DIE REICHSTEN MENSCHEN der WELT 2014 – Teil 1!

Am 31. Juli 2014, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

Die Macht des Glaubens ist eine der stärksten Lebensgesetze überhaupt! Und der Glaube ist die wichtigste Zutat, um vermögend zu werden. Vor kurzem fand ein Kongress in Tübingen statt, bei dem Psychologen, Ärzte und Neurobiologen aus der ganzen Welt der Frage nachgingen – "Warum versetzt der Glaube Berge?" Der von der Volkswagen-Stiftung unterstützte Kongress der über 100 besten Placebo-Forscher auf dem Plan rief, markiert einen Wendepunkt in der Medizin. Aus der Ecke der Zauberei rückt es in die Herzen der Schulmediziner.

.

Jetzt den KOSTENFREIEN PERSÖNLICHKEITSTEST anfordern!.



Die 100 reichsten Menschen der Welt – nach Bloomberg-Ranking!

Rang
2014
Name oder Familie Branche oder Unternehmen Land In Milliarden US-Dollar
1 Bill Gates Microsoft USA 84.100.000.000.00
2 Carlos Slim América Móvil Mexiko 79.200.000.000.00
3 Amancio Ortega Einzelhandel Spanien 63.900.000.000.00
4 Warren Buffett Berkshire Hathaway USA 62.500.000.000.00
5 Charles Koch Koch Industries USA 51.500.000.000.00
6 David Koch Koch Industries USA 51.500.000.000.00
7 Larry Ellison Oracle USA 45.200.000.000.00
8 Ingvar Kamprad Ikea Schweden 44.300.000.000.00
9 Christy Walton Wal-Mart USA 38.200.000.000.00
10 Jim Walton  Wal-Mart USA 36.400.000.000.00
11 Rob Walton Wal-Mart USA 35.500.000.000.00
12 Sheldon Adelson Las Vegas Sands USA 35.200.000.000.00
13 Alice Walton Wal-Mart USA 34.800.000.000.00
14 Liliane Bettencourt L'Oreal Frankreich 33.800.000.000.00
15 Li Ka-Shing Immobilien Hong Kong 33.100.000.000.00
16 Larry Page Google USA 32.700.000.000.00
17 Mark Zuckerberg Facebook USA 32.700.000.000.00
18 Alwaleed Al Saud Kingdom Holding Saudi-Arabien 32.700.000.000.00
19 Sergey Brin Google USA 32.400.000.000.00
20 Bernard Arnault LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton Frankreich 30.900.000.000.00
21 Stefan Persson Hennes & Mauritz Schweden 30.100.000.000.00
22 Jeff Bezos Amazon USA 29.300.000.000.00
23 George Soros Quantum Fund USA 26.300.000.000.00
24 Michele Ferrero  Ferrero International Italien 25.400.000.000.00
25 Jacqueline Mars Mars Inc. USA 25.300.000.000.00
26 John Mars Mars Inc. USA 25.300.000.000.00
27 Forrest Mars Jr. Mars Inc. USA 25.300.000.000.00
28 Aliko Dangote Dangote Group Nigeria 24.900.000.000.00
29 Jorge Paulo Lemann Anheuser-Busch InBev Brasilien 24.100.000.000.00
30 Mukesh Ambani Reliance Industries Indien 23.700.000.000.00
31 Carl Icahn Finanzen USA 23.400.000.000.00
32 Lee Shau Kee Immobilien Hong Kong 23.400.000.000.00
33 Dieter Schwarz Schwarz-Gruppe Deutschland 22.500.000.000.00
34 Harold Hamm Continental Resources USA 21.900.000.000.00
35 Steve Ballmer Microsoft USA 20.400.000.000.00
36 Lui Che Woo K Wah Group Hong Kong 20.200.000.000.00
37 Phil Knight Nike USA 19.700.000.000.00
38 Leonardo del Vecchio Luxottica Group Italien 19.300.000.000.00
39 Georg Schaeffler Schaeffler Deutschland 18.900.000.000.00
40 Len Blavatnik Access Industries USA 18.600.000.000.00
41 Cheng Yu Tung Einzelhandel Hong Kong 18.300.000.000.00
42 Luis Sarmiento Grupo Aval Kolumbien 17.900.000.000.00
43 Dilip Shanghvi Pharmakonzern Indien 17.900.000.000.00
44 Charlie Ergen Dish Network USA 17.700.000.000.00
45 Pallonji Mistry Tata Sons Indien 17.700.000.000.00
46 Alisher Usmanov USM Holdings Russland 17.600.000.000.00
47 Elaine Marshall Koch Industries USA 17.500.000.000.00
48 Lakshmi Mittal ArcelorMittal Indien 17.400.000.000.00
49 Susanne Klatten BMW Deutschland 17.300.000.000.00
50 Tadashi Yanai Einzelhandel Japan 17.100.000.000.00
51 Robert Kuok Wilmar Malaysia 16.900.000.000.00
52 John Fredriksen Verschiedenes Zypern 16.900.000.000.00
53 Pony Ma Tencent Holdings China 16.500.000.000.00
54 Paul Allen Microsoft USA 16.300.000.000.00
55 Alberto Bailleres Verschiedenes Mexiko 16.200.000.000.00
56 Michael Dell Dell USA 16.100.000.000.00
57 Robin Li Baidu China 16.100.000.000.00
58 Iris Fontbona Antofagasta Chile 15.900.000.000.00
59 Ernesto Bertarelli Serono Schweiz 15.900.000.000.00
60 Serge Dassault Dassault Group Frankreich 15.700.000.000.00
61 Gina Rinehart Hancock Prospecting Australien 15.700.000.000.00
62 Jack Taylor Enterprise Holdings USA 15.600.000.000.00
63 Laurene Jobs Apple, Erbin USA 15.600.000.000.00
64 Jim Simons Finanzen USA 15.500.000.000.00
65 Francois Pinault Einzelhandel Frankreich 15.400.000.000.00
66 Leonid Mikhelson Novatek Russland 15.400.000.000.00
67 Masayoshi Son SoftBank Japan 15.200.000.000.00
68 Donald Bren Immobilien USA 15.100.000.000.00
69 Stefan Quandt BMW Deutschland 15.100.000.000.00
70 Mikhail Fridman Alfa Group Russland 15.100.000.000.00
71 Azim Premji Wipro Indien 15.000.000.000.00
72 Alejandro Santo Domingo Essen, Getränke Kolumbien 15.000.000.000.00
73 Viktor Vekselberg Verschiedenes Russland 15.000.000.000.00
74 Vladimir Potanin Norilsk Nickel Russland 14.900.000.000.00
75 Wang Jianlin Immobilien China 14.500.000.000.00
76 Ray Dalio Finanzen USA 14.300.000.000.00
77 Johanna Quandt BMW Deutschland 14.300.000.000.00
78 Roman Abramovich Verschiedenes Russland 14.200.000.000.00
79 Hansjoerg Wyss Medizin Schweiz 14.100.000.000.00
80 Joseph Safra Banco Safra Brasilien 13.900.000.000.00
81 Gerald Grosvenor Grosvenor Group Vereinigtes
Königreich
13.900.000.000.00
82 Hans Rausing Tetra Laval Schweden 13.500.000.000.00
83 George Kaiser Kaiser-Francis Oil USA 13.400.000.000.00
84 Ron Perelman Verschiedenes USA 13.300.000.000.00
85 Jim Goodnight SAS Institute USA 13.100.000.000.00
86 John Paulson Paulson & Co. USA 13.100.000.000.00
87 Sergey Galitskiy Einzelhandel Russland 13.000.000.000.00
88 Rinat Akhmetov Verschiedenes Ukraine 12.900.000.000.00
89 Shiv Nadar HCL Technologies Indien 12.900.000.000.00
90 Andrey Melnichenko EuroChem Russland 12.900.000.000.00
91 Charoen Sirivadhanabhakdi Essen, Getränke Thailand 12.800.000.000.00
92 Jack Ma Alibaba Group China 12.600.000.000.00
93 Henry Sy Sr. SM Investments Philippinen 12.400.000.000.00
94 Si Newhouse Medien USA 12.300.000.000.00
95 Rupert Murdoch Medien USA 12.200.000.000.00
96 Sara Mota de Larrea Metall, Bergbau Mexiko 12.000.000.000.00
97 Mikhail Prokhorov Verschiedenes Russland 11.900.000.000.00
98 Lee Kun Hee Technologie Süd Korea 11.900.000.000.00
99 Vladimir Lisin Metall, Bergbau Russland 11.700.000.000.00
100 Petr Kellner PPF-Gruppe Tschechien 11.700.000.000.00

Alle Angaben ohne Gewähr! Quelle – Bloomberg, New York

Die Reichsten – ALLE Tabellen. Jetzt lesen.

