ERKENNTNISSE aus der HIRNFORSCHUNG für ARZT- und ZAHNARZTPRAXIS optimal nutzen!

Am 2. September 2013, in Magazine, von Dr. h.c. Stefan Buchberger

Wenn man weiß, wie das Gehirn funktioniert, dann weiß man, was Menschen bewegt. Und wenn man das weiß, kann man besser mit sich und anderen umgehen. "Eines der schönen Ergebnisse der Neurowissenschaft ist, dass Menschen ein natürliches Bedürfnis nach Fairness und Ausgleich haben. Sie möchten sich hervorheben und sie möchten fair behandelt werden. Dieses Bedürfnis übertrifft vieles andere. Dabei geht es keineswegs nur darum, dass man sie für ihre Arbeit angemessen entlohnt. Menschen möchten ebenso, dass man eine Wertschätzung ihnen gegenüber zeigt!" – sagt Hirnforscher und Arzt, Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer.

.
Ihr "GESCHENK" für den Blog-Besuch   J E T Z T - A N S E H E N
.

   Mehr Spaß im Job!
   Aktuelle Untersuchungen und wissen-
   schaftliche Studien bestätigen – Je öfter wir
   uns aufregen, ärgern, grübeln, Wut spüren,
   Dampf ablassen, traurig sind, desto mehr
   schädigen wir unsere Gesundheit! In jeder
   einzelnen Minute ohne Freude, Motivation
   und Zuversicht verlieren wir spürbar an
   Leistungsfähigkeit, Konzentration und
   Lebensfreude! Sie sind entschlossen, die
   richtigen Dinge zur richtigen Zeit zu tun
   und sich selbst und Ihre Praxis inklusive
   Mitarbeiter maximal wachsen zu lassen?

Die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen© wissen wie!

GELD ist keine Motivation
Wenn man weiß, wie im Gehirn die Dinge modular aufgebaut und vernetzt sind, dann ist klar, dass der Gedanke "Geld" Effekte hervorruft, die unsoziales Verhalten begünstigen. Wenn Versuchspersonen einfach nur ein Bild von Geldscheinen sehen oder wenn man über Geld redet und dann die Leute fragt, ob sie lieber alleine oder in der Gruppe in Urlaub gehen, dann gehen sie lieber alleine in Urlaub. Einfach nur weil das Denken an Geld antisoziale Einstellungen begünstigt. Wer das weiß, der spricht nicht über Geld, wenn es um die Anbahnung einer vertrauensvollen Beziehung geht. Das ist nur ein Beispiel von einer großen Anzahl wichtigen Erkenntnissen aus der Gehirnforschung. Wer diese nicht berücksichtigt, macht Fehler.

Vergeudung der Gehirnkapazität
Wie man sieht – Wie schon einfache Symbole und Signale enorme Effekte in unserem Kopf auslösen und Handlungen nach sich ziehen, bedeutet das, dass in Unternehmen sehr viel geändert werden soll. Was auch vor allem heißt, dass in Schulen und Kindergarten ganz viel anzupassen ist. Das kommt dann den Unternehmen indirekt zu Gute. Wir verschleudern heute Gehirnkapazität in einer ungeheuren Dimension. Das ist den meisten von uns gar nicht bewusst.

"Multitasking" und Fernsehen verursachen – "Digitale Demenz"
Viele Menschen glauben, sie könnten mehrere Dinge gleichzeitig tun, obwohl wir alle wissen, dass dies nicht geht. Alleine durch solche "Multitasking" Aktivitäten werden nach amerikanischen Schätzungen 750 Milliarden Dollar jährlich verschwendet. Nur weil die Menschen andauernd alles Mögliche machen – oder es zumindest versuchen – und deswegen weniger optimiert mit ihren geistigen Ressourcen umgehen. Sie werden dauernd beim Arbeiten gestört und gewöhnen sich nachweislich einen ineffektiven Denkstil an. Wenn man sich überlegt, was das unter dem Strich bedeutet, so ist das jede Menge Produktivitätsverlust für die Unternehmen und Praxen.

Ein Teilnehmer sagt – "Jetzt habe ich als Unternehmer erkannt – Hirnforschung ist sehr attraktiv. Wenn ich die Ergebnisse kenne, kann ich daraus jede Menge Nutzen ziehen!" – CEO Jens Masuhr, Wien

.
ANMELDEN und PROFITIEREN   J E T Z T - V O R T R Ä G E - B E S U C H E N
.

Crashkurs Hirnforschung?
Die beste Art eine Wissenschaft zu erlernen, ist sie zu tun. Es gibt keinen 5-Minuten-Crashkurs Hirnforschung und dann auch noch die Anwendung fürs Leben. So einfach ist die Welt nicht. Man braucht ein großes Maß an Interesse und auch den richtigen Einführungsfaden. Es geht jetzt nicht darum, das Gehirn in fünf Minuten zu erkennen und dann das ganze Leben umzukrempeln. Es geht darum, zu erkennen, wie zum Beispiel Emotionen und Lernen zusammen hängen. Was Motivation ist, wie wir lernen. Was Menschen wirklich motiviert, wie Vertrauensbildung funktioniert und vieles mehr.

Lernen ist ein Glücksprozess
Wenn man sich über die verschiedenen Fäden der Materie "Gehirn" nähert, dann wird es interessant genug. Wenn man erfährt, wie man von den Erkenntnissen persönlich etwas hat, dann macht man gerne weiter. Noch vor fünf Jahren haben die Gehirnforscher nicht damit gerechnet, wie unglaublich eng verbunden Lern- und Glücksprozesse sind. Wissenschaftler und Gehirnforscher haben heute verstanden, dass unser Glückssystem gar nicht unser Glückssystem ist, sondern unser Lernsystem.

Und Lernen macht uns glücklich
Glück ist, ein Nebenprodukt und die Belohnung für eine neue, gute Erfahrung. Deshalb hört es auf zu funken, wenn man schon weiß, wofür etwas da ist. Das treibt uns an, unser Wissen immer mehr zu erweitern. Wenn man sich das einmal richtig vor Augen führt, wie eng Lernen und Glück zusammenhängen, dann wird klar, wie weit wir von lernenden Unternehmen heute noch entfernt sind. Sogar von der lernenden Schule, die wir immer noch als "Ernst des Lebens" bezeichnen. Diese Defizite kann jedes Unternehmen, jetzt gemeinsam mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen
© wieder wett machen.
.
Kommentieren Sie jetzt von Praxis zu Praxis!
Setzen Sie die neuesten Erkenntnisse für Ihre Praxis um?
Haben Sie sich zum TRUST-Seminaren angemeldet?
Wie haben Ihnen die TRUST-Weiterbildungs-Vorträge gefallen?

.
Sind Sie bereit, Ihre PRAXIS auf ein höchstes LEVEL zu bringen – Die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen© wissen wie!

.
                              J E T Z T - V O R T R Ä G E - B E S U C H E N
.
Hinweis
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Mediziner-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Mediziner-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an [ info@trust-wi.de ] senden
.
.
Artikel an FREUNDE   J E T Z T - E M P F E H L E N……………………..QR-Code-Generator
.

97 Anmerkungen für ERKENNTNISSE aus der HIRNFORSCHUNG für ARZT- und ZAHNARZTPRAXIS optimal nutzen!

  1. Dr. Claus Seeberger sagt:

    Was uns daran gefällt? – „Einfach überwältigend, kompetente Referenten, professionelle Präsentation, exzellente Einweisung“ – lauten die begeisterten Kommentare unserer Mitarbeiter zu den TRUST-Vorträgen.

    Was mir daran gefällt? – Zusätzlich zu den Kommentaren unserer Mitarbeiter, die faire Bezahlung, ja bis hin zur kompletten Gutschrift für die Vorträge, wenn man VIP-Mitglied bei der TRUST-Gruppe ist.

    • Ulrich C. Streck sagt:

      Herr Dr. Seeberger, guten Morgen!

      "Jede unserer Begegnungen mit anderen hinterlässt eine Spur. Je klarer man seine Persönlichkeit über seine Kleidung, Gestik, Mimik und Körpersprache mitteilt, desto nachhaltiger ist die Spur!"

      Diese Sätze aus dem TRUST-Gruppe-Vortrag haben mich sehr nachdenklich gemacht. Da wurde mir bewusst, wie wichtig unser äußeres Erscheinungsbild ist, um das wir uns nur selten kümmern.

      Ich danke Ihnen für die gute Empfehlung an die TRUST-Gruppe, Herr Dr. Seeberger.

  2. Prof. Dr. Gerd Roth sagt:

    Die Anforderungen an unser Gehirn steigen. Wir sollen kreativ und dauernd konzentriert sein, in stressigen Zeiten noch präzise denken und wir wollen auch bis ins hohe Alter lernfähig und flexibel bleiben.

    Dr. h.c. Stefan Buchberger erklärt verständlich und packend, was das Gehirn hierbei tagtäglich leistet. Er zeigt, wie sich jeder die aktuellsten Erkenntnisse aus der Hirnforschung zunutze macht, um seine Leistung bzw. Motivation zu steigern und sein Leben um Jahre verlängert.

    Hier geht es nicht um das tägliche Rätseltraining oder Sudoku-Trends, sondern darum, die alltäglichen Anforderungen zu meistern und die Fähigkeiten des Gehirns zu verstehen – so bleiben wir auch in der Zukunft gelassen und leistungsfähig!

  3. CEO Margarete Gruber sagt:

    Die Entwicklung der Magnet-Resonanz-Tomographie – MRT – ist eine Erfolgsgeschichte der Grundlagenforschung. Aus der medizinischen Diagnostik und wissenschaftlichen Forschung ist die MRT heute nicht mehr wegzudenken.

    Diese Forschung hat Zeit gebraucht – fast ein Jahrhundert ist vergangen, seit Beginn der Entwicklung, bis dann die Physiker ihre ersten Untersuchungen zur Kernspinresonanz starteten, bis zu den heutigen Anwendung.

    Heute ist es gelungen, das Verständnis für die Grundlagen der funktionellen MRT maßgeblich zu erweitern und damit die kognitive Neurobiologie zügig voranzutreiben.

    Daraus ziehen heute die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen ihr Wissenspotenzial, das ich jedem wärmstens empfehlen möchte.

  4. RAin Maria Schmiedt-Kaspareck sagt:

    Kaum etwas spaltet die deutsche Gesellschaft so sehr wie der Börsenhandel.

    Während die einen erst gar kein Depot eröffnen und sich mit den Mini-Zinsen des Sparbuchs begnügen, kaufen die anderen Zertifikate und Investmentfonds, die ihnen zweistellige Renditen bringen.

    Das sind nur die beiden Extreme und sie zeigen – Mit allzu einfachen Regeln wie „bloß kein Risiko“ oder „Hauptsache Rendite“ kommen wir Anleger nicht weit.

    Was tun, wenn man dem Bankberater nicht traut und zugleich keine Zeit bzw. Wissen hat, um sich selbst detailliert mit den Märkten zu beschäftigen?

    Man geht zu TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen! Auch hier gibt es gehirnoptimierte Vorträge und Wirtschaftsberatung, die jeder Anleger sofort versteht, obwohl es über 800.000 Finanzprodukte am Markt gibt.

  5. Dr. Jakob Wassermann sagt:

    Wissen ist allgegenwärtig, überall und zu jeder Zeit zu haben. Und genau darin liegt der Hase im Pfeffer begraben.

    Man liest oder hört mal hier mal da etwas, meist widersprüchliches und ist am Ende nur noch irritiert. Man kennt die Quellen nicht oder hat keinen Zugang zu wichtigen wissenschaftlichen Studien.

    Die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen konzentrieren sich auf das Wesentliche und ziehen ihr Wissen aus tausenden vertrauenswürdigen Informationsquellen.

    So spart man mit ihren Vorträgen unendlich viel Zeit und kommt schneller ans Ziel. Ich kann es jedem nur empfehlen!

  6. Mario Moosbauer sagt:

    Ich kann diesem Artikel nur zustimmen, insbesondere mit dem Textabschnitt über Freude am Beruf.

    Es ist mehrfach wissenschaftlich erwiesen, dass Emotionen, egal ob gut oder weniger gut, die Biochemie des Körpers verändern und damit auch unsere Leistungsbereitschaft bestimmen.

    • Praxismanagerin Dagmar Müller sagt:

      Herr Moosbauer,

      Gehirnforschung hat auch diese Punkte sichtbar gemacht und diese wurden unserem Praxis-Team eindrucksvoll präsentiert.

      - Wer sich regelmäßig bewegt, seinem Körper durch optimiertes Essen alle Nährstoffe zur Verfügung stellt, wer seinen Körper mag und immerzu lernt, legt den Grundstein für Gesundheit, körperliche Fitness, endlose Energie und Glück.

      - Glückliche Menschen konzentrieren sich auf das, was gelingt. Sie machen sich bewusst, was sie können und achten weniger darauf, was nicht. Sie lieben ihre Stärken und akzeptieren ihre Schwächen.

      - Erfolgreiche Menschen setzen sich Ziele. Dadurch konzentriert sich ihre Lebensenergie. Durch die Konzentration auf die Ziele geht man einen bestimmten Weg, hat Erfolg und ist endlos glücklich.

      Herr Moosbauer, es würde mich sehr freuen, Sie wieder bei dem nächsten TRUST-Mediziner-Stammtisch zu treffen.

  7. Dipl.-Kauffrau Marina Winterkorn sagt:

    Cloud Computing, Big Data, Mobile Computing, Social Media, … verändern Prozesse, Unternehmen und sogar ganze Branchen. Alles nur heiße Luft oder Zeit zu handeln?

    Sollten mittelständische Unternehmen, Ärzte- und Zahnärztepraxen jetzt investieren, um von den rasanten Entwicklungen zu profitieren? Wie wird die IT-Ausstattung vom Kostenfaktor zum Business-Beschleuniger?

    Wo gibt es Antworten? Wo? Das habe ich mich auch gefragt, bis mir ein Kollege die TRUST-Gruppe empfohlen hat. Und die gibt es an vielen Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch in Ihrer Nähe.

    Und das Wissenspotenzial ist unerschöpflich, die Vorträge große Klasse und alle Bereiche miteinander vernetzt!

  8. Dr. Inna Hasse sagt:

    Ja, unsere komplexe Schaltzentrale – Das Gehirn ist ein hochkomplexes Netzwerk von Milliarden Nervenzellen und über eine Billion Synapsen.

    Es bildet das Zentrum unserer geistigen und schöpferischen Fähigkeiten. Es ist für die Ausprägung von Denken, Fühlen, Erinnern, für Bewusstsein und Intelligenz verantwortlich.

    Wissenschaftler verstehen heute die Sprache des Gehirns, mehr denn je! Das 21.-Jahrhundert wird einzig und allein von der Gehirnforschung dominiert.

    Wer das jetzt erkennt und die Vorträge der TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen bucht, GEWINNT.

    Wir werden unser Gehirn in der nahen Zukunft so nutzen können wie es von unserem Schöpfer angedacht ist.

  9. Denise Eisen sagt:

    Die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung zeigen deutlich, was wichtig ist …
    - Das Gehirn ist veränderbar in jedem Alter
    - Für die Hirnentwicklung sind Gefühle sehr wichtig
    - Erfahrungen hinterlassen dauerhafte Spuren im Gehirn
    - Angst und Vertrauen sind mehr als nur Gefühle
    - Vorstellungen und Ideen sind mehr als nur Gedanken
    - Gehirn und Körper bilden eine Einheit
    - Das Gehirn ist ein Sozialorgan
    - Reorganisation kann nur von innen ausgehen, …

    Die Hirnforschung ist eine große Wissenschaft. Mediziner, Biologen und Psychologen bemühen sich, das Organ verstehen zu lernen, welches uns steuert und uns denken und fühlen lässt.

    Die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen bieten dazu hervorragende Seminare im handverlesenen Kreis an. Melden Sie sich jetzt an …

    http://mediziner.trust-wi.de/kontakt/

    Sie werden begeistert sein.

  10. Maria Ruprecht sagt:

    Der US-Präsident – Barack Obama hat ein gigantisches Forschungsprojekt zur Erforschung des menschlichen Gehirns angekündigt. Über 80 Millionen Euro werden in das Vorhaben fließen.

    Ziel des auf Jahrzehnte angelegten Projekts mit dem Namen "Brain Initiative“ sei die Erstellung einer "Brain Activity Map“, die die Abläufe des Gehirns kartieren und die Funktionsweise der Nervenzellen aufschlüsseln soll.

    "Unser Gehirn ist ein einziges Mysterium, das nur darauf wartet, entschlüsselt zu werden", sagte Barack Obama im Weißen Haus. Alle entschlüsselten "Geheimnisse" erfahren Sie bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen!

    • Prof. Dr. Martin Engelbert sagt:

      Frau Ruprecht,

      auch die EU hat bereits im Januar Geld für ein ähnliches Projekt angekündigt.

      Mit dem „Human Brain Project“ sollen etwa Supercomputer das Gehirn und seine Funktionsweise rekonstruieren. Die EU-Kommission will zunächst eine Finanzspritze von 54 Millionen Euro bereitstellen.

      Inklusive öffentlicher und privater Finanzspritzen hofft sie auf eine Milliarde Euro für das Projekt bis 2020.

      • Unternehmensberater Gerald Hüther sagt:

        Guten Tag verehrte Blog-Leser und Leserinnen! "

        Jeder Dollar, den wir investiert haben, um das menschliche Genom zu entschlüsseln, hat unserer Wirtschaft 170 Dollar zurückgegeben!" – So Obama während seiner Präsentation.

        Das nennt man ein rentables Investment!

  11. Prof. Dr. Sam D. Shepard sagt:

    Der Auftritt unserer Mitarbeiter soll zur Anmutung und zum Anspruch unserer hochwertigen Dienstleistung passen.

    Seit den Seminartagen mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen gehören Diskussionen über nicht adäquate Kleidung am Arbeitsplatz und bei Kunden- oder Patiententerminen der Vergangenheit an.

    Frau Dr. Manuela Lindl hat selbst die schärfsten Gegner dieser Veranstaltung durch ihr profundes Wissen und ihre charmante Art von der Wichtigkeit und Richtigkeit eines professionellen Auftritts überzeugt.

    Obendrein machen die Seminartage uns allen auch noch viel Spaß!

  12. Dr. med. Maria Evers sagt:

    „Wieso sind die so erfolgreich … und wir nicht?“ – Habe ich mich immer wieder gefragt.

    Heut weiß ich es! Gehirnoptimierte Praxisführung!

    Erleben Sie ein Tag, der Ihr Leben sehr positiv verändert – Ein Tag voller Erfolgserlebnisse, „merk“-würdiger Überraschungen und viel Spaß am Lernen mit der TRUST-Financial-Personal-Trainer Dr. Buchberger!

    Verwandeln Sie sich und ihre Crew vom Gehirnbesitzer zum erfolgreichen Gehirnnutzer!

  13. Dr. Helmut Krüger sagt:

    Erleben Sie die Meister der Erfolgskonditionierung und bringen Sie sich, Ihre PRAXIS und die Mitarbeiter auf ein höchstes Level!

    Niemand versteht die Psychologie des Erfolgs so sehr wie die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

    Sie schöpfen aus persönlichen Erfahrungen sowie aus unzähligen wissenschaftlichen Studien und nicht wie die meisten Trainer aus purer Theorie!

    Das kann man nur von den Besten lernen …
    - Sich emotional und unternehmerisch auf messbare Ergebnisse konditionieren
    - Das persönliche und unternehmerische Potenzial optimieren
    - Optimale Verbesserung strategischer Abläufe in der PRAXIS
    - Strategisches Marketing für Ihre PRAXIS
    - Grundsätze des Spitzenarztes
    - Gute Positionierung Ihrer PRAXIS sicher stellen
    - Analyse Ihrer PRAXIS im Markt

    Mit kollegialen Grüßen und viel Erfolg!

  14. Dr. Joachim Arndt sagt:

    Sie lernen ständig Neues hinzu? – Dann haben Sie die Vorträge der TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen besucht.

    Solange man berufstätig ist, lernt man Fach- und Sachwissen für Beruf. Nachgewiesenermaßen lernen glückliche Menschen auch viel über ihre Persönlichkeit, wie sie diese entwickeln und entfalten können. Und den Umgang mit anderen.

    Wenn sie nicht berufstätig sind, lernen sie neue Länder kennen, neue Fertigkeiten, neue Sportarten.

    Neues zu lernen macht glücklich und verlängert unser Leben bis 10 Jahre und mehr.

  15. Daniel Mustering sagt:

    Das wichtigste Organ des Menschen ist das GEHIRN. Es ist unersetzlich als Steuerzentrum für den menschlichen Körper und Träger der menschlichen Persönlichkeit.

    Milliarden von Euros werden in die Gehirnforschung investiert. Nutzen Sie diese Mega-Erkenntnisse für sich und Ihre Mitarbeiter. Investieren Sie nur 1 Tag in die TRUST-Financial-Personal-TrainerIn-Seminare und Sie werden 365 Tage davon profitieren.

    Melden Sie sich an oder lassen Sie sich vormerken – 089-550 79 600!

    http://mediziner.trust-wi.de/kontakt/

  16. Meryem Deniz sagt:

    Lernen, lernen, lernen heißt es im 21. Jahrhundert. Schon seit der Antike fasziniert das Gehirn die Menschen. Wo und wie speichern wir Erinnerungen und Bilder ab? Warum vergessen wir so vieles wieder? …

    TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen befassen sich seit mehr als 25 Jahren mit den Ursprüngen und dem heutigen Stand der Gehirnforschung und wie man sich die Erkenntnisse zunutze macht.

    Eine gehirngerechte Finanz-Beratung sowie gehirngerechte Weiterbildungen habe ich nur bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen kennengelernt – faszinierend.

  17. Dr. Claus Miller sagt:

    Angesichts des enormen Fortschritts in der Hirnforschung der vergangenen Jahre, entsteht der Eindruck, unsere Wissenschaft steht kurz davor, dem Gehirn seine letzten Geheimnisse zu entlocken.

    Es macht sehr viel Sinn, sich die Forschungen zunutze zu machen!

  18. Mario Fischer sagt:

    Die Hirnforschung gilt als die neue Leitwissenschaft unserer Zeit.

    Dank rasanter Fortschritte in der neurobiologischen Forschung wird das Wissen über die Funktionsweise des menschlichen Gehirns permanent vermehrt.

  19. Lukas Bauer sagt:

    Ich bin über die Empfehlung des BDS-Verbraucherschutzes zu den TRUST-Seminaren gekommen. In den Vorträgen wird Wissen einfach verständlich und sofort anwendbar vermittelt.

    In meiner Praxis wurden die Veränderungen innerhalb einer Woche spürbar.

    Versuchen Sie es selbst … http://mediziner.trust-wi.de/vortraege/ … Sie werden überrascht sein!

  20. Sebastian Weichsler sagt:

    Die CBO – oder "Chief Brain Officer" -Fortbildungen der TRUST, waren die wichtigsten meiner Karriere. Seit 8 Monaten werden bei uns regelmäßig In-House-Seminare abgehalten.

    Der Effekt ist beachtlich. Der Umsatz hat um mehr als 20 Prozent zugenommen und die Krankenzeiten der Mitarbeiter liegen fast bei null.

    Wenn Sie Ihrem Unternehmen einen Wettbewerbsvorsprung verschaffen wollen – fragen Sie die TRUST-Financial-Personal-Trainer nach Ihren Möglichkeiten.

  21. Reinhold von Bessing - Vorstand von BDS-Verbraucherschutz sagt:

    Wir vom BDS-Verbraucherschutz wünschen uns „gehirngerechte“ Bildung für unsere Kinder sowie Weiterbildung für Erwachsene über alle Bevölkerungsschichten hinweg und empfehlen bevorzugt die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen für diese Aufgabe.

    Wir prüfen die Trainer regelmässig und haben sie 14 Mal in Folge mit der Höchstnote ausgezeichnet. Dieses Prädikat hat bis jetzt noch keine Gesellschaft außer der TRUST-Gruppe erreicht.

    Herzlichen Glückwunsch, verehrtes TRUST-Team!

  22. Doris Becker sagt:

    Die Gehirnforschung zeigt nicht nur, dass wir zum Lernen geboren sind und gar nicht anders können, als lebenslang zu lernen. Sie zeigt auch die Bedingungen für erfolgreiches Lernen.

    Sie ermöglicht uns ein besseres Selbstverständnis im besten Sinne des Wortes und leistet einen wichtigen kulturellen Beitrag. Es sei an der Zeit, dieses Verständnis für die Gestaltung von Lernumgebungen zu nutzen. Am besten klappt es mit einem TRUST-Financial-Personal-TrainerIn.

  23. Ali Hasret sagt:

    LERNEN findet im Kopf statt. Was der Magen für die Verdauung, die Beine für die Bewegung und die Augen für das Sehen sind, das ist das Gehirn für das Lernen.

    Die Ergebnisse der Gehirnforschung sind für das Lernen daher so wichtig. Mithilfe von effektiven Lernmethoden lässt sich das Lernen besser und intensiver gestalten. Eine wichtige Rolle für effektives Lernen spielt die Motivation des Lernenden.

    Es ist sinnvoll zu bestimmen, zu welchem Lerntyp man gehört, um festzustellen, welche Lernmethode sich für einem am besten eignet.

  24. Cesar G. Röckes sagt:

    Neurowissenschaftlich gesehen ist die Persönlichkeit eines Menschen das Spiegelbild seines neuronalen Netzwerks. Jede Handlung, jede Entscheidung, jede Aussage und jede Emotion ist das Ergebnis dieses individuellen Netzwerkes.

    Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Führung und Motivation ist, dies für sich zu erkennen und bei anderen anzuerkennen. Für die Praxis bedeutet dies, dass man die eigene Wahrnehmung und Meinung nie als die einzige Wahrheit und Wirklichkeit sehen sollte. Übrigens, habe bereits das Sommer-Special der TRUST-Gruppe gebucht. Freue mich drauf!

    • Sabiha Bulut sagt:

      Herr Röckes, Führung braucht jeder.

      Alle Menschen haben durch Abschauen und Nachahmen die Muttersprache erlernt. Durch das Verhalten unserer Eltern hat sich in unserer Kindheit unser soziales und kulturelles Wertesystem entwickelt.

      Im Berufsleben sind es die Führungskräfte, von denen wir am schnellsten und effektivsten lernen – positiv wie negativ.

  25. Burcu Aydin sagt:

    Liebe Kollegen, Ihnen schließe ich mich an.

    Wenn es darum geht, neue Wissensinhalte zu vermitteln, Verhalten bei Mitarbeitern zu ändern und zu verbessern oder die Bereitschaft zu entwickeln, neue Wege zu gehen, dann ist die Vorbildfunktion des Vorgesetzten eine unbedingte Voraussetzung.

    TRUST-Sommer-Specials sind genau richtig. Für meine Mitarbeiter sind 573 Euro eine gute Investition.

    Deshalb haben wir diese aufschlussreichen Vorträge zum dritten Mal gebucht!

    http://page.trust-wi.de/mediziner-vortraege/

  26. Oliver Franz Kopert sagt:

    Wussten Sie, liebe Blog-Leser, dass wir heute pro Tag der gleichen Menge an Informationen ausgesetzt sind, wie die Menschen im 17. Jahrhundert ihr ganzes Leben lang?

    Wir leben im Informationszeitalter. Experten schätzen, dass in den nächsten Jahren mehr neue Daten produziert werden als in den vergangenen 300.000 Jahren zusammen.
 Das heißt, Menschen, die sich sicher und schnell in diesem Meer von Daten bewegen, können die wichtigen Informationen erfolgreich für sich nutzen.

    TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen sind hier eine gute Stütze – denn sie sind anderen Jahre voraus.

  27. Roland Kaiser sagt:

    Praxis und MItarbeiter auf Erfolgkurs bringen – das ist die Aufgabe der TRUST-Financial-Personal-Trainer. Besonders bei der Außenwirkung und dem Empfang hat sich das Feedback deutlich verbessert.

    Die Infos auf den Blogs eignen sich hervorragend als Ergänzung zu den IN-House-Seminaren …

    http://karriere-mit-stil.trust-wi.de/2013/07/positives-image-macht-souveran/

    Herr Dr. Buchberger, vielen Dank für die tollen Vorträge.

  28. Dr. med. Sabine Maier sagt:

    Man kann keinen Menschen motivieren, sein kreatives Potenzial und Leistung entfalten, man kann ihn dazu nur einladen, ermutigen und eventuell inspirieren.

    Die Lust, sich einzubringen, mitzudenken und mitzugestalten lässt sich nicht ANORDNEN oder VERORDNEN, nur wecken und das können die TRUST-Financial-personal-TrainerInnen besonders gut.

    Überzeugen Sie sich selbst!

    • CEO Hannelore D. Goldmann sagt:

      Frau Dr. Maier, sehr treffend beschrieben.

      Was man schneller und nachhaltiger, als es einem lieb ist, in einem Unternehmen oder Praxis bewirken kann, ist die Unterdrückung dieser Lust. Das geschieht immer dann, wenn sie frustrierend wird – durch einen Mangel an Aufgaben und Verantwortung, unzureichende Wertschätzung, Verunsicherung, Druck oder das Schüren von Angst.

  29. Damian Graf Beissel von Gymnich sagt:

    Mitreißend, faszinierend, packend, fesselnd, kundenfokussiert und mit Charme präsentiert – TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen begeistern und überzeugen ganz einfach in ihren Vorträgen.

  30. Dr. med. Frank C. Werner sagt:

    Liebe Leser, Leserinnen und Kollegen,

    kleine Schritte sind der Anfang von etwas Großem. Man soll nicht gleich eine Komplettüberholung des Lebens organisieren.

    Ich empfehle nur soviel zu tun, dass es sich gut und richtig anfühlt, nur so kann man durchhalten und sich weiterentwickeln. Die Mentoren der TRUST-Gruppe sind dafür die besten Partner.

    Große Ziele sind von Vorteil, nur sie helfen nicht beim Durchhalten. Was bleibt ist – Der Glaube und die Überzeugung an sich und das Produkt/ die Dienstleistung – so kann der Umsatz gesteigert werden, so kann man seine Fähigkeiten festigen.

  31. Michele Reicht sagt:

    HIRNFORSCHUNG und QUANTENPHYSIK sind voll im TREND.

    Die beiden wissenschaftlichen Gebiete werden oft zitiert, wenn es darum geht, alte oder neue Methoden der Heilung, der Lebensgestaltung oder des erfolgreichen Wirtschaftens zu erklären.

    "Nichts geschieht im menschlichen Bewusstsein, ohne dass irgendetwas im Universum darauf reagiert. Mit jedem Gedanken, jeder Handlung beschreiben wir nicht nur unsere eigene kleine Festplatte, sondern speichern auch etwas im Quantenuniversum ab, das unser irdisches Leben überdauert", lautet das Credo von dem Physiker Prof. Dr. Jack Sarfatti.

  32. Antonia Weber sagt:

    Vor fast zweieinhalb tausend Jahren prägten altgriechische Philosophen wie Platon, Aristoteles und Sokrates den Satz: Der Geist formt den Körper.

    Heute wissen wir, dass auch das Umgekehrte gültig ist. Das menschliche Gehirn ist nach allgemeiner Ansicht das Organ, welches die spezifisch menschlichen Fähigkeiten verleiht, etwa das Sprachvermögen, das Selbstbewusstsein oder auch die durch das Denken mögliche Transzendenz.

  33. Sabrina Klausen sagt:

    Gehirnforscher nennen es auch „unrealistischen Optimismus“, was im Endeffekt nichts weiter bedeutet, als dass bei der Mehrheit der Bevölkerung essentielle Teile des Gehirns einfach herunterfahren, wenn sie mit der Wahrheit konfrontiert werden. Die Leiterin einer jüngst durchgeführten Studie, mit der dieser Sachverhalt nun durch Messungen der Gehirnaktivität belegt werden konnte, macht dieses zuvor umstrittene Phänomen sogar für den Ausbruch der Finanzkrise im Jahre 2008 verantwortlich.

  34. Ludwig Axmann sagt:

    Die Persönlichkeit eines Menschen ist neurowissenschaftlich gesehen das Ergebnis seiner Umwelt und Erfahrungen. Über 90 Prozent dessen, was wir tun oder nicht tun – ist eine Entscheidung unseres Unterbewussten.

    Für erfolgreiche Führung und Motivation soll das Unterbewusste, bewusst "überlistet" werden. Wie? – das lernen Sie am besten bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen!

  35. Anna Kollmannsberger sagt:

    Das Belohnungssystem im Gehirn gibt den Anreiz für weitere Aktivitäten zu erhalten. Diese Erkenntnis hat im Zusammenhang mit richtiger Führung und Motivation eine enorme Bedeutung und stellt die Basis zur Leistungssteigerung dar.

    Das und vieles mehr lernt man in den Seminaren und Meetings der TRUST-WI GmbH …

    http://page.trust-wi.de/mediziner-vortraege/

  36. CEO der TRUST-WI GmbH Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Wir alle lernen. Jeden Tag. Ob von professionellen Lehrenden, unserer Familie oder einfach vom Leben.

    Die Frage ist nur, wie effektiv ist das? Und lassen wir es überhaupt zu, dass wir lernen? Könnten wir es noch mehr fördern?

    Es sind einige Lehrende unter den BLOG-Lesern, die sich die gleichen Fragen stellen – für sich selbst oder ihre Lernenden.

    Die TRUST-BLOG- Redakteure haben in allen sechs Blog‘s ein paar Tipps für erfolgreiches Lernen und Lehren zusammengestellt. Und wenn Sie noch mehr lernen möchten, kommen Sie einfach in Zukunft persönlich vorbei.

    • Dr. Konrad Stern sagt:

      Guten Tag Herr Buchberger, treffend gesagt.

      Lernen läuft meist nebenbei, nach alten Verhaltensmustern. Gerade Erwachsene hinterfragen ihre neue Lernsituation nicht und lernen, wie sie es von früher gewohnt sind. Das führt meist dazu, dass Lernprozesse nicht erfolgreich sind.

      Deshalb noch einmal – Danke verehrtes TRUST-Team für das zusammenstellen – welche Faktoren Lernen und Lehren, insbesondere in der Erwachsenenbildung, beeinflussen.

  37. Dr. Marika Rökk sagt:

    Mein Gehirn ist heute leistungsfähiger und ich kann Gedanken besser ordnen, nachdem mein Gehirn bei den TRUST-Vorträgen „entrostet“ wurde.

  38. Fatih Destan sagt:

    LERNEN Sie – DENKEN Sie – ANWENDEN Sie!

    Veränderungsprozesse sind Lernprozesse. Gerade in tubulenten Situationen kommt es darauf an, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen.

    Lernen im Alltag hängt eng mit Inspiration und Faszination zusammen – Wie Sie die Zukunft Ihres Unternehmens oder Praxis mit den neuesten Erkenntnissen aus der Gehirnforschung gestalten, weiß ein TRUST-Financial-Personal-Trainer.

    Im Namen vom gesamten Praxis-Team – Danke für den brillanten Vortrag und überragende Knw-How Übermittlung, Herr Dr. Buchberger.

  39. Marko Kovac sagt:

    In den letzten Jahren hat die Hirnforschung viele Rätsel des menschlichen Verhaltens lösen können bzw. neue Hypothesen entwickelt. Wie diese Kenntnisse in Beratung und Erziehung umgesetzt werden können, hat bisher wenig Beachtung gefunden.

    Dass unser Gehirn plastisch veränderbar ist, soll anhand zahlreicher aktueller Forschungsergebnisse dokumentiert werden und neue Impulse für unsere praktische Tätigkeit geben.

  40. Martin Müller sagt:

    Die Neurowissenschaften, also die Erforschung vom Aufbau und Funktionieren unseres Gehirns, sind in den letzten Jahren auf immer größer werdendes allgemeines Interesse gestoßen.

    Nicht nur die klassisch medizinisch-biologischen Disziplinen befassen sich mit diesem Thema und entwickeln immer neuere Methoden zur Darstellung der Gehirnstrukturen.

  41. Stefanie Herbst sagt:

    Das Gehirn ist das wichtigste Organ des Menschen. Es ist nicht nur unersetzlich als Steuerzentrum für den menschlichen Körper, sondern auch Träger der menschlichen Persönlichkeit.

    Die Gehirnforschung versucht, nicht nur die Funktionsweise des Gehirns als Organ zu verstehen, sondern auch die Verknüpfung der Hirntätigkