mehr, als ein bisschen Urlaubswehmut.

    Dann sollte man sich fragen, was gefällt mir sonst noch nicht an meinem Leben, um aus dem Loch wieder herauszukommen.

  9. Dr. med. Stefanie Goldberg sagt:

    Reist mit! Einfach klasse gemacht … freue mich wahnsinnig auf Donnerstag in Köln!

  10. Viktor Michael Niesl sagt:

    Anleger verschenken Milliarden – und das jedes Jahr.

    Sie holen sich zum Beispiel die doppelt bezahlte Quellensteuer bei Investitionen im Ausland nicht zurück, ihnen entgehen die vielen Steuerersparnisse, anstatt Gewinne, erzielen sie Verluste.

    Grund – Es ist einfach zu kompliziert.

    Meine TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen machen alles mit Geld – wie man es verdient, vermehrt, behält. Übrigens, man glaubt nicht, das sind hohe Summen an Steuerersparnissen, die man bekommt. Machen Sie die Augen auf!

    Dann können Sie sich auch 4-mal im Jahr einen schicken Urlaub leisten.

  11. Maria Schuster sagt:

    Sehr verehrte Mediziner-Blog-Redakteure sowie TRUST-Gruppe. Herzlichen Dank – Sie sind sehr aktiv und aufmerksam. So bleiben Sie bei mir immer in guter Erinnerung.

    Auch ich wünsche Ihnen und Ihren Liebsten eine wundervolle Urlaubszeit.

  12. Notar Dr. Reiner Schuster sagt:

    Eine schöne Definition für “URLAUB” – Zeit, die man nicht am Arbeitsplatz sitzt.

    Wenn man nach Möglichkeiten schaut, seine Energie rauf und Stresspegel runter zu bekommen, ist es wichtig, das auch als klares Ziel festzulegen, sagen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

    • Lisa von Block sagt:

      Guten Abend, Herr Dr. Schuster,

      Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen. Ein Urlaub wird nicht automatisch zu einer erholenden Sache, nur weil man nicht zur Arbeit fährt oder wie es die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen sagen – "Ein Ferienhaus garantiert noch keine Ferien!"

  13. Prof. Dr. Hans-Ludger Sommer sagt:

    Guten Morgen verehrte Frau Dr. Lindl.

    Hurra, endlich ist der Sommer da! Die Sonne lacht und die Laune hebt sich. Viele kleine Alltagsprobleme erscheinen uns plötzlich viel weniger wichtig und wir lassen uns nicht mehr so leicht aus der Ruhe bringen.

    Gutes Wetter macht gute Laune! Danke Ihnen für diesen tollen Artikel!

    Ihnen und Ihrer Familie auch einen schönen URLAUB!

  14. CFO Theodor Kroner sagt:

    Die schönsten Wochen im Jahr stehen vor der Tür, nur das Konto gibt nicht so viel her, wie man es verdient hätte.

    Eine Universallösung gibt es hierfür nicht, obwohl es nahezu unzählige Möglichkeiten für eine spannende Urlaubsgestaltung gibt.

    Wenn auch Ihnen die leeren Kassen den URLAUB vermiesen, dann sind Sie bestimmt kein Kunde bei der TRUST-Gruppe.

  15. Michael Schönehan sagt:

    Reisen in die weite Welt, kostet leider sehr viel Geld. Dank den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen wissen wir – wie man GELD verdient, vermehrt, behält und sich richtig einen Urlaub gönnt.

    HERZLICHEN DANK & Ihnen, Herr Dr. Buchberger eine schöne Urlaubszeit.

  16. Dr. Roland Kretschmer sagt:

    Unsere Ferien sind immer umsonst! Glauben Sie nicht?

    Dann fragen Sie bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen, wie auch Sie das erreichen können.

    • CFO Dipl.-Ing. Thomas Leiten sagt:

      Hallo Herr Dr. Kretschmer,

      ich glaube Ihnen aufs Wort, das mit den FERIEN umsonst. Unsere Financial-Personal-TrainerIn Frau Dr. Lindl hat es geschafft, dass wir einen Teil unserer STEUERN Jahr für Jahr erstattet bekommen.

      Damit könnten wir jedes Jahr eine Weltreise machen, wenn wir die Zeit hätten.

  17. Damian Graf Beissel von Gymnich sagt:

    "Viele jagen im Urlaub nach Erholung und sind anschließend ganz erledigt!" – Siegfried Wache

    Die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen schreiben, dass das Warten in langen Warteschlangen mit quengelnden Kindern nicht zu den Methoden der Wahl gehöre, um richtig zu entspannen. Das ist der Grund dafür, dass für viele der Besuch ihrer Eltern zur Weihnachtszeit nicht besonders entspannend ist.

    Viele müssen getrennte Elternteile aufsuchen, teilweise lange Strecken zurücklegen, um alles unter einen Hut zu bekommen und einer Fülle von Erwartungen gegenüberzutreten. Danach braucht man auf jeden Fall URLAUB.

  18. Claudia Weiderind sagt:

    Sehr gut, danke, liebe Frau Dr. Lindl.

    Dieser Artikel ist wirklich sehr gut!

  19. Viktor Benet Landwiert sagt:

    Nur wer nicht ständig über die Arbeit nachgrübelt, kann auch wirklich entspannen.

    Entspannung ist den Experten nach eine Voraussetzung für die perfekte Erholung, womit Prof. Dr. Sabine Sonnentag von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster „einen Zustand geringer Aktivität und gesteigertem positiven Affekt“ meint.

    Wer also in den Ferien für den New-York-Marathon trainiert, verbessert seine Kondition, nur Entspannung oder gar Erholung kann sich so nicht einstellen.

  20. Florian Martin sagt:

    Liebe Blogleserinnen und Leser, guten Tag, die Urlaubszeit steht an.

    Können Sie sich vorstellen, bei Ihrer PKV bis zu 67 Prozent Ersparnisse zu erzielen – und das ohne Wechsel der Gesellschaft? Sie denken bestimmt, Herr Martin träumt. Das funktioniert. Am Anfang war ich selber verwirrt.

    Dank den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen habe ich jetzt EXTRA GEWINN mit der privaten Krankenversicherung erwirtschaftet! Dadurch gönn ich mir jetzt meinen langersehnten Urlaub. Schöne Grüsse aus Malediven.

  21. Denise Hammel sagt:

    Herzlichen Dank für Ihre Urlaubswünsche – Frau Dr. Lindl. Ihnen und Ihren bezaubernden Zwillingen schöne und sonnige Urlaubstage.

    Erholen Sie sich gut und sammeln Sie schöne Erinnerungen. Denn die Erinnerungen kommen wieder doppelt zu Ihnen zurück und schenken Ihnen täglich ein kleines Stück vom großen Glück!

  22. Vertriebsdirektor Dirk Förster sagt:

    Mir als Vertriebsdirektor hat Ihr Artikel die Augen geöffnet – DANKE für diese Erkenntnis.

    Mit unseren Vorstand habe ich gesprochen. Er hat meine Bitte zugestimmt, dass Sie all unsere Mitarbeiter in Zukunft schulen sollen. Sagen Sie bitte JA!

  23. Patrick Reint sagt:

    Sommer, Sonne, Sonnenschein, lasst das Wetter immer so sein.

    Haufen Ersparnisse, haufen Geld, wo sollen wir all das ausgeben, liebes TRUST-Team, Sie wissen was geht.

    Darum herzlichen Dank für die Finanz- sowie Urlaubsplanung. Durch Sie werden Träume wahr.

  24. RA Martin Willberger sagt:

    “Schatz, sollen wir für den Urlaub noch eine Extra-Versicherung abschließen?” – Das war bei uns die ewige Frage!

    Vor rund sieben Jahren haben wir einen Vortrag von den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen besucht. Wir waren begeistert.

    Uns wurde Frau Dr. Lindl als Betreuerin zugewiesen, seitdem läuft nicht nur unser Urlaub entspannter, das ganze Leben ist es.

    • Dr. Simon Schmid sagt:

      Hallo Herr Willberger,

      in vielen Familien gehört diese Frage zum Urlaubsanfang, wie das Ringen um die Zahl der Gepäckstücke.

      Egal, ob beim All-Inclusive-Aufenthalt im Stranddorf, beim Wanderurlaub im Gebirge oder auf dem Campingplatz – Wer seine Ferien stressfrei verleben will, sollte sich schon vor Reiseantritt überlegen, ob und wie er sich gegen einige Eventualitäten absichern kann.

      Versicherungen schützen vor gröberen finanziellen Verlusten, wenn man die Richtige abgeschlossen hat. Wie Sie richtig sagen, die besten Angebote gibt es bei der TRUST-Gruppe.

  25. Danna Eisen sagt:

    HERZLICHEN DANK für die tollen Empfehlungen bis jetzt. Wir freuen uns auf die weiteren Blog-Artikel und sind sehr gespannt. Nicht nur für uns, auch für unsere Kinder sind sie sehr hilfreich.

    Wir wünschen Ihnen und Ihrem gesamten TRUST-Financial-Personal-TrainerIn-Team alles, alles Gute und einen erholsamen Urlaub.

  26. Franz Lehrlich sagt:

    Urlaubszeit – ist Reisezeit. Endlich ist es wieder soweit. Wir haben die Koffer eingepackt, und das Auto voll bepackt.

    Familie Lehrlich wünscht Ihnen, liebe TRUST-Mediziner-Blog-Redakteure – ebenfalls schöne Tage und einen erholsamen Urlaub.

  27. Marianne Saal sagt:

    Ja, die Arbeit macht nun Pause, es naht für uns die schöne Urlaubszeit.

    Lange haben die Kinder drauf gewartet, endlich ist es nun soweit.

    Wir wünschen Ihnen, Herr Dr. Buchberger auf Ihrer Reise viel Freude und Erholung. Die Arbeit wird dann wieder rufen, bis dahin Spaß und Urlaubsglück.

  28. COO Dr. Matthias Jehn sagt:

    Wie erhole ich mich im Urlaub richtig? Wie hält die Erholung länger?

    Die Psychologieprofessorin Dr. Carmen Binnewies weiß es – und rät zu Kurzreisen.
    Übrigens das empfehlen auch die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen©!

  29. Stephen Karl sagt:

    “Der Sinn des Reisens besteht darin,
    die Vorstellungen mit der Wirklichkeit auszugleichen,
    und anstatt zu denken, wie die Dinge sein könnten,
    sie so zu sehen, wie sie sind.” – Samuel Johnson

    In diesem Sinne, liebes TRUST-Team – Ihnen und Ihrer Familie einen schönen Urlaub.

  30. Michaela Kiener sagt:

    Liebe Frau Dr. Lindl,

    Ihnen viel Sonne, Strand und Meer, gutes Essen und fantastisches Wetter. Erholen Sie sich gut und haben Sie viel Spaß!

  31. Katharina Irle sagt:

    Einfach nur – DANKE! Klasse Artikel!

  32. Dr. dent. Josef Woltery sagt:

    „Unser deutscher Sommer ist nur ein grün angestrichener Winter!“ – Heinrich Heine dt. Dichter

    Mit Euren tollen wissenschaftlichen Blogbeiträgen ist er sehr, sehr heiß!

    DANKE allen, die die Blogs mitgestalten!

  33. COO Paula Schön sagt:

    Damit der Alltag weniger stresst, sollten regelmäßig kleine Auszeiten genommen werden. Der Stresspegel sinkt erheblich, wenn man sich jeden Tag eine Viertelstunde Zeit nur für sich selbst nimmt – raten die TRUST-Experten.

    Ein Mitbringsel aus dem Urlaub, zum Beispiel eine Muschel oder Musik aus dem Reiseland, hilft, in schönen Erinnerungen zu schwelgen und auch zu Hause abzuschalten.

  34. Damian Glück sagt:

    Eine professionelle Finanzplanung gibt Ihnen den Vorteil, Ihre privaten sowie beruflichen Ziele zu erreichen. Ob Sie eine neue Wohnung möchten, einen komfortablen Ruhestand, gute Bildung für Ihre Kinder, mit der Familie eine Fernreise geniessen, …

    Seit drei Jahren bin ich Kunde bei der TRUST-Gruppe. Es wurden Strategien entwickelt, eine professionelle Finanzplanung erstellt, der alles bis ins kleinste Detail berücksichtigt. Dadurch konnten wir endlich unsere Wünsche realisieren.

    Denn unser Leben wird von Finanzen in irgendeiner Weise beeinflusst. Jetzt können wir uns sogar eine Fernreise leisten.

  35. Sebastian Stahl sagt:

    Ein sehr konstruktiver Beitrag!

  36. Betriebsrat Manuel Frede sagt:

    Auch daran sollte man denken – Urlaubsansprüche verfallen im neuen Jahr.

    Das ist dann so, wenn Arbeits- oder Tarifvertrag nichts anderes vorsehen – und wenn der Urlaub nur deshalb nicht eingereicht wurde, weil der Arbeitnehmer es schlicht vergessen hat.

  37. Dipl.-Kauffrau Maria del Carmen sagt:

    Guten Tag liebe “URLAUBER”! Können Sie z.B. Ihren Großurlaub mit einem vorangehenden verlängerten Wochenende einläuten und noch ein weiteres Relax- oder Ausflugswochenende folgen lassen?

    Dann sind die Chancen nachgewiesenermaßen groß, dass Ihnen das gute Laune verschafft. Sie lassen den Stress hinter sich und bei dem Gedanken an abenteuerliche Erkundungen oder das Aalen in der Sonne ist Vorfreude geweckt.

  38. Robert Lang sagt:

    Laut Wikipedia geht der Begriff “Urlaub” auf das alt- und mittelhochdeutsche Substantiv urloup zurück, das allgemein “Erlaubnis” bedeutete. Im Hochmittelalter baten Ritter ihren Lehnsherren um urloup – “Urlaub”.

    Die Bedeutung wandelte sich später und Urlaub wurde als “offizielle vorübergehende Freistellung von einem Dienstverhältnis” verstanden, allgemeiner als “dienst- oder arbeitsfreie Tage, die der Erholung dienen”.

  39. Dr. Helga Feiner sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    für Viele ist es jedes Jahr dasselbe. Der Urlaub ist vorbei und die Kasse leer.
    Das soll nicht so sein! Spätestens jetzt sollten Sie unser Programm studieren.

    Kapitalaufbau mit dem TRUST-XXL-Vermoegensaufbauprogramm – Heute ein Muss … Und erst die vielen Ersparnisse bei Krediten, Versicherungen, Steuern und und und.

    • RAin Emmanuelle Heneke sagt:

      Guten Tag Frau Feiner, genau!

      Jede Finanzplanung sollte unbedingt mit einer Analyse der Ist-Situation beginnen. Nur so kann ein TRUST-Financial-Personal-TrainerIn die Lücken und Sparpotenziale entschlüsseln.

      Da steht einem entspannten Urlaub gar nichts mehr entgegen. Finanziert mit dem Geld, das sonst die Bank, die Versicherung oder das Finanzamt bekommen hätte.

  40. Antje Siperic sagt:

    Jährliche Ersparnis bei der PKV 3.590.00 Euro
    Jährliche Steuerersparnis 156.000.00 Euro
    Zusätzliche jährliche Ersparnisse 254.000.00 Euro

    All das kann nur ein TRUST-Financial-Personal-Trainer! Einfach genial. Meine Frau ist glücklich, die Kinder sind glücklich, was will man mehr. Die Ersparnisse finanzieren unseren Urlaub.

  41. Steuerberater Walter Kohlmann sagt:

    Freue mich schon, Sie auch mal live in Berlin kennenzulernen, verehrte Frau Dr. Lindl.
    Sie machen einen richtig guten Job!

  42. RAin Maria Ganghofer sagt:

    In Italien lauert eine Kostenfalle, in die Touristen immer wieder tappen.

    Generell ist es günstiger, den Cappuccino am Bartresen zu trinken. Wenn man sich hinsetzt, zahlt man mehr. Generell ist es in Italien eben so, für das “coperto”, das Gedeck zu zahlen. Unkundigen Touristen werden auch oft frei erfundene Steuern berechnet.

    Am besten weigert man sich schlicht, diese zu zahlen. Die Italiener sind ein wenig kriminell.

  43. Dipl-Ing. Joseph S. Galler sagt:

    Diese wissenschaftliche-Blog-Seite zu lesen, aus ihr die Kraft und Stärke für Entwicklung und Wachstum zu generieren, ist eine große Bereicherung für mich.

    Vielen herzlichen DANK, verehrte Redaktion!

  44. Dr. Hannelore Meister sagt:

    Um den nächsten Urlaub so regenerativ und glücksspendend wie möglich zu machen, habe ich aus gegebenen Anlass ein paar Studien durchforstet, die sich tatsächlich mit der Qualitätserhöhung des Urlaubseffektes beschäftigen.

    Hier der beste Tipp von mir, um Ihren nächsten Urlaub noch wertvoller zu gestalten.

    Kurz und intensiv – Öfters Kurztrips machen. Sie erhöhen die Vorfreude, und die ist bekanntlich die schönste.

  45. Theodor Buche sagt:

    Ich werde nichts unversucht lassen, bis Sie mir alles Wissen schenken, was Sie haben, liebe Frau Dr. Lindl!

    Danke für diesen klasse Artikel!

  46. Dr. med. Franziska Ambrosius sagt:

    Was genau gibt uns Energie? Was reduziert bei uns Stress? Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie jetzt an frische Luft, Bewegung und vielleicht Berge oder das Herumtollen im Wasser denken.

    Frau Dr. Lindl, von der TRUST-Gruppe und ihre Kollegen fanden dazu eine Bestätigung – das Engagement bei den Spaß machenden körperlichen Aktivitäten – wie z.B. Skifahren oder Wandertouren – erhöhten die Gesundheit und das Wohlbefinden, wohingegen passive Aktivitäten sie verringerten.

    • Lars Stellen sagt:

      Grüß Gott Frau Dr. Ambrosius,

      ich kann von mir behaupten, nach Wanderungen oder anderen sportlichen Aktivitäten jedes Mal zu bemerken, wie gut mir das getan hat.

      Allerdings werde ich oft noch durch ein "Kommst du mit raus?" zu meinem Glück animiert, obwohl ich diese Erfahrung zahlreiche Male gemacht habe und es alleine wissen sollte.

  47. Thomas Landsmann sagt:

    “Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben.” – das Sprichwort ist bekannt und wird´s auch immer geben.

    Ich wünsche Dir, liebe Eva auf diesem Weg einen schönen und erholsamen Urlaub, viel Glück und tolle Erlebnisse. Und vor allem viel Sonnenschein.

  48. Hanna Viktor sagt:

    Auf der ITB, der größten Reisemesse der Welt, versammeln sich jedes Jahr Tourismus-Experten in Berlin.

    Das Ergebnis der großen Reisestudien ist, dass die Deutschen mit überwältigender Mehrheit einen “Faulenzer-Urlaub” an irgendeinem Strand mit Sonnenschein planen.

    Die erfolgreiche Urlaubsformel lautet – Sonne, Strand, Ausruhen.

  49. Prof. Dr. med. Franz Groß sagt:

    Unsere holländischen Wissenschaftsnachbarn Prof. Dr. Jessica de Bloom, Prof. Dr. Sabine Geurts und Prof. Dr. Michiel Kompier fanden erst kürzlich heraus, dass Gesundheit und Wohlbefinden am Beginn des Urlaubs gestiegen sind und am 8. Tag ihren Höhepunkt hatten.

    Getestet wurden Dinge wie Müdigkeit, Zufriedenheit, Stimmung, Anspannung und das gesamte Energielevel der Teilnehmer.

    • MBA Martina Wagenhuth sagt:

      Guten Tag,

      in der selben Studie unserer holländischen Nachbarn hatten Teilnehmer, die ihren Urlaub als “sehr entspannt” ankreuzten, ebenfalls bis zu zwei Wochen länger anhaltende Glücksgefühle als die Teilnehmer, die ihren Urlaub nur als “entspannt”, “neutral” oder “stressig” bewerteten.

      Das mag trivial klingen. Daraus folgt, dass ein Urlaub keine Mindestdauer braucht, um Ihre Akkus wieder aufladen zu können.

      Sie sollten darauf Wert legen, dass die Aktivitäten, die Sie für diese kürzeren Urlaubstrips planen, so entspannend und ausgleichend wie möglich für Sie sind.

  50. Dipl.-Ökonom Joseph Biller sagt:

    Lieber Herr Prof. Groß, danke für diesen Hinweis!

    Es lässt sich daraus schließen, dass ein Urlaub von acht Tagen erforderlich ist, um das volle Potential eines Urlaubs auszuschöpfen. Ich habe nachrecherchiert und folgendes entdeckt.

    Die Autoren kommen zu der Erkenntnis, dass durch kürzere und häufigere Phasen der Erholung während des Arbeitsjahres ein insgesamt höheres Wohlbefinden erreicht wird. Vorherige Studien zeigen inkonsistente Assoziationen zwischen der Länge einer Reise und Glücksgefühl danach.

  51. Emelie Güneri, angehende Finanzfachwirtin sagt:

    TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen verwalten große Vermögen, bieten eine umfassende, professionelle Finanzplanung an, übernehmen das Portfolio-Management und betreuen direkte Unternehmensbeteiligungen.

    Auch das Risiko- und Cash-Management, Begleichung von Rechnungen, Steuer- und Rechtsberatung sowie die Beratung in familiären Angelegenheiten zählen zu ihren Leistungen.

    Familien in Bezug auf Gouvernance, Stiftungsmanagement, der Vermögensübergabe, Erbschaftsplanung, … werden beraten. Bei Bedarf nehmen sie die Ausbildung Ihres Nachwuchses in die Hand.

    Gemeinsam mit ausgewählten Spezialisten, externen Experten im europaweiten Verbund, gewichten sie die Anlageklassen.

    Mehr Infos – info@trust-wi.de Ihnen und Ihrer Familie gute Finanz-Entscheidungen, viele steuerliche Vorteile und einen SCHÖNEN URLAUB!

  52. Kim Häusler sagt:

    Ein altes Sprichwort sagt – “Vorfreude ist die schönste Freude!”

    Vor allem, wenn der Urlaub und eine damit verbundene Reise vor der Tür steht. Mein Mann wollte immer eine unvergessliche Urlaubsreise mit der Familie unternehmen, jetzt können wir unseren Wunsch verwirklichen, Dank TRUST-Premium7-V-Police.

    Wir haben sehr stark von den attraktiven steuerlichen Vorteilen profitiert – rund 43.000 Euro.

  53. Private Bankerin Christine Lagarde sagt:

    Wow – cooler Artikel, Liebe Frau Dr. Lindl! Zum Nachdenken angeregt … Danke dafür.

  54. Valentin Genze sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Buchberger,

    angesichts unserer fast schon traditionell erfolgreich verlaufenden Geschäfte sende ich Ihnen im Namen aller meiner Mitarbeiter herzliche Grüsse und wünschen einen schönen Urlaub.

  55. Vera Grabow sagt:

    "Ein Urlaub, der erholsam sein soll, sollte unspektakulär verlaufen!" – sagt Frau Dr. Lindl von der TRUST-Gruppe.

    Verbringt man seine Ferien in der Nähe der Heimat, dann hat man gute Chancen, sich zu entspannen, weil lange Flugreisen und die Umstellung auf eine andere Klimazone entfallen.

    In fernen Ländern hat man mitunter mit extremen Temperaturen und dem fremden Essen zu kämpfen.

    Wenn es bei einer Fernreise zu Kreislaufproblemen kommt, dann erfährt man dadurch beträchtlichen Stress.

  56. CEO der TRUST-Gruppe - Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Verehrte Leserinnen und Leser der TRUST-Blogs,

    die Redakteure würden sich sehr freuen, wenn diese Impulse Ihnen schon bei Ihrem nächsten kleinen oder größeren Urlaubs-Ausflug die Zeit versüßen.

    Und wenn Sie Ihnen dabei helfen, auch nach dem Urlaub noch etwas mehr davon zu haben, dann haben wir gemeinsam das Ziel erreicht.

    DANKE für die Treue.

  57. Petra Bernd sagt:

    "Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke." – Sri Aurobindo

    Diesen Tag möchte ich nutzen, um mich mit den Worten dieses indischen Philosophen für Ihre lebendigen Gedanken und geschätzten Taten zu bedanken, liebes TRUST-Financial-Personal-TrainerIn-Team. Ich freue mich auf eine weitere inhaltsreiche Zeit mit Ihnen.

    Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Urlaubszeit!

  58. Semra Cakal sagt:

    Liebe TRUST-Blog-Redakteure – zugleich meine BeraterInnen. Vielen Dank für Ihre Wünsche.

    Wenn uns gerade tausend Meilen trennen, bin ich froh, dass wir uns kennen. Denn Sie gehören zu denen, die man nie vergisst, weil Sie etwas Besonderes sind.

    Schöne Grüße aus der Türkei und bis bald.

  59. Huber Leise sagt:

    Herr Dr. Buchberger, vielen Dank für die spannenden, praxisorientierten Schulungen in der hervorragenden Atmosphäre. Ihre Thesen bieten viele Anknüpfungspunkte, um das Thema “Persönlichkeiten & Mitarbeiterschulung” weiter zu vertiefen.

    Bin froh, die TRUST-Mitarbeiter-Flat gebucht zu haben. Dadurch habe ich viel ZEIT, NERV und GELD GESPART.

    Mit den besten Grüßen und eine schöne, sonnige Urlaubszeit!

  60. Wolfgang Schreiber sagt:

    Herzlichen Dank für den sehr informativen Artikel.

    Ihnen, Herr Dr. Buchberger und Ihren Mitarbeitern schöne Betriebsferien.

  61. Steuerberaterin Nadine Königsberger sagt:

    Was wäre wenn Sie finanzielle Unabhängigkeit tatsächlich erlangen könnten?

    Haben Sie sich das schon mal gefragt?

    Erkennen Sie Ihren persönlichen Weg zur finanziellen Freiheit, gemeinsam mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

    Dann klappt es auch mit dem URLAUB!

  62. Ina Reinhard sagt:

    Danke Ihnen für die tollen Empfehlungen für unseren Urlaub.

    Auch Ihnen einen schönen Urlaub!

  63. Magdalena Dorn sagt:

    Ein großes Lob an die Autoren und ein herzliches Dankeschön für die guten Beiträge und Diskussionen.

    Man spürt die Energie, die von den Autoren und LeserInnen hervor gehoben werden.

    Liebes TRUST-Team, nicht nur die Beiträge sind Klasse, auch Ihre Beratung.
    Herzliche Grüße und Ihnen eine schöne Sommerzeit.

  64. CFO Paul Wunderlich sagt:

    Erst ganz schnell und dann immer langsamer – der Erholungseffekt im Urlaub entspricht einer logarithmischen Kurve. Fachleute empfehlen stets, den Jahresurlaub nicht in allzu kleine Häppchen zu zerteilen.

    An einem Stück sollte man ihn auch nicht nehmen, sagen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

    • Theresa Hohenberg sagt:

      Lieber Herr Wunderlich, ganz recht!

      “Etwa nach zwei Wochen gibt es keinen Zugewinn mehr” – sagt auch Dr. Thomas Rigotti, Professor für Arbeits- und Wirtschaftspsychologie an der Universität Mainz.

      Dann hat der Erholungseffekt sein Plateau erreicht.

  65. Michaela Horn sagt:

    Liebe Frau Buchberger,

    ich möchte Ihnen auf diesem Wege herzlich danken für die Organisation unserer Reise. Es waren unbeschreiblich schöne Tage.

    Sie haben uns die Augen geöffnet, was es heißt, eine professionelle Finanzplanung zu haben. Schöne Grüße an Frau Dr. Lindl.

  66. Dr. Xaver Neuer sagt:

    Urlaub – je sommerlicher es draußen wird, umso schwerer fällt es, an etwas anderes zu denken. Also schnell den nächsten Flug buchen und Koffer packen, dann steht dem Träumen unter Palmen nichts mehr im Wege. Wer sich effektiv erholen möchte, sollte an mehr denken als das günstigste All-Inclusive-Schnäppchen.

    Zum Beispiel welche Absicherungen soll man abschließen oder wie geht Urlaub jedes Jahr um sonst.

    Antworten geben gerne die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  67. Brigitte Steinser sagt:

    Immobilien sind das lukrativste Steuer-Sparmodel – bis zu 90 Prozent der Investitionen in denkmalgeschützte Immobilien sind steuerlich absetzbar. Ich kenne keine andere Anlage in Deutschland, die diese Steuer-Ersparnis bietet.

    Mit niedrigem Kapitaleinsatz kann man seinen Traum vom Steuer-Sparmodel erfüllen. Danke Frau Dr. Lindl. Aufgrund dessen, können wir uns jetzt mit den Kindern einen schönen Urlaub finanzieren.

  68. RAin Magda Deutscher sagt:

    Im „Stressreport“ der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Dortmund geben 34 Prozent der repräsentativ befragten Erwerbstätigen an, vor allem „starker Termin- und Leistungsdruck“ würde sie im Berufsleben am meisten belasten.

    Und das noch mehr als Arbeitsunterbrechungen und Störungen“ – 26 Prozent, „Multitasking“ – 17 Prozent und „Monotonie“ – 9 Prozent. Na dann schönen Urlaub.

    • Roland Maisch sagt:

      Guten Abend Frau Deutscher,

      das Interessante daran ist, dass viele von uns ausgerechnet diese verhassten Stressverursacher mit in den Urlaub nehmen. Jede Minute der Ferien ist schon im Voraus penibelst verplant, nebenher bleibt noch etwas Zeit, um schnell noch ein paar geschäftliche E-Mails am Strand zu beantworten.

      So kann das natürlich nichts werden mit der Erholung.

  69. CEO Silvana Operand sagt:

    Liebe Frau Dr. Lindl!

    „Was der Sonnenschein für die Blumen ist, das sind lachende Gesichter für die Menschen!“ – Joseph Addison

    Kosten Sie den Duft der reinen Bergluft, fühlen Sie die warmen Sonnenstrahlen auf Ihrer Haut und schöpfen Sie Energie im Urlaub. Tanken Sie Kraft und lassen Sie die Seele baumeln.

    Nehmen Sie sich Zeit für einen unverwechselbaren Urlaub. Wir würden uns sehr freuen, Sie bald bei uns begrüßen zu dürfen!

  70. Journalist Steffen Salomon sagt:

    Hier findet man tolle Kommentare, anders als der „Quark“ in anderen Blogs. Echt KLASSE!

    Hallo zusammen! Hier ein paar Tipps, wie man Kommentare noch besser verfasst.

    Der Kommentar nimmt zu einem Artikel Stellung.

    Er erläutert die Sichtweise des Kommentierenden zu dem Artikel, interpretiert die Bedeutung, macht mit Zusammenhängen vertraut, stellt Kombinationen an, wägt unterschiedliche Auffassungen ab, setzt sich mit anderen Standpunkten auseinander und verhilft dem Leser dazu, sich ein abgerundetes Bild über den Artikel zu machen.

    In einem guten Kommentar sollte der Hintergrund analysiert und erklärt, außerdem die Meinung des Schreibers argumentativ belegt werden.

    Er soll die Leser dazu anregen, sich eine eigene Meinung zum Thema zu bilden.

  71. Jakob Erde sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Buchberger,

    … Wir möchten uns für die gute und angenehme Zusammenarbeit und für das Vertrauen, welches Sie uns entgegengebracht haben, recht herzlich bedanken.

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Mitarbeitern sowie Partnern von Herzen alles Gute und eine angenehme Sommer- und Urlaubszeit.

  72. Ralf G. Sehle sagt:

    Der Schlüssel zum Erfolg – selbst zu handeln!

    Ralph Waldo Emerson sagte – “Der Mensch hat keine Wahl darüber, ob er sein Leben akzeptiert oder nicht; doch er hat die freie Wahl darüber, wie er es lebt.”

    Warum zögern, wenn die grösste Chance Ihres Lebens Ihnen angeboten wird?

    Endlich kundengerecht beraten und dabei gutes Geld verdienen! Endlich entspannt schlafen! Und endlich mehr Zeit für die Familie! Danke liebes TRUST-Team. Ihnen und Ihrem Team einen schönen Urlaub.

  73. Finanzfachwirtin Dr. h.c. Manuela Lindl sagt:

    Vielen DANK für all Ihre Feedbacks in diesem Blog. Noch haben wir nicht alle beantwortet, deshalb – DANKE im Voraus.

    Wir freuen uns über jede Verbesserung, die Sie gemeinsam mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerIn-Team inspiriert, sich auch für andere zu engagieren.

  74. Adrian Zugmaier sagt:

    Herr Dr. Buchberger,

    Sie haben uns Kraft und Mut gegeben und unser Leben bereichert. An das erinnern wir uns gerne. Was bringt die Zukunft in weiter Ferne? Wir freuen uns auf weitere Gewinne durch TRUST-Premium7.

    Ihnen und Ihrem gesamten Team eine erfolgreiche Zeit und schöne Ferien.

  75. Univ.-Prof. Lukas Vogele sagt:

    Dieser Artikel trifft genau meine Einstellung, liebe Frau Dr. Lindl. Sie erinnern sich, wir haben öfters darüber gesprochen.

    Auch gespürt habe ich es, dass mir mehrere kleine Pausen besser tun.

    Meine Empfehlung – Eine längere für maximal zwei Wochen – und mehrere kurze Auszeiten.

  76. Prof. Dr. med. Dr. dent. Isabella Lilienthal sagt:

    Fachleute wie die Arbeits- und Organisationspsychologen Prof. Dr. Sabine Sonnentag von der Universität Mannheim und Prof. Dr. Thomas Rigotti von der Universität Leipzig gehen davon aus, dass für die optimale Erholung bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein sollen.

    Zuerst einmal ist es wichtig, im Urlaub auch wirklich von der Arbeit abzuschalten.

    Auch wenn das natürlich leichter gesagt als getan ist, so ist es auf jeden Fall schon einmal eine gute Idee, Laptop und Handy daheim zu lassen.

    Dann kommt man gar nicht erst in die Versuchung, doch noch ein paar geschäftliche E-Mails zu beantworten oder anderweitige Arbeiten zu erledigen.

  77. Waldemar Otto sagt:

    Das Gehirn kriegt im Urlaub zu wenig Anregung – Wer noch All-inclusive Urlaub macht, und nichts weiter tut, als zu essen, trinken und zu schlafen, der lässt sich in eine kindliche Entwicklungsphase fallen, behaupten Psychologen.

    Und immer wieder heißt es, durch das Nichtstun während eines richtigen Faulenzerurlaubs würde man an IQ verlieren.

    • Dr. Alex Wenke sagt:

      Hallo Herr Otto,

      das kann ich so bestätigen – Wer sich zu sehr gehen lässt, der entwickelt sich geistig zurück.

  78. Dipl.-Kaufm. Geri Fink sagt:

    Einfach Urlaub zu nehmen, ist bei einem Unternehmer nicht ganz einfach. Es stellt sich die Frage, wer die Arbeit macht, wenn man über längere Zeit nicht anwesend ist.

    “Damit wichtige, termingebundene Aufgaben nicht liegen bleiben, sollte man einen Aufgabenplan entwerfen, in dem klar festgelegt ist, was während der Abwesenheit von wem getan werden soll” – sagen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  79. Olivia Mimender sagt:

    DANKE, verehrte Frau Dr. Lindl, ein schöner Weg.

    Je mehr er gelingt, um so entspannter wird man.

  80. Dr. mult. Silke Riedel sagt:

    Sehr erstrebenswert. Ich arbeite daran.

  81. Julia Zeuge sagt:

    Das ist sehr nett von Ihnen, Frau Dr. Lindl. Danke für die wundervollen Wünsche, die mir meinen Urlaub versüßt haben. Liebe Grüße

  82. Dipl.-Wirt.-Inf. Rudi Bayer sagt:

    Danke für den Input.

  83. Dipl.-Fin. Maurice Freiherr sagt:

    Die Zeiten ändern sich! Ich mich auch. Und Ihr, was ist mit Euch?

  84. Wolfgang Schreuer sagt:

    Laut Marktforschungsinstitut TNS Infratest, das 4.086 Mitglieder zu Urlaubszielen, Reisedauer, Budget und Verkehrsmittel befragte, ist USA – mit 4 Prozent – der Favorit bei Fernreisezielen, gefolgt vom Fernen Osten – 3 Prozent – und den Karibischen Inseln – 2 Prozent.

    37 Prozent der Befragten gaben für dieses Jahr an, in der Heimat ihren Haupturlaub verbringen zu wollen. Viele fahren mit dem Auto in den Urlaub – 50 Prozent, und 41 Prozent bevorzugen das Flugzeug.

  85. Steuerberater Olav Koch sagt:

    Menschen, die bald in Urlaub fahren, sind glücklicher als Menschen, die weiter arbeiten – schon Wochen, bevor die Reise losgeht. Das haben verschiedene Studien gezeigt.

    Diese langersehnte Freizeit ist keineswegs für alle die schönste Zeit des Jahres. Nein, Wissenschaftler haben festgestellt, dass Reisenden allerhand körperliche und seelische Gefahren drohen.

    Die “Nichtstun-Krankheit” erwischt viele Reisende schon auf dem Weg in den Urlaub.

    Gerade Menschen, die beruflich sehr unter Druck stehen, verbringen die ersten Urlaubstage oft krank im Bett.

    • Dr. med. Marco Schröder sagt:

      Lieber Herr Koch,

      Sie haben vollkommen recht. Offenbar hat der Körper die Möglichkeit, den Ausbruch von Krankheiten zu verzögern, bis zu einem Moment, in dem er sie “sich erlauben” kann.

      “Wenn Sie wissen, jetzt soll ich zwei Wochen nichts tun” – so Dr. Psychologin Bettina von Schorlemer – “dann bekommen viele Menschen Erkältungen, fühlen sich schlapp und entwickeln sogar grippale Infekte.”

  86. RA Karsten Schmiedke sagt:

    Genießen Sie Ihren Urlaub. Um Ihre optimale Absicherung kümmern sich die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

    Der Reiseschutz von der TRUST-Gruppe rüstet Sie während den schönsten Wochen des Jahres vielfältig gegen Risiken. Und schützt so im Ernstfall Ihre Gesundheit und Ihr Vermögen.

    Der TRUST-Reiseversicherungsschutz übernimmt …
    - Behandlungskosten
    - Krankenrücktransport
    - Kosten bei Reiserücktritt und –abbruch
    - Kosten bei Beschädigung/Verlust des Gepäcks
    - Kfz-Reparatur-/ Abschleppkosten
    - Vollkaskoschutz bei Mietwagen und vieles mehr

    • Dr. Lisa Hächler sagt:

      Ganz recht Herr Schmiedke,

      die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen stellen ein individuelles Reiseversicherungspaket zusammen – leistungsstark und kostengünstig.

      Als unabhängiger Makler haben sie Zugriff auf die besten Produkte des Marktes.

      Vereinbaren Sie noch heute einen Termin, damit Sie den Urlaub bestens geschützt genießen können.

  87. David Hessing sagt:

    Viele Menschen beschäftigen sich sehr mit ihrer Urlaubsplanung, nächsten Ausflug … das ist alles schön.

    Was vor der Urlaubsplanung noch wichtiger ist, ist die Finanzplanung. Das ist nicht nur eine Aufstellung der kompletten Finanzen, sie bringt auch Vorteile mit sich. Eine Menge Ersparnisse bei der PKV, finanzielle Sicherheit, viele Steuerersparnisse, Ersparnisse, Ersparnisse und Ersparnisse.

    Danke an die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen. Dann kann man sich richtig auf den Urlaub freuen, das ist quasi ein grosses Geschenk – für die ganze Familie.

  88. Dominik Wiesner sagt:

    „Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen!“ Albert Schweitzer

    An die TRUST-Blog-Redaktion ein herzliches Dankeschön für Ihr „engagiertes“ Verhalten und beste Unterstützung. Wir konnten so viel Steuern sparen.

    Ihnen alles erdenklich Gute, beste Gesundheit, viel Glück und weiterhin den verdienten Erfolg, sowie entspannte Urlaubstage.

  89. Andre Poulin sagt:

    Liebe Frau Dr. Lindl, lieber Herr Dr. Buchberger,

    herzlichen Dank für die positive Zusammenarbeit. Gemeinsam konnten wir in den letzten Monaten einen Gewinn von insgesamt 73.000 Euro erwirtschaften.

    Jetzt geht es erst mal in den Urlaub und da kommt uns der Artikel zur rechten Zeit. Tolle Tipps!

    Werde mich im September wieder bei Ihnen telefonisch melden.

  90. Richard Grabis sagt:

    “Früher zeichnete man auf Reisen, um sich erinnern zu können, wo man war. Heute filmt man auf Reisen, um zu erfahren, wo man gewesen ist.” – Albert Camus

    Liebes TRUST-Team, Ihnen eine schöne Urlaubszeit. Freue mich auf die kommenden Beiträge.

  91. Georg Graf von Mollo sagt:

    Grüß Gott, verehrte Leserinnen und Leser!

    Ein weiterer Grund für Mattigkeit und schlechte Laune in den ersten Urlaubstagen, kann auch ein ganz banaler sein – Viel weniger Kaffee als im Job!

    “Man denkt gar nicht, dass das negativ sein kann” – sagt der Neurologe Prof. Dr. Reinhard Dengler von der Medizinischen Hochschule Hannover – “es kommt zu einem Koffeinentzug, der unangenehm ist und zum Beispiel Kopfschmerzen verursacht.”

    “Liegestuhl-Depression” – Vielen Menschen fällt es gerade zu Beginn des Urlaubs sehr schwer, abzuschalten. Sie stehen im Beruf so unter Strom, dass sie es gewöhnt sind, immer einen hohen Adrenalinspiegel im Blut zu haben.

    Hier empfehle ich, die Vorträge der TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen zu besuchen!

    • Yvonne D. Kaiser sagt:

      Hallo Herr von Mollo,

      In den ersten Urlaubstagen spürt man oft große Unruhe. Manche Menschen können sich auch nur schwer in dem unstrukturierten Tagesablauf eines Urlaubs zurechtfinden.

      Sie haben das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren und fallen in ein Loch. “Liegestuhl-Depression” wird dieses Phänomen oft genannt, wie Sie richtig schreiben.

      • Private Banker Gustav Lorenz sagt:

        Liebe Kommentatorinnen und Kommentatoren,

        ich finde, dass es zu Unrecht, so genannt wird. Es handelt sich hier nicht um eine Stoffwechselstörung, wie bei einer echten Depression. Es geht vielleicht um eine Art Liegestuhl-Blues, das würde mir besser gefallen.

        Es ist eine depressive Verstimmung, ein Unwohlsein, eine Hilflosigkeit, mit der plötzlich zur Verfügung stehenden freien Zeit etwas anfangen zu können.

  92. RAin Simone Roth sagt:

    Das Ausmaß, in dem Urlauber positive Erfahrungen genießen können, hängt laut den Nachforschungen des TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen-Teams stark mit Gesundheit und Wohlbefinden während und nach dem Urlaub zusammen.

    • Prof. Dr. Karin Schumacher sagt:

      Liebe Frau Roth,

      Achtsamkeit und Wertschätzung für die Dinge zu üben, die man tun und lassen kann, ist schon während eines normalen Tages wichtig und wertvoll.

      Bewusst zu genießen, was da ist, das gibt einem ohnehin schon einen positiven Urlaub und noch einmal einen zusätzlichen Schub, da stimme ich Ihnen und dem TRUST-Financial-Personal-TrainerIn-Team zu.

  93. Ingo Kawa sagt:

    Ein Expertentipp – Lassen Sie sich nicht durch kleine Pannen den Spaß am Urlaub verderben und suchen Sie nicht ständig das Haar in der Suppe – sonst wird das mit der Erholung im Urlaub garantiert nichts.

  94. Margit Lehr sagt:

    Planungen steuern die Finanzen und das Leben. Es gibt einem die innere Ruhe und die finanzielle Freiheit.

    Danke, dass ich dieses unbeschreibliche Gefühl erleben konnte, Frau Dr. Lindl. Ihnen und Ihren Liebsten einen schönen Urlaub.

  95. Steuerberater Karl-Heinz Rasendere sagt:

    Guten Morgen!

    Wisst Ihr, ich habe vor fünf Jahren, bei Frau Dr. Lindl von der TRUST-Gruppe meine private Krankenversicherung optimieren lassen.

    Die Ersparnis ist so hoch, dass ich damit für mich mit meine Frau unseren Jahresurlaub finanzieren kann, obwohl die Leistung gleich ist.

    Das ist Vorfreude und Entspannung pur!

    • Prof. Dr. Josef Heider sagt:

      Grüß Gott Herr Rasendere,

      danke für die Empfehlung an die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen, Sie haben nicht übertrieben.

      Meine Finanzierung ist jetzt so günstig, dass ich so viel Urlaub gar nicht machen kann, was wir jetzt sparen. Und die Bank benutze ich nur noch für meinen klassischen Kontenverkehr.

  96. Steuerberaterin Constanze Pappel sagt:

    Urlaub ist Urlaub – Arbeit ist Arbeit – Raus aus der Routine! Da gebe ich Euch vollkommen recht!

  97. Thomas Schnierle sagt:

    "Um seine freien Tage optimal zu nutzen, sollte man einmal im Jahr einen größeren Urlaub machen und zwischendrin kürzere Auszeiten nehmen!" – So EMPFEHLEN es auch die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  98. Dr. med. Alexander Schneeberg sagt:

    Was Deutsche im Urlaub machen – "Bisschen was anderes kaufen?“ "Das Innerste der Mongolei erkunden?"

    Was viele Deutsche tatsächlich im Urlaub machen, ist viel einfacher. Der perfekte Urlaubstag beginnt für Viele mit Ausschlafen und einem leckeren Frühstück am Buffet. Auch der ständigen Erreichbarkeit ist damit ein Schnippchen geschlagen.

    „Es empfiehlt sich, schon vor dem Urlaub Vertretungsregelungen abzuklären und unerledigte Aufgaben auch mal abzugeben“ – rät Dr. Stefan Buchberger von der TRUST-Gruppe.

    Unerledigte Aufgaben bleiben uns im Gedächtnis und erwarten uns dann geballt, wenn wir aus den Ferien wieder zurückkommen.

  99. Christof Zagaris sagt:

    Guter Schlaf ist kein Luxus, auch im URLAUB!

    Jeder hat so seine eigene Art zu entspannen, sei es der Waldspaziergang, das Kochen des Lieblingsessens oder auch das Beisammensein mit der Familie und Freunden – eine gute Mütze Schlaf hilft jedem, neue Energie zu gewinnen.

    • Konsul Reinhold Richter sagt:

      Herr Zagaris,

      auch der Regensburger Schlafforscher Prof. Dr. Jürgen Zulley sagt – „Der gute Schlaf ist weder Luxus noch Zeitverschwendung. Im Gegenteil, er ist Grundvoraussetzung für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden.“

      Nur wer ausreichend und gesund schläft, das ist im Urlaub auch keine Ausnahme, ist nach dem Aufstehen also auch im doppelten Wortsinne „ausgeschlafen“ und wieder fit für neue Aktivitäten.

  100. CEO der TRUST-Gruppe - Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Sommer, Sonne, LESEN – Wissenschaftliche TRUST-Blogs!

    Sehr geehrte TRUST-Blog Leserinnen und Leser,

    unser Sommer geht noch ein paar Wochen!

    In dieser Zeit sorgen die TRUST-Blog-Redakteure weiter für Ihre gute Laune! Genießen Sie den August und September mit der leichten Lektüre, denn der HERBST wird heiß!

    Mit herzlichen Grüßen und viel Spaß!

    • Franz J. Herrmann - 1. Vorstand von Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

      Er ist ein Beispiel für die transformative Kraft des Ehrgeizes und der harten Arbeit.

      Er ist motivierend und ein Experte für die umfassende FINANZWELT und Karriere wie kein anderer – Weil diese zwei Themen ganz eng miteinander verflochten sind!

      Ich kenne Dr. Stefan Buchberger seit Jahren und war sehr oft in seiner Firma, nur nichts ist mit seinen öffentlichen Vorträgen vergleichbar.

      Sein Erfolgsimpuls – „Momente der Entscheidungen formen unser Schicksal!“ Kommen Sie jetzt zu seinen Vorträgen, die sind erst richtig HEISS!

  101. Lisa Jackson sagt:

    Übrigens – Auch die Qualität Ihrer BLOG's ist einfach sensationell!

  102. Eglantina Veliqi sagt:

    Um sich richtig vom Arbeitsstress zu erholen sind zwei bis drei Wochen optimal. Wer eine Woche meint, sei genügend, dem glaub ich das nicht, denn oftmals ist man in der ersten Woche mit dem Kopf noch ganz bei der Arbeit und kann so nicht entspannen – das ist ganz bestimmt kein Urlaub.

    Also, wer richtige Erholung braucht, einfach mal bis zu drei Wochen weit weg vom Umfeld an einem ruhigen Ort und richtig abschalten!

  103. Alexander Margoulis sagt:

    Im Urlaub sollte man immer auf seine Kosten kommen. Nur wenn etwas als positiv erlebt wird, ist es erholsam.

    Studien haben gezeigt, dass die Abgrenzung von der Arbeit sehr wichtig ist. Wer im Urlaub über die negativen Aspekte der Arbeit nachdenkt, kann sich nicht erholen.

    Am besten, das Handy ausschalten, sich den Sachen widmen, die einem Spaß machen und sich nicht über jede Kleinigkeit im Urlaub aufregen, sondern einfach zurücklehnen und genießen!

  104. Alexander Margoulis sagt:

    Im Urlaub sollte man immer auf seine Kosten kommen. Nur wenn etwas als positiv erlebt wird, ist es erholsam. Studien haben gezeigt, dass die Abgrenzung von der Arbeit sehr wichtig ist. Wer im Urlaub über die negativen Aspekte der Arbeit nachdenkt, kann sich nicht erholen.

    Am besten das Handy ausschalten, sich den Sachen widmen, die einem Spaß machen und sich nicht über jede Kleinigkeit im Urlaub aufregen, sondern einfach zurücklehnen und genießen

  105. [...] Artikel interessiert … Ärzte-Versorgung entspricht nicht dem Patientenbedarf. Urlaub – eine Pause vom Beruf ist sehr wichtig. Das Geld macht uns alle glücklich. Geld allein macht nicht glücklich, es [...]

  106. [...] Frühling – Allergiezeit – jetzt erfolgreich selbst vorbeugen. Urlaub – eine Pause vom Beruf ist sehr wichtig. Arztpraxis – es ist das Jahr [...]

  107. Safak Göcmen sagt:

    Ich persönlich bin nach Urlauben immer so erholt, dass ich ausgeglichen bin. Das steigert nicht nur die Produktivität, sondern auch das Bewusstsein und die geistige Präsenz während der Arbeit.

  108. [...] Andere Blog-LeserInnen haben sich auch für diese Artikel interessiert … Urlaub – eine Pause vom Beruf ist sehr wichtig! Megatrend – Ernährung – Lebensmittel als Medizin. Alles mit GELD [...]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>