Rang Artikel
001 – 100 REICHSTEN MENSCHEN der Welt 2014 – Teil 1 nach Bloomberg
101 – 200 REICHSTEN MENSCHEN der WELT 2014 – Teil 2 nach Bloomberg
Rang Reiche und Mächtige aus der ganzen Welt
01 – 20 die REICHSTEN DEUTSCHEN – Herbst 2013 nach manager magazin
001 – 500 die REICHSTEN DEUTSCHEN 2013 nach manager magazin
001 – 100 die REICHSTEN MENSCHEN der WELT nach Bloomberg – 2013
001 – 100 die MÄCHTIGSTEN FRAUEN der WELT nach Forbes – 2013
001 – 140 die REICHSTEN FRAUEN der WELT nach Forbes – 2013
001 – 500 REICHSTEN MENSCHEN nach Forbes – 2013
001 – 442 die REICHSTEN AMERIKANER nach Forbes – 2013
001 – 500 die REICHSTEN DEUTSCHEN in 2014 – nach manager magazine
001 – 172 die REICHSTEN FRAUEN der Welt 2014 nach Forbes

Alle Angaben ohne Gewähr!

Wissenschaftlich fundiert und keine Zauberei
Inzwischen ist wissenschaftlich nachgewiesen – Die Kraft des Glaubens beruht auf messbaren, physiologischen Veränderungen des Körpers. Die Neurologin Prof. Dr. med. Ulrike Bingel von der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf referierte auf dem Kongress über ein Schmerzmittel. Sie fügten Probanden einen unangenehmen Hitzereiz zu und verabreichten ihnen ein starkes Schmerzmittel unter drei verschiedenen Bedingungen …

Gruppe 1 – Diese Patienten erhielten das Mittel, ohne dass sie es wussten. Bei dieser heimlichen Medikamentengabe sank das Schmerzempfinden etwas herab – nur geringfügig.

Gruppe 2 – Diese Probanden wussten, dass sie ein Genesungsmittel bekommen – bei dieser offenen Gabe war die Arznei stark wirksam.

Gruppe 3 – Diese Probanden bekamen zu hören, dass es keine Genesungsmittel gibt und der Schmerz noch stärker werden wird. Und, der Schmerz verstärkte sich. Tatsächlich wurde den Probanden heimlich das Genesungsmittel verabreicht, wie der Gruppe 1 und 2.

Anderen Hoffnung rauben, …
Dies wird in der Medizin Latein als "Nocebo-Effekt" bezeichnet. Bei dem "Nocebo-Effekt" handelt sich um eine "selbsterfüllende negative Prophezeiung". Es wird wirksam, wenn der Arzt seine Patienten durch unbedachte Aussagen und Sprüche Hoffnungen raubt und die Genesung damit herabsetzt. Das Gleiche geschieht, wenn man Menschen sagt – "Das schaffst du nicht!" oder "Du wirst niemals reich!"

"Glaube versetzt Berge!" – ganz gleich an was man glaubt
Gegen das Volksleiden Rückenschmerz setzten die Mediziner an der Hamburger Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf auf die Heilkraft der ZUVERSICHT. Sie haben Patienten mit extrem starken Rückenschmerzen am Rücken einen Schlauch befestigt und dort mittels einer Infusionsflasche ein "schnell und stark wirksames" neues Medikament gegen Rückenschmerzen verabreicht. Die Patienten spürten und sahen ganz deutlich, wie sich  die Medikamentenlösung in der Infusionsflasche leerte und spürten, wie sie in den Körper einlief. In Wirklichkeit war es eine harmlose, Kochsalzlösung – Placebo. Eine Woche später bei der Nachuntersuchung, hatten sich bei den meisten Patienten, die Schmerzen, deutlich verringert. Viele waren sogar vollkommen schmerzfrei.

"Der Glaube versetzt Berge!" – Und bewirkt "WUNDER"
Als in den italienischen Abruzzen im April 2009 die Erde bebte und das hiesige Krankenhaus schwankte, schien das Schicksal der 14 darin liegenden und schwer an Parkinson erkrankten Patienten besiegelt. Sie waren seit langer Zeit in ihren Bewegungen wie festgefroren. In der Todesangst erwuchs in ihnen eine wundersame Kraft, Glaube an sich selbst. Ihre Bewegungsblockaden waren schlagartig aufgelöst. Sie liefen nicht nur ins Freie und überlebten – auf ihren Weg nach draußen fanden sie noch Zeit, neun ihrer Pfleger aus der einstürzenden Klinik zu retten.

Setzen Sie Ihren "Rucksack" einfach ab!
Jeder Mensch hat Glaubenssätze und viele begleiten uns schon seit unserer Kindheit. Wir haben sie seitdem nie hinterfragt. Sie bremsen uns, sie hindern uns daran, zu unserer wahren Größe zu finden und unser Potenzial voll auszuschöpfen …

"Wer viel Geld hat, spielt falsch."
"Geld macht einsam."
"Das kannst Du nicht."
"Du wirst niemals reich."

Jetzt stellen Sie sich vor, jeder dieser Glaubenssätze wiegt 17 Kilogramm. Sie packen sie in Ihren Rucksack und machen damit eine Tageswanderung. Wie beschwingt schreiten Sie voran, mit so einer Last?

Und jetzt stellen Sie sich vor, Sie machen eine Pause, leeren den Rucksack aus und legen förderliche, positive Glaubenssätze hinein, die um vielfaches leichter sind …
"Ich verdiene es, finanziell frei zu sein!"
"Meine Freunde interessieren sich für mich, nicht für meinen Kontostand!"
"Was ich mir vornehme, das schaffe ich!"
"Mein Team leistet fantastische Arbeit!"

Extra Tipp vom Verbraucherschutz-VDS e.V.
Positive Glaubenssätze machen frei, sie wirken wie Rückenwind und lassen Sie schneller voran kommen. Horchen Sie einmal in sich hinein. Wodurch lassen Sie sich begrenzen? Sie sind auf der Suche nach noch mehr Praxis-Tipps? Dann entscheiden Sie sich jetzt für die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen©. In den TRUST-Gruppe-Seminaren wird den Teilnehmern schon lange erläutert, dass diese Placebo- und Nocebo-Effekte auf dem Lebensgesetz – "Glaube" beruhen. Wer mehr will, kommt zu TRUST-Spezialisten! Das alles möglich ist zeigt uns deutlich die Bloomberg Tabelle!

Jetzt austauschen und kommentieren!
Haben Sie positive Glaubenssätze?
Besuchen Sie regelmäßig die TRUST-Erfolgs-Seminare?
Glauben Sie an Ihren Reichtum?

Andere Blog-LeserInnen haben sich auch für diese Artikel interessiert …
Karriere – nur so geht der echte Durchbruch – mit lernen
Das Geld macht uns alle glücklich

Je besser man die positiven GLAUBENSÄTZE einsetzt, desto schneller kommt der ERFOLG – TRUST-Financial-Personal-TrainerIn©!
.
                               J E T Z T - V O R T R Ä G E - B E S U C H E N
.
Hinweis

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Mediziner-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Mediziner-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an [ info@trust-wi.de ] senden.

.
Artikel an FREUNDE   J E T Z T - E M P F E H L E N……………………..qr code
.

114 Anmerkungen für DIE REICHSTEN MENSCHEN der WELT 2014 – Teil 1!

  1. Dr. Jean-Claude Dannen sagt:

    Nicht im Dunklen tappen – lieber Reich fühlen!

    Immer mehr Menschen vertrauen sich den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen an, wenn es um ihre Finanzen geht.

    Jemand, der mehrere Jahrzehnte Finanzdienstleistung in allen Fassetten praktiziert, hat mehr Ahnung als ein HOBBY Finanzbastler.

    Überzeugen Sie sich selbst, Sie werden begeistert sein.

  2. Franz J. Herrmann - 1. Vorstand von Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

    Über 94 Prozent der Deutschen wollen Millionär werden. Nur 2 Prozent schaffen es. Warum?

    Die einen haben Träume und tun entweder nichts dafür oder nicht das richtige.

    Die anderen haben einen Plan und setzen ihn um mit einem TRUST-Financial-Personal-TrainerIn. Sie zeigen genau, was und wie man es umsetzt. 

    Sie bekommen viele Ideen, Erkenntnisse und Strategien, die Ihr Denken und Ihre Ergebnisse für immer verändern werden.

  3. Maria Schnell sagt:

    Es ist ein angenehmes Gefühl, die existenziellen Risiken abgesichert zu haben. Konzentriere mich gerade mit der TRUST-Financial-Personal-TrainerIn auf meinen Vermögensaufbau.

    Wie heißt es so schön – FINANZPLANUNG ist LEBENSPLANUNG.

    http://financial-personal-trainer.trust-wi.de/2013/10/nur-die-beste-finanzplanung-bringt-sicherheit/

    Gemeinsam mit den unabhängigen Experten und Spezialisten der TRUST-Gruppe wird meine Finanzplanung überprüft und auf den aktuellsten Stand gebracht.

    Sie agieren weltweit unabhängig, das macht eine Financial-Personal-TrainerIn so wertvoll.

  4. Rubertus Wagen sagt:

    Guten Morgen zusammen.

    “Wenn du einmal Erfolg hast, kann es Zufall sein.
Wenn du zweimal Erfolg hast, kann es Glück sein. 
Wenn du dreimal Erfolg hast, so sind es Fleiß und Tüchtigkeit.”

    Konstruktives und partnerschaftliches Teamwork bringt Erfolge, das haben wir gesehen, lieber Herr Dr. Buchberger. Ihnen und Ihrem Team schöne Ferien.  

  5. Markus Mannhofer sagt:

    Vor 400 Jahren baute Galileo Galilei aus Linsen ein Fernrohr, um damit das faszinierende Weltall zu erforschen. Eine große Portion Neugier trieb den großen italienischen Mathematiker, Physiker und Astronomen an und ließ ihn bahnbrechende Entdeckungen auf mehreren Gebieten der Naturwissenschaften machen.

    Liebe Leserinnen und Leser, ganz im Sinne Galileo Galilei’s Ihnen viel Neugier, Beharrlichkeit und Erfolg bei all Ihrem Tun. Glauben Sie an sich selbst und Sie werden die positive Energie spüren.

  6. Prof. Dr. med. Dirk von Felser sagt:

    „Chancen multiplizieren sich, wenn man sie ergreift!“ – Sun Tzu [534 - 453 v.Chr.], chinesischer General und Philosoph

    Ganz nach diesem Motto von Sun Tzu verbindet TRUST-Family-Office Menschen, Prozesse und Unternehmen im weltweiten Finanz- und Immobiliensystem! TRUST-Family-Office tut Dinge, die andere auch tun – sie machen sie nur BESSER.

    Von Beginn an werden TRUST-Family-Office Lösungen auf die Menschen optimiert, nicht nach der eigenen Produktpalette. Das bringt den Kunden zusätzliche Gewinne.

    Unabhängigkeit ist das Maß aller Dinge! 

    Das Unternehmen bietet Expertenwissen, hochqualifizierte Beratung sowie Betreuung in den Bereichen Immobilien, Finanzierungen, Investments, Versicherungen, weltweites Vermögensmanagement, Depotmanagement, sich ergänzende Vermögensverwaltungsfonds und individuelle Lösungen im europaweiten Verbund mit über 240 eigenständigen Büros.

  7. Dr. Volker Lemke sagt:

    „Gute Beratung kostet Geld, schlechte ist meistens ganz um sonst!“

    Nur ein unabhängiger und daher kostenpflichtiger Berater taugt wirklich etwas.

    In der Bank werden die Banker jeden Morgen “ANGEWIESEN”, welche Produkte und Aktien in den Markt gedrückt werden müssen; empfohlen werden grundsätzlich nur hauseigene Anlagen.

  8. Marius Lemke sagt:

    Ein Vorhaben hängt immer von der richtigen Einstellung ab. Vorstellungen sowie der Glaube sind Kräfte, die genau das anziehen, was Sie zu Ihrer Verwirklichung brauchen.

    Vorstellungen bestimmen unser Handeln und Verhalten. Schaffen Sie sich positive Glaubenssätze – wie Herr Prof. Dr. Dr. Herrmann so schön erwähnt hat – Sie werden staunen, wie einfach und schnell Sie Ihre Ziele erreichen.

  9. Maximilian Fandrey sagt:

    Jedes Jahr im März veröffentlicht das Forbes Magazine die Liste der reichsten Menschen der Welt.

    Dieses Jahr wurde ein Rekord verzeichnet – Die Liste umfasst stolze 1.645 Milliardäre, darunter 268 Newcomer.

    Im Ranking von Prof. Herrmann werden die zweihundert reichsten Menschen des Planeten nach Bloomberg vorgestellt. Danke liebes TRUST-Team und an den Verbraucherschutz-VDS.

  10. Dipl.-Ing. Emil Stellpflug sagt:

    Seit zwanzig Jahren recherchiert und sammelt „Netstudien“ Informationen zur Unternehmern und Unternehmen weltweit.

    Mehrere tausend Profile aus fast allen Ländern der Welt befinden sich in der Datenbank.

    Ein interessanter Fundus für Autoren, Journalisten, Unternehmen und TRUST-Berater, finde ich.

    • Finanzfachwirtin Dr. h.c. Manuela Lindl sagt:

      Lieber Herr Stellpflug,

      für Deutschland, Schweiz, Österreich, Russland und den arabischen Raum wurden die ausführlichen Profile bereits zu Excel-Übersichten verdichtet.

      Diese Listen hat die TRUST-Gruppe bereits.

  11. Franz Klöppel sagt:

    Sie heißen Bill Gates, Carlos Slim Helu oder Larry Ellison.

    Die reichsten Menschen der Welt, Multimilliardäre, die ein anderes Leben führen als die meisten von uns.

    Helikopter, Sterne-Hotels, Chauffeur. Erfolgreichen Menschen wird auch nachgesagt, dass sie besonders fleißig, diszipliniert, strebsam und sparsam sind, wenn nicht gar intelligenter.

    • Bodo Schwengel sagt:

      Hallo Herr Dr. Metzger,

      Thomas C. Corley hat in einer Studie das tägliche Leben und Verhalten von 233 reichen und 128 armen Menschen unter die Lupe genommen. Im Auftrag von Business Management Degree ist eine sehr interessante Infografik entstanden, die sich die Forschungsergebnisse der Studie zur Basis nimmt.

      Schenkt man dieser Visualisierung, sind die reichen Menschen offenbar nicht immer die Mafioso oder Abzocker-Investmentbanker-Mentalitäten, von denen man landläufig ausgeht.

  12. Zukunftsforscherin Astrid Kroneberg sagt:

    Guten Tag liebe Leserinnen und Leser, ganz genau, Reiche sind meist besser, als der Rest!

    Reiche Menschen machen gerne viel Sport, haben spießige To-Do-Listen, sind sozial, stehen früh auf, lesen gerne, essen kein Junkfood und glauben, dass gutes Verhalten gute Ergebnisse im Leben bringt.

  13. MBA Guido Bachberg sagt:

    Bei so viel Gutmenschtum mag einem fast der Cappuccino hochkommen.

    Nur anderseits, das, was die Masse macht – arbeiten, fernsehen, schlafen gehen, … so macht das Leben auch keinen Sinn.

  14. COO Patrik Jung sagt:

    TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen – Sympathisch, kompetent, professionell, authentisch, daher sehr empfehlenswert für alle Vermögensfragen und ganz besonders für die Nachfolgeplanung.

  15. Stefan Böhme sagt:

    Hallo zusammen,

    komme gerade von einem 2tägigen Seminar zurück. Bin immer noch voll begeistert von Dr. Stefan Buchberger, seiner Power und seiner Überzeugung.

    Freue mich auf die nächsten Vorträge mit ihm. Danke für die tollen 2 Tage, die mich meiner Karriere viel näher gebracht haben.

  16. Dr. Gabi Seebach sagt:

    Tolles Karriere-Seminar und super Konzept von der TRUST-Gruppe. So habe ich es noch nie erlebt.

    Ich habe es vielen Gleichgesinnten weiter empfohlen.

  17. Frederike Volk sagt:

    Viele MotivationstrainerInnen sagen, dass Erfolg zu haben, ganz einfach ist. Wir sollen nur AN UNS GLAUBEN.

    Warum sind immer noch so viele Menschen erfolglos und unzufrieden? Neue, bahnbrechende Forschungsergebnisse zeigen, dass nicht positives Denken der Schlüssel zum Erfolg ist, sondern Disziplin.

    Disziplin entscheidet über Glück und Zufriedenheit, über Karriere, Gesundheit und finanzielle Sicherheit. Daraus folgen Zuversicht und Selbstvertrauen. Ich lasse mich von den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen schulen und gleichzeitig meine Finanzen managen.

  18. Xenia Werner-Bahl sagt:

    “Der Glaube versetzt Berge“ – ein sehr bekanntes Sprichwort. Sowohl negative, als auch positive Glaubensmuster versetzen Berge.

    Man kann sich zum Beispiel einreden, dass man eine bestimmte Sache niemals lernen wird. Wenn dies sehr tief in einem Menschen verwurzelt ist, kann diese innere Haltung zu einer Situation, zu einer Handlung oder einem Ziel eine wesentliche Einschränkung im Leben bedeuten. Kommt es Ihnen bekannt vor?

    Glaubenssätze spielen eine wesentliche Rolle im Leben. Um meinen „Rucksack“ mit positiven Sätzen zu füllen, besuche ich die TRUST-Vorträge. Es klappt.

  19. Jürgen Weber sagt:

    “Menschen, die aus der Hoffnung leben, sehen weiter. Menschen, die aus der Liebe leben, sehen tiefer. Menschen, die aus dem Glauben leben, sehen alles in einem anderen Licht.” Lothar Zenetti, deutscher, katholischer Theologe und Schriftsteller.

    Glauben Sie an den Reichtum, und er wird kommen. Glauben Sie an den TRUST-Financial-Personal-TrainerIn und er wird viele Wunder in Ihren Finanzen vollbringen.

  20. Olav Hager-Benz sagt:

    Ganz klar es ist besser zu sagen – “Alles was ich tue wird ein Erfolg!” – als “Ich kann das nicht.”

    Wenn man daran glaubt, etwas nicht zu können, wird man es auch erst gar nicht versuchen.

    • Georg von Seltmann sagt:

      Hallo Herr Hager-Benz,

      während die negativen Glaubenssätze sehr verbreitet in der Bevölkerung sind – durch Erziehung und Kultur vorgeprägt – erlauben uns die positiven Glaubenssätze Kreativität und Gestaltungsspielraum, also ERFOLG.

  21. Fanny Simon sagt:

    Während meines eigenen Lernprozesses riet mir eine Therapeutin, positive Affirmationen auf kleine Zettel aufzuschreiben, sie im Alltag in meiner Hosentasche herumzutragen und sie immer wieder anzuschauen, um sie verinnerlichen zu können.

    Schon bald hatte ich den Impuls, diese kurzen einprägsamen positiven Glaubenssätze auf Karteikarten zu schreiben, sie graphisch zu gestalten und mit kleinen Zeichnungen zu versehen. So machte die Arbeit mit den Affirmationen viel mehr Spaß und der gewünschte Erfolg stellte sich prompt ein.

  22. Sophie Holler sagt:

    Mut machen möchte ich jedem, der den Wert von positiven Affirmationen und Glaubenssätzen zu schätzen weiß, sich eigene Karten zu entwerfen.

    Welche wünschenswerten Ziele möchten Sie ansteuern? Wie möchten Sie sich, Ihr Leben und die Welt sehen? Vielleicht lassen Sie sich anregen durch die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  23. Prof. Dr. med. Werner Lager sagt:

    Sehr geehrter Herr Prof. Herrmann,

    wie keine andere Branche steht die Finanzindustrie unter dem ständigen Druck sich neu zu erfinden. Produktinnovation, Regulierungsanforderungen und das seit Jahren andauernde Zinstief machen es uns „Normalos“ schwer, den Überblick zu behalten. Manchmal tut es Not, mehr zu tun als die Brille zu putzen.

    Die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen und Ihr Verein haben dies getan.

    Die Ergebnisse schlagen sich schon seit Jahren in hervorragenden Performanceergebnissen und neuen Produkt- und Innovationsstrukturen nieder.

  24. Dipl.-Kauffrau Erika Mann sagt:

    Als arm gilt man in Deutschland, wer mit einem monatlichen Einkommen von weniger als 940 Euro auskommen muss. Genau das sollte für alle ein wichtiges Thema sein.

    Nach dieser Definition leben über 12 Millionen Menschen in unserem Land an der Armutsgrenze. Eine traurige Bilanz, weil die Gesellschaft es nicht schafft, die Menschen dazu zu bewegen, über GELD in jeglicher Form wie – gut anlegen, Verdienen, Karriere, richtig absichern, … offen zu sprechen, wie z.B. die Amerikaner das tun.

    Davon besonders betroffen sind KINDER und in Zukunft durch einer zunehmenden Altersarmut – die RENTNER.

    Dabei ist es so einfach, die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen bieten genau das in ihren Vorträgen und anschließender Beratung an.

  25. Prof. Dr. Sam D. Shepard sagt:

    Scheint ja immer alles ganz leicht zu sein. In Europa sind die Deutschen reich, der Rest irgendwie arm.

    Eine Studie der Bundesbank zeigt – Im Vergleich zu anderen großen Ländern Europas ist das Vermögen der deutschen Haushalte erstaunlich niedrig.

    Die Bundesbank hat sich an ein neues Projekt herangewagt – Erstmals hat sie Haushalte in Deutschland über ihr Vermögen und Schulden befragt.

    Es ging nicht nur um die nackten Vermögensdaten, sondern auch um Ansprüche aus privaten Rentenversicherungen, Spartätigkeit, Einkommen und Daten zur Arbeitstätigkeit, zum Konsum oder der Wahrscheinlichkeit, arbeitslos zu werden.

    Gute Beratung tut hier Not – und die gibt es nicht bei der Bank.

  26. Emil Pascher sagt:

    Glaubenssätze sind der persönliche Filter der Realität. Jeder Mensch hat ein bestimmtes Bild davon im Kopf, was er sich selbst zutraut und was nicht, was er erreichen kann und was nicht oder worin er besonders gut ist.

    Diese Vorstellungen und Bilder sind das Ergebnis von Lebenserfahrungen, Werten, Erziehung und gesellschaftlicher Prägung.

  27. Melitta Schwarzkopf sagt:

    Aber Vorsicht – Nicht immer entsprechen die Glaubenssätze der Realität. Nur weil ich in meiner Jugend kein guter Sportler war, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass das auch in Zukunft für jeden Sport gilt, dem ich nachgehen möchte.

    Meine Glaubenssätze suggerieren mir, dass genau das der Fall ist und ich traue mich gar nicht erst an den Sport heran.

    Genau das Gleiche gilt auch für andere Bereiche.

    • Dr. Francis Niemeier sagt:

      Liebe Frau Schwarzkopf,

      Sie haben Recht. Wenn ich von meinen eigenen Fähigkeiten nicht überzeugt bin, wird es mir extrem schwer fallen, erfolgreich und mühelos zu lernen.

      Konkret – Es ist der mangelnde Glaube an den eigenen Erfolg, der viele Menschen daran hindert, Karriere zu machen.

  28. Henning Bousing sagt:

    “Im Leben lernt der Mensch zuerst gehen und sprechen. Später lernt er dann, still zu sitzen und den Mund zu halten.” – M. Pagnol

    Habe festgestellt, dass wenn man offener durch das Leben geht, sich positive Glaubenssätze einprägt, erfolgreicher ist. Ich will meine vergangenen – falschen – Finanzentscheidungen reparieren – dafür habe ich die UNABHÄNGIGEN BERATER der TRUST gewählt.

  29. Robert Reese sagt:

    Liebe Leserinnen und Leser,

    wer den Glauben und Willen hat, etwas für seinen Reichtum zu tun, wird meistens belohnt. Man muss an seine Träume glauben und seinen Weg gehen, ohne an der ersten negativen Meinung zu scheitern. Nur so kann man reich und erfolgreich werden.

  30. Lena Stölzle sagt:

    Vertrauen Sie wirklich Ihren TRUST-Financial-Prersonal-TrainerInnen. Denn damit können Sie sich sicher sein, dass Ihr Geld sicher ist.

    Jedoch ist es wirklich schwierig, alleine sein Geld sicher anzulegen und es zu behalten und somit reich zu werden.

    Doch jeder kann es schaffen.

  31. Martin Kehl sagt:

    Ein Fall aus den USA zeigt, wie mächtig der Nocebo-Effekt sein kann.

    Wissenschaftler um den Psychiater Roy Reeves von der University of Mississippi in Jackson berichteten im Fachmagazin “General Hospital Psychiatry” über einen jungen Mann, der an einer Antidepressiva-Studie teilnahm und sich mit den ihm überlassenen Psychopharmaka das Leben nehmen wollte.

    Sein Blutdruck sank so tief, dass der 26-Jährige in eine Notaufnahme kam. Ärzte stellten fest, dass der Mann zu jener Hälfte der Studienteilnehmer gehörte, die ein Scheinmedikament bekommen hatten. Die Kapseln enthielten keinerlei Wirkstoff. Als der Mann davon erfuhr, verschwanden die Symptome rasch.

  32. Carlos Bienkez sagt:

    Amerika ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Es ist immer schneller, besser, weiter und größer – hat die Superlative für sich gepachtet und beweist immer wieder der Welt, wie großartig das Land und die Menschen sind.

    Auch hier gilt – “Um Wunder zu erleben, muss man an sie glauben.” Carl Ludwig Schleich

    Wer seine Karriere in den USA machen will, braucht viel Mut und Willen. Die Konkurrenz ist hier sehr hart. Die Amerikaner schätzen den Wettkampf sehr, ob auf den Schlachtfeldern in den zahlreichen Kriegen, bei der Jagd nach sportlichen Rekorden oder im täglichen Leben – beruflich wie privat.

    • Samuel Ittich sagt:

      Herr Bienkez,

      hier wird frei nach dem Motto – “Alles, was Du kannst, das kann ich besser.” – gehandelt. Übrigens, um zu den Vermögenden und Erfolgreichen dazu zu gehören, sollte man mit seinem Vermögensaufbau JETZT anfangen.

      Ich setze es gerade mit einem Financial-Personal-TrainerIn um.

  33. Lydia von Grafenburg sagt:

    „Wer viel Geld hat, ist reich. Wer gesund ist, der ist glücklich!“ – Chinesisches Sprichwort

  34. Denise Eisen sagt:

    Die neusten Erkenntnisse der Hirnforschung
    - Das Gehirn ist veränderbar
    - Für die Hirnentwicklung sind Gefühle sehr wichtig
    - Erfahrungen hinterlassen Spuren im Gehirn
    - Angst und Vertrauen sind mehr als nur Gefühle
    - Vorstellungen und Ideen sind mehr als nur Gedanken
    - Gehirn und Körper bilden eine Einheit
    - Das Gehirn ist ein Sozialorgan
    - Reorganisation muss von innen ausgehen, …

    Die Hirnforschung ist eine große Wissenschaft. Mediziner, Biologen und Psychologen bemühen sich, das Organ verstehen zu lernen, welches uns steuert und uns denken und fühlen lässt. Die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen bieten dazu hervorragende Seminare im handverlesenen Kreis an.

    Melden Sie sich jetzt an – http://mediziner.trust-wi.de/kontakt/

  35. Josepf Uhlinger sagt:

    "Du kannst erreichen, was du wirklich willst!" – aus dem Buch Möwe Jonathan

    Sagen Sie immer wieder mit innerer Überzeugung – ICH WERDE!
    - ICH WERDE vermögend!
    - ICH WERDE das schaffen, was einer vor mir schon geschafft hat!
    - ICH WERDE erfolgreich!
    - ICH WERDE …

  36. Melanie Igl sagt:

    “Der Reichtum liegt im Glauben!” Jürgen Höller

    Glaubenssätze sind wie Programme, die von unserem Unterbewusstsein automatisch ausgeführt werden. Das hat Vor- und Nachteile.

  37. Heinz Müller sagt:

    “Ideale sind wie Sterne, man kann sie nicht erreichen, aber man kann sich an ihnen orientieren.” Carl Schurz

    Mit seinem Zitat spricht uns der deutsch-amerikanische Staatsmann Carl Schurz aus dem Herzen. Auch Ihr, liebes TRUST-Team orientiert euch an Idealen und gibt tagtäglich euer Bestes, um für uns die Sterne vom Himmel zu holen.

    Vielen herzlichen Dank. Durch Sie habe ich es geschafft, meine Glaubenssätze ins Positive umzuschreiben.

  38. COO Ude Estermann sagt:

    Diese Geschichte aus den italienischen Abruzzen vom April 2009 war nur eine von vielen, die vor einiger Zeit auf einem Kongress in Tübingen die Zuhörer zum Staunen brachte.

    Ich kann sagen, dass die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen das schon lange schaffen!

    • Michaela Grossmann sagt:

      Guten Morgen Herr Estermann,

      nicht immer braucht es dazu ein Erdbeben, auch das wurde in Tübingen klar. Wenn Patienten Zuspruch erfahren und Hoffnung schöpfen, dann können sie ihre Erkrankungen leichter besiegen.

      Der “Placebo-Effekt” entpuppt sich als mächtiges Wirkprinzip der Heilkunde und auch persönliche Entwicklung.

  39. Katharina Neumann sagt:

    Prof. Dr. Dipl.-Psych. Paul Enck, Tagungspräsident und Forschungsleiter der Abteilung Innere Medizin VI – Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Medizinischen Universitätsklinik Tübingen, gehört zu den weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der Placeboforschung.

    Der ausgebildete Psychologe beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit der Wirkungsweise von Placebos.

    Schwerpunkte der Forschungsarbeit des 63-jährigen Wissenschaftlers sind dabei die Beeinflussung von Magen-Darm-Funktionen durch Placebos und die Entwicklung neuer Studiendesigns, die in Laborexperimenten und Medikamentenprüfungen den neuen Erkenntnissen Rechnung tragen können.

  40. MBA Guido Bachberg sagt:

    TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen – Wer sie als Berater nicht kennt, hat wirklich was verpasst.

  41. Ingolf Grün sagt:

    "Der eigentliche Zweck des Lernens ist nicht das Wissen, sondern das Handeln." – Herbert Spencer

    Handeln Sie jetzt – 089-55079600 – und lernen Sie alles über Geld und Karriere bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  42. Alexander Margoulis sagt:

    Einige der frappierendsten Beispiele stellte der italienische Professor Dr. Neurologe Fabrizio Benedetti vor.

    Er zeigte, wie sich mit purem Nichts die Leistungsfähigkeit von Sportlern verbessern lässt.

    Um die oft schmerzhafte Wettkampfsituation zu simulieren, ließ er seine Probanden einen Handexpander drücken – und schnürte ihnen zugleich die Blutzufuhr zur Hand ab.

    Nach 15 Minuten wurde bei den meisten Versuchspersonen der Schmerz so unerträglich, dass sie aufgaben. In der zweiten Phase gab Benedetti ihnen ein starkes Schmerzmittel, worauf sie 23 Minuten lang durchhielten. Eine Woche später wurde der Versuch wiederholt – diesmal mit wirkungsloser Kochsalzlösung.

    Die Überzeugung, es sei ein Schmerzmittel, beflügelte die Sportler derart, dass sie rund 20 Minuten überstanden.

  43. Psychologin Dr. Pamela Harrison sagt:

    Der Turiner Placebo-Forscher Prof. Dr. Fabrizio Benedetti verabreichte Patienten ein starkes Schmerzmittel auf unterschiedliche Weise: Wenn es, vom Patienten unbemerkt, durch eine Infusion in die Venen lief, dann linderte es die Schmerzen kaum.

    Gab jemand den Hinweis – "Jetzt gibt es was gegen die Schmerzen", dann wurden sie tatsächlich verringert. Unsere Erwartungen an eine Schmerztherapie bestimmen also maßgeblich mit, wie gut sie wirkt.

    Übrigens, das wirkt genauso bei der eigenen Karriere. Der Einfluss der Freunde und Familie ist maßgeblich daran beteiligt, was aus einem wird.

  44. Luca Anca-Daniela sagt:

    Bill Gates führte schon 15 Mal die Liste der reichsten Menschen der Welt an – zwischen 1994 und 2014. Er sollte für alle Reichen ein Vorbild sein, denn er spendet 90% seines Vermögens an wohltätige Zwecke.

    Zusammen mit Warren Buffet hat er die Initiative 'The Giving Pledge' gegründet, in der die 'Supperreichen' der Welt ihr Geld spenden können.

  45. Susanne Schrembs sagt:

    Alle Menschen glauben an irgend etwas – Reichtum, Gesundheit, Krankheit, Erfolg, Misserfolg, Gott … Der GLAUBE im Leben ist wichtig. Es steigert das Wohlbefinden.

    Könnte das Leben, die Gesellschaft, die Welt ohne Glauben funktionieren? Wohl kaum. Übrigens, denken, glauben und handeln wie die Reichen – das kann man lernen, in den TRUST-Special-Seminaren.

  46. Corina Burg sagt:

    Wie viel Geld man hat oder verdient, hängt von der Einstellung eines Menschen ab.

    Will ich vermögend werden? Wie kann ich vermögend werden? Was kann ich tun, um vermögend zu werden? Wie kann ich mich geistig und körperlich drauf einstellen? Funktioniert es?

    GELD – wie man es verdient, vermehrt und behält. Herr Dr. Buchberger, ich bin fasziniert von Ihrer Strategie.

  47. Andreas Schneider sagt:

    Wer noch als Twen die erste Million auf dem Konto haben will, hat keine Zeit, sich zuvor als Angestellter warmzulaufen. Er muss sofort das volle Risiko eingehen.

    • Elisabeth Landsberg sagt:

      Internetstars, die gerade mal 30 sind und schon mit Millionensummen jonglieren – gibt es die überhaupt noch? Es gibt sie.

      Nicht mehr so häufig wie zu Zeiten des Dotcom-Booms, doch gerade in letzter Zeit produziert das Webbusiness wieder vermehrt Goldjungs und -mädels. Im Juli zum Beispiel wurde die Bamberger Firma Tradoria von einem japanischen Unternehmen für einen zweistelligen Millionenbetrag übernommen.

  48. Dirk Mayer sagt:

    Wie lange wird das Web-Business noch Jungstars produzieren? Ist nicht jedes soziale Netzwerk, jede Plattform und jeder Kommunikationsdienst langsam erfunden?

    Der frühere Kanuprofi und Netzathleten-Gründer winkt ab – Es gibt immer noch Chancen ohne Ende. Seiner Einschätzung nach bietet das Webbusiness nach wie vor unschlagbare Vorteile.

    Wer einsteigen will, braucht nur relativ wenig Personal und Kapital – und kann dafür von Tag eins an eine internationale Kundschaft bedienen.

  49. Werner Deppisch sagt:

    Es gibt verschiedene Methoden, um ganz schnell ganz reich zu werden. Man kann Lotto spielen, bei Günter Jauch fünfzehn Quizfragen richtig beantworten oder bei Ebay eine gebrauchte Festplatte ersteigern.

    Letzteres ist die schnellste und sicherste Methode, wie zwei junge Wissenschaftler am renommierten Massachusetts Institute of Technology herausgefunden haben. Ihr Ziel war es, zu untersuchen, ob, wie viele und welche Daten über den Handel mit gebrauchten Computern und Computerteilen dem Käufer als Gratisbeigabe mitgeliefert werden. Das Ergebnis lässt aufhorchen.

  50. Daniel Hartweg sagt:

    Dagobert Duck, die reichste Ente der Welt, wusste es schon immer – Wenn der Taler rollt, lacht das Herz, und die Augen fangen an zu glänzen. Übrigens, das ist nicht die Phantasie von Comiczeichnern, es wurde wissenschaftlich nachgewiesen.

    Der Glücksforscher Andrew Oswald von der britischen Universität Warwick hatte gemeinsam mit seinem Kollegen Jonathan Gardner rund 9.000 britische Familien befragt.

    Ergebnis – Es gibt tatsächlich einen Zusammenhang zwischen unverhofften Geldgewinnen und Zufriedenheit. Erbschaften oder kleine Lotteriegewinne könnten anhaltende Zufriedenheit hervorrufen. "Je mehr man bekommt, desto besser geht es einem." sagen die Forscher.

  51. Christopher Schneidt sagt:

    "Wenn Ihnen erst einmal bewusst ist, wie mächtig Gedanken sind, werden Sie niemals mehr einen negativen Gedanken hegen.“ Mildred Norman

    In diesem Sinne, geschätztes TRUST-Team, herzlichen Dank für den faszinierenden Artikel. Gedanken bewegen die Menschen und die Welt und Sie unser Konto.

  52. Ulrich Schwarne sagt:

    Liebe Blogleser, Sie kennen sicherlich das Buch von Napoleon Hills – "Denke nach und werde reich". Einer der ersten Klassiker des Ratgebergenres, der 1937 erschien.

    Hill sagt – „Die ständige Wiederholung bestimmter, an das Unterbewusstsein gerichteter Vorstellungen und Befehle stellt die einzige bisher bekannte Methode dar, willentlich den geistigen Zustand des festen und unerschütterlichen Glaubens zu schaffen“.

    Wenn Sie wollen, dass Ihr Traum oder Wunsch nach Reichtum in Erfüllung gehen soll, ist es wichtig, sich jeden Tag mit der Kraft des Willens darauf zu konzentrieren und sich ein emotionales Bild davon zu machen.

    • Denise Grob sagt:

      Herr Schwarne, ein sehr gutes Buch, da gebe ich Ihnen recht.

      Jedoch lesen allein reicht nicht aus. Am Anfang habe ich mich mit der Vision, mit den Zielen, allein der Glaube nach Reichtum … sehr schwer getan. Auf Empfehlung eines Bekannten von meinem Freund, habe ich – vor gut drei Jahren – Kontakt zum Financial-Personal-TrainerIn aufgenommen.

      Sie glauben nicht, das gab mir einen positiven Schwung nach oben – beruflich sowie privat. Dafür bin ich bis heute noch sehr DANKBAR.

  53. Katharina Werberi sagt:

    „Glaube ist, wenn wir von Dingen überzeugt sind, die wir nicht sehen, wir belohnt werden für diesen Glauben, indem wir das, von dem wir überzeugt sind, zu sehen bekommen.“ Augustinus

    TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen zeigen – warum Sie Ihr maximales Ziel kennen sollten, um sich weiterzuentwickeln, warum der Glaube für den Erfolg so wichtig ist, und vieles mehr.

  54. Dr. dent. Larsen Hauser sagt:

    Viele Leute wollen im Leben Erfolg haben. Nur das ist leichter gesagt als getan. Es gibt so viele Ablenkungen, die meisten aus der Familie und dem Freundeskreis kommen.

    Da ist es nicht einfach, diszipliniert und konzentriert ein einziges Ziel zu verfolgen. Gute Mentoren wie dei TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen sind gefragt.

    • Marko Morris sagt:

      Guten Morgen Herr Dr. Hauser,

      wenn man den folgenden Rat im Kopf behält, kann man seine Chancen, in so gut wie jedem Bereich Erfolg zu haben, deutlich verbessern.

      Stellen Sie sich vor, erfolgreich zu werden. Einstein sagte – „Fantasie ist wichtiger als Wissen!“ Je lebhafter und genauer Sie sich Ihren Erfolg vorstellen, desto einfacher ist es, dass man ihn verfolgt. Genau wie ein Architekt sich eine Brücke zuerst vorstellt, an seinen ERFOLG GLAUBT und sie dann baut.

  55. Peter Volz sagt:

    Erfolgreiche Menschen glauben an sich und ihre Missionen. Gleichzeitig sollte man andere Leute nicht durch extremen Narzissmus befremden.

    Jeder will erfolgreich sein, daher sollte es unser Ziel sein, andere nicht zu übergehen, um das zu bekommen, was wir wollen.

  56. Dipl.-Kaufm. Ludwig Geier sagt:

    Wer sich die Suchanfragen im Internet betrachtet, der stellt fest, dass es Anfragen wie "schnell reich werden", "schnell Geld machen" "schnell viel Geld verdienen" zu tausenden pro Monat gibt.

    Suchbegriffe wie "langfristiger Vermögensaufbau" oder "systematisch reich werden" sucht man – laut Google AdWords – vergebens oder selten. Das zeigt, die meisten Menschen wollen innerhalb kurzer Zeit viel Geld besitzen und möglichst noch wenig dafür tun.

  57. Dipl.-Ökonomin Astrid Capellmann sagt:

    Es gibt tatsächlich Möglichkeiten, in denen sich schnell viel Geld verdienen lässt. Dazu gehören …
    - Ein hoher Lottogewinn
    - Eine üppige Erbschaft
    - Kriminelle Machenschaften
    - Man trifft mit einer guten Idee den Nerv der Leute

    Mir sind keine Menschen bekannt, die damit hinterher glücklich sind. Beim selbst erarbeitetem Geld dagegen schon!

    • RAin Constance Krone sagt:

      Liebe Frau Capellmann,

      gehen wir die von Ihnen genannten Punkte kurz durch. Ein Lottogewinn in Millionenhöhe ist sehr unwahrscheinlich. Die weitaus meisten Menschen werden niemals einen größeren Lottogewinn erreichen und das dafür verschwendete Geld, hätte sie – vernünftig investiert – langfristig reich werden lassen.

      Eine Erbschaft in hoher sechsstelliger Eurosumme oder darüberhinaus haben wohl die allerwenigsten von uns in Aussicht. Über kriminelle Machenschaften brauchen wir hier wohl nicht ernsthaft sprechen.

      Sie haben Recht, das sind keine Wege, um reich zu werden. Ich empfehle die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  58. Andreas Grundier sagt:

    Sehr guter Artikel – trifft wirklich den Kern. Man kann alles schaffen, wenn man an sich glaubt. Aus meiner Erfahrung lässt sich wenig Geld verdienen, wenn man es schnell schaffen möchte.

    Oder es dauert lange, braucht gute Ideen, Ausdauer und so kann man dann auch vergleichsweise viel Geld verdienen.

    Beides in einem, also schnell und viel Geld, geht natürlich nicht – sonst würde das ja wohl jeder machen.

  59. Janson von Wallwitz sagt:

    Hallo Herr Prof. Herrmann,

    kurzes Feedback zum gesamten Blog … Tolle Themen, guter Schreibstil, didaktisch super. Werde die beschriebenen Strategien fast 1:1 umsetzen.

  60. Dr. dent Christina Menebröcker sagt:

    Es gibt viele Methoden, um "Reich zu werden", viele davon sind unseriös und nicht sicher.

    Deswegen soll man sich gut überlegen, was man tut. Mit anlegen bei der Bank kommt man leider heutzutage nicht mehr weit. Ich empfehle die Vollkommen von Interessenskonflikten unabhängigen TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  61. Peter Volz sagt:

    Bezahlen Sie die Profite von Pharma-Industrie und Ärzten mit Ihrer Gesundheit? Das ist wahrscheinlicher, als Sie denken …

    Erfahren Sie jetzt, was sich – von der breiten Öffentlichkeit völlig unbemerkt! – hinter den Kulissen unseres Gesundheitssystems abspielt und wie Sie sich und Ihre Familie wirkungsvoll schützen! Es wird Ihnen die Augen öffnen … jetzt gleich die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen kontaktieren.

  62. Prof. Dr. med. Patrik Daube sagt:

    Aufwachen und finanziell umdenken! Mit der Karriere starten, gutes Einkommen generieren und finanzielle Unabhängigkeit erreichen.

    Dabei helfen am besten die unabhängigen und mehrfach ausgezeichneten TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  63. Dr. med. Martina Dillmann sagt:

    Guten Tag zusammen!

    Die wohlhabende Elite dominiert die wirtschaftliche Weichenstellung weltweit. Demokratien werden ausgehebelt, die Reichen können politische Entscheidungen sowohl in entwickelten Ländern wie auch in Entwicklungsländern beeinflussen.

    Eine Umfrage in den sechs Ländern USA, Großbritannien, Spanien, Brasilien, Indien und Südafrika habe gezeigt, dass die meisten Menschen der Meinung sind, dass Gesetze zugunsten der Wohlhabenden verabschiedet werden.

  64. Journalist Steffen Salomon sagt:

    Hier findet man tolle Kommentare anders als der „Quark“ in anderen Blogs. Hier ein paar Tipps, wie man Kommentare verfasst.

    Der Kommentar nimmt zu einem Artikel Stellung. Er erläutert die Sichtweise des Kommentierenden zu dem Artikel, interpretiert die Bedeutung, macht mit Zusammenhängen vertraut, stellt Kombinationen an, wägt unterschiedliche Auffassungen ab, setzt sich mit anderen Standpunkten auseinander und verhilft dem Leser dazu, sich ein abgerundetes Bild über den Artikel zu machen.

    In einem guten Kommentar sollte der Hintergrund analysiert und erklärt, außerdem die Meinung des Schreibers argumentativ belegt werden.

    Er soll die Leser dazu anregen, sich eine eigene Meinung zum Thema zu bilden.

  65. Prof. Dr. Josef Wieland sagt:

    Als Finanzwissenschaftler und Anleger frage ich mich nach den Ergebnissen der letzten Jahrzehnte, welche Kriterien ich meinen Anlageentscheidungen am besten folgen sollte, um auch so reich zu werden.

    Die Portfolio-Theorie gibt hierauf eine klare Antwort – Anleger sollten sich von der Hoffnung verabschieden, irgendwo und irgendwann eine gigantische Anlagestrategie oder Vermögensverwaltung, beziehungsweise einen allesüberragenden Portfoliomanager zu finden, dessen außergewöhnliche Fähigkeiten die überlegene Wertentwicklung des eigenen Depots sicherstellen.

    Jedes einzelne dieser “aktiven” Erfolgsrezepte wird irgendwann misslingen.

    Meine Empfehlung, gehen Sie zu einem TRUST-Financial-Personal-Trainer, dort sind Sie am besten aufgehoben. Die Berater sind unabhängig und frei.

    • Dr. Alexander Schneeberg sagt:

      Herr Professor Wieland, Sie haben recht.

      Stattdessen sollten die eindeutigen Ergebnisse aus über 60 Jahren wissenschaftlicher Finanzmarktforschung genutzt werden.

      Diese haben sich zu klaren Anlagegrundsätzen verdichtet und ziehen eine deutliche Trennlinie zwischen “SPEKULATION” und “INVESTITION”, wie man das beim TRUST-Premium7 deutlich sieht.

  66. Ralf G. Sehle sagt:

    "Der Schlüssel zum Erfolg ist – selbst zu handeln!" - Ralph Waldo Emerson – "Der Mensch hat keine Wahl darüber, ob er sein Leben akzeptiert oder nicht; er hat die freie Wahl darüber wie er es lebt!"

    Das trifft auch auf die Finanzen eines Menschen zu. Besuchen Sie demnächst die TRUST-Herbst-Seminare – hier erfahren Sie, wie Sie Geld richtig verdienen, vermehren und behalten.

    http://private-banking.trust-wi.de/vortraege/

    Wie sagen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen so schön – "Ihr WISSEN von HEUTE – hat großen Einfluss auf Ihr LEBEN von MORGEN!"

  67. CEO Sönke v. Fanslow sagt:

    Die vermögendsten Deutschen sind im letzten Jahr noch reicher geworden. Spitzenreiter – bei den Frauen steht BMW-Großaktionärin Susanne Klatten an erster Stelle.

    Insgeheim freue ich mich für die Frauen, vielleicht weil ich selbst über zwanzig Jahren mit den TRUST-Beraterinnen mein Vermögen mehre.

  68. Robbie Haus sagt:

    Die meisten Milliardäre kommen mit 492 aus den USA. Auf Platz zwei liegt China mit 152, gefolgt von Russland 111. Zum ersten Mal schafften es Algerien, Litauen, Tansania und Uganda in die Liste.

  69. RA Alen Bennett sagt:

    Die Liste „The World’s Billionaires“ ist eine seit 1987 jährlich vom US-amerikanischen Wirtschaftsmagazin Forbes veröffentlichte Zusammenstellung, die weltweit alle Personen aufführt, deren geschätztes persönliches Vermögen eine Milliarde US-Dollar übersteigt.

    Billion im Englischen bedeutet eine Milliarde im Deutschen. Diktatoren und Angehörige von Königshäusern werden nicht in diese Liste aufgenommen, Gottseidank.

  70. Heinz Schmitz sagt:

    UNABHÄNGIGE TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen klären Sie übrigens nicht nur über die Geheimnisse wirklich erfolgreicher Finanz-Geschäfte auf. Ebenso wichtig ist das Wissen darüber, warum rund 93 Prozent der Menschen daran scheitern, ihr Ziel der finanziellen Unabhängigkeit zu erreichen.

    Fehlschlag-Gefahr erkannt, Fehlschlag-Gefahr gebannt. Auch hierzu reden die Financial-Personal-TrainerInnen Klartext. Melden Sie sich am besten jetzt sofort an! Tel. 089 – 550 79 600.

    Wussten Sie, dass in Deutschland alle 45 Minuten ein neues Mitglied in den imaginären Club der Selfmade-Millionäre eintritt?

  71. Hugo Mates sagt:

    Die gemeinsame Erfolgsformel aller "Self-Made-Millionäre" lautet …

    "Lassen Sie sich niemals unterkriegen – Behalten Sie Ihr Ziel immer im Auge und verwirklichen Sie Ihre Ideen konsequent!"

    Hat man es in einem Bereich geschafft, so darf man sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen und soll weiter arbeiten, um den Reichtum zu steigern oder zu behalten.

    Das können Ihnen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen noch besser erklären.

  72. Gustav Oliver Reinhard sagt:

    TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen übertragen die Formel der ERFOLGREICHEN und VERMÖGENDEN auf alle, die es werden wollen!

    Denn Erfolg und seine Handhabung ist erlernbar! Und ganz einfach, wenn man einen Financial-Personal-TrainerIn an der Seite hat. Melden Sie sich jetzt an – TRUST-Vorträge sind verständlich und leicht umsetzbar.

  73. Marianne Y. Ehrenmann sagt:

    "Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: Es stimmt." - Oscar Wilde

    Gutes Essen, eine Weltreise, Erfolg im Beruf, glückliche Familie, ein schickes Auto, … ja sogar ein besseres Sexleben. Für all das braucht man GELD.

    Und das tolle dabei ist, die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen wissen, wie man Geld verdient, vermehrt und behält.

  74. Sanella Weich sagt:

    SIE sind der WICHTIGSTE Mensch auf dieser Welt. Ihr Glück und Erfolg hängt allein von Ihnen ab. Deshalb macht es Sinn, erfolgreich und achtsam durchs Leben zu gehen – einen erfahrenen Profi wie die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen zu wählen.

    Glück ist keine Glücks-Sache, sie erfordert Ihren VOLLEN Einsatz und den Willen zum ERFOLG. Handeln Sie jetzt, in diesem Augenblick, sonst werden Sie es für immer bereuen! Ihnen ein gutes Gelingen bei all Ihrem Tun.

  75. Dipl.-Ing. Daniel Gruber sagt:

    „Wenn wir von guter Qualität sprechen, signalisiert das in der Regel eine Übereinstimmung von Erwartung und Erwartungserfüllung!“ – meint der Ulmer Professor und Mitglied des Zentrums für Private Banking der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung – WHU – in Vallendar.

    Und ich sage euch die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen haben meine Erwartung um ein Vielfaches übertroffen.

  76. Izabela Schneehaupt sagt:

    Wirft man einen Blick auf die Liste der reichsten Menschen der Welt, merkt man gleich, das Unternehmertum ist neben dem Erben ein vielversprechender Weg zum Reichtum.

    Was glauben Sie, liebe Blog-Leser, ist der Stoff, der ein Unternehmen am Leben hält? Richtig – das GELD. Es ist leicht, ein eigenes Unternehmen zu gründen und „schwer“ es erfolgreich über Generationen zu verwalten.

  77. Antonia Weber sagt:

    GELD steht für Freiheit, Glück, Erfolg und Einfluss. Es macht attraktiv und begehrenswert.

    Die Macht des Geldes ist umso größer, je mehr man daran glaubt. Ich glaube an die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen, die alles mit GELD machen – sie zeigen einem, wie man es verdient, vermehrt und behält!

  78. Wirtschaftsprüfer Thomas A. Pilz sagt:

    Am Dienstag, 8. Juli, ist der Steuerzahlergedenktag 2014 gewesen. Nach Berechnungen des Bundes der Steuerzahler arbeiten die Bundesbürger dann seit exakt 1.09 Uhr wieder für ihr eigenes Portemonnaie.

    Das gesamte Einkommen, das die Steuer- und Beitragszahler vor diesem Datum erwirtschaftet haben, wurde rein rechnerisch an den Staat abgeführt. Damit liegt die volkswirtschaftliche Einkommensbelastungsquote im Jahr 2014 bei 51.5 Prozent.

    Zur freien Verfügung bleiben nur noch 48.5 Prozent. Ändert das, liebe Steuerzahler, gemeinsam mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  79. CEO Dr. h.c. Stefan Buchberger der TRUST-Gruppe sagt:

    Guten Tag verehrte Blog Leserinnen und Leser,

    „Ein absoluter Hochgenuss!” – schwärmt ein BLOG-Gast über die sechs wissenschaftlichen TRUST-Blogs, die ihm vom Verbraucherschutz-VDS e.V. empfohlen wurden.

    Nahezu 100 Prozent aller Blog-Leser und Leserinnen kehren regelmäßig mit vielen Empfehlungen auf die Blogs zurück.

    Wählen auch Sie jetzt Ihren Lieblingsblog aus und sagen den Autoren im KOMMENTARFELD Ihre Meinung dazu.

  80. [...] für diese Artikel interessiert …  Arm und reich – geteiltes Deutschland  Tabellen – mit den reichsten Menschen der Welt 2014  Die reichsten Deutschen in 2014 . Reichtum beginnt im Kopf. Wenn Sie reich werden wollen, [...]

  81. Robie Jasha sagt:

    Einer der reichsten Männer der Welt – Warren Buffet – hat seine Haltung zum Thema Aktienkauf so zusammengefasst – "Ich investiere nur in Unternehmen, wenn ich ihr Geschäft verstehe."

    Wenn Sie auch wissen wollen, welche Geldanlage für Sie die richtige ist, sollten Sie einen TRUST-Financial-Personal-TrainerIn fragen.

    Sie lassen ihren Kunden nur das unterschreiben, was sie auch verstehen.

  82. Dr.med. Stefani Schwann sagt:

    „Unsere Instinkte sind in höchstem Maße altmodisch“ – räumt der britische Verhaltensforscher Prof. Dr. Robert Winston ein, der für seine wissenschaftlichen Verdienste zum Lord geadelt wurde.

    Er ist wie die Mehrzahl seiner Kollegen der Überzeugung, dass sie uns auch in Zukunft sicher durch die Evolution führen werden.

    „Zu mächtig, zu erprobt und zu bewährt sind sie, als dass sie von rasch wechselnden Lebensumständen aus dem Konzept gebracht werden könnten“ – Sagen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

    Wie man sie zu seinen Gunsten am besten nutzt, lernt man in den Vorträgen der Financial-Personal-TrainerInnen.

    • Prof. Dr. Lene Mayer-Skumann sagt:

      Verehrte Frau Dr. Schwann!

      Verbündete finden, sich gegenseitig unterstützen und erkennen, dass gemeinsames Handeln stark macht – das ist die Erfolgsformel, die uns zur „Krone der Schöpfung“ – Aristoteles – werden ließ.

      „Die Menschen sind eine so erfolgreiche Art, weil sie mehr Instinkte entwickelt haben als alle anderen Arten“ – sagte Prof. Robert Winston.

      „Jeder Mensch ist ein geborener Gewinner, wir sind die Nachkommen hunderttausender Generationen, die immer wieder erfolgreich überlebt haben.“

  83. Dr. Hubert Großmann sagt:

    Hallo, ich grüße Euch,

    wusstet Ihr, dass die Hirnforscher jüngst herausgefunden haben, warum herkömmliche Werbung immer weniger klappt?

    Viele Selbständige sind dadurch in einem Teufelskreislauf gefangen. Einerseits sollte man werben, um VERMÖGEND zu werden, andererseits bringt genau diese Werbung immer weniger neue Anfragen und Aufträge.

    Das klingt paradox, ist es auch! Die Lösung lautet gehirngerechte Kunden- und Patientengewinnung.

    Mein Geschäftsfreund Dr. h.c. Stefan Buchberger CEO der TRUST-Gruppe und sein Team ist dafür der Experte im deutschsprachigen Raum.

    • Paul Meister sagt:

      Lieber Herr Dr. Großmann, auch Bill Gates sagt – “Wenn ich heute noch einmal neu anfangen würde, würde ich Network Marketing machen …”

  84. Hendrik C. Jahn sagt:

    Was machen reiche Leute anders? Sie denken anders! Reichtum, wie wollen wir ihn definieren?

    Gehen wir einmal vom üppigen Wohlstand aus. Sprechen wir vom sorglosen Leben, von einem, das regelmäßiges Reisen zu Traumzielen, gutes Wohnen, und luxuriöse Anschaffungen erlaubt. Ausgehen zum Essen und Feiern in feinen Kleidern gehören dazu.

    Ist ein solches Leben privilegierten Menschen vorbehalten? Sind es die besonders Begabten, die das erreichen können?

    Dieser Artikel von Prof. Herrmann gibt die besten Antworten.

  85. Markus Wächter sagt:

    Das kommt gerade zum richtigen Zeitpunkt zu mir. DANKE für den Impuls!

  86. Dipl.-sec Lisa Adler sagt:

    Ich bin sehr neugierig, was ich noch alles bei Euch lernen darf, lieber Herr Prof. Herrmann!

  87. Prof. Dr. med. Clara Heinrich sagt:

    Eure BLOGS sind ein Garant für Persönlichkeitsentwicklung und geschäftlichen Erfolg! Sehr empfehlenswert!

    DANKE! DANKE! DANKE!

  88. Tessa Reichel sagt:

    Noch nie gab es weltweit so viele Superreiche. Die Rekordzahl von 2325 Milliardären besitzt ein Vermögen von 7.3 Billionen Dollar oder 5.64 Billionen Euro, wie aus einer Studie der Bank UBS in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsinformationsdienst Wealth-X hervorgeht.

    Die Summe entspricht dem doppelten Bruttoinlandsprodukt Deutschlands.

  89. Dipl.-Pädagogin Susanne Paulsen sagt:

    Ich habe mir fest vorgenommen, zu Ihrem Vortrag im November nach Frankfurt zu kommen.

  90. Wirtschaftsprüfer Thomas A. Pilz sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie Sie aus den Medien erfahren haben, gibt es eine Möglichkeit, teure Zinskonditionen Ihrer Baufinanzierung in günstigere umzuwandeln, ohne dass die Bank hohe Gebühren für Vorfälligkeitsentschädigung erheben darf.

    Der Grund hierfür ist eine höchstrichterliche Entscheidung, die im Zusammenhang mit fehlerhaften Widerrufsbelehrungen in den Darlehensverträgen steht.

    Um sich hierüber unabhängig zu informieren, bietet die TRUST-Gruppe regelmäßig Informationsabende an.

    Fragen Sie jetzt nach unter 089 – 550 79 600 oder schreiben eine E-Mail – info@trust-wi.de.

  91. Dr. John Matthews sagt:

    Als Arnold Schwarzenegger im Jahr 1966 gerade 19 Jahre alt, hatte er am Rande des „Mr. Universum“-Wettbewerbs in London eine Unterhaltung, an die sich Rick Wayne, selbst Bodybuilder und Journalist, später erinnerte.

    „Glauben Sie, dass ein Mann alles bekommen kann, was er will?“ – fragte ihn Schwarzenegger.

    Die Frage erstaunte Wayne, der ihm antwortete – „Ein Mann muss seine Grenzen kennen.“

    Schwarzenegger war mit der Antwort nicht einverstanden – „Sie irren sich.“ Wayne, der Ältere und Erfahrenere, der viel in der Welt herumgekommen war, ist zunehmend irritiert über den vermeintlich arroganten jungen Sportsfreund aus Österreich.

    „Was soll das heißen, ich irre mich?“ Schwarzeneggers Antwort – „Ein Mann kann alles bekommen, was er will – vorausgesetzt, er ist bereit, den Preis dafür zu zahlen.“

    Genau das ist auch die Meinung von TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  92. Dipl.-Ing. Heike Königsberger sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    während die ersten Banken ihren Kunden Strafzinsen für Guthaben berechnen, bleibt die Aktienanlage der Hoffnungsträger für Renditesuchende.

    Ich empfehle Euch den TRUST-Premium7-V. Ein klasse Produkt!

  93. Prof. Dr. med. Dr. dent. Isabella Hausmann sagt:

    AN ALLE DIE NICHT BÄNKISCH LERNEN WOLLEN!

    Sie wollen verstehen, wie Ihr Geld angelegt ist? Die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen beraten Sie transparent, klar und nachhaltig. Garantiert!

  94. Dipl.-Ökonomin Doris Mag sagt:

    Ein schneller und einfacher Test, um festzustellen, ob man ein – „Finanz-Analphabet“ ist.

    Sie haben 100 Euro auf dem Konto bei einem Zinssatz von zwei Prozent. Wie hoch ist der Kontostand nach fünf Jahren, wenn sie das Geld nicht anrühren?
    … mehr als 102 Euro
    … exakt 102 Euro
    … weniger als 102 Euro
    … keine Antwort

    Der Zins bei Ihrem Konto beträgt einen Prozent, die Inflationsrate liegt bei zwei Prozent. Können Sie mit dem Geld nach einem Jahr?
    … mehr kaufen
    … genauso viel kaufen
    … weniger kaufen
    … keine Antwort

    Der Kauf einer einzelnen Aktie ist in der Regel weniger riskant als der Kauf eines Aktienfonds?
    … richtig
    … falsch
    … keine Antwort

  95. Dipl.-Ökonomin Evelin Löhr sagt:

    Guten Morgen Herr Dr. Buchberber!

    Einfach genial! Super gehalten, mitreißend, begeisternd. So muss die Wissenschaft reden – klar, plausibel und begreiflich.

    Vielen Herzlichen Dank für das klasse Seminar gestern Abend. Danke auch für das tolle Geschenk!

  96. [...] Andere Blog-LeserInnen haben sich auch für diese Artikel interessiert … Tabellen – mit den reichsten Menschen der Welt 2014 – Teil 1  Tabellen – mit den reichsten Menschen der Welt 2014 – Teil 2  Psychologie [...]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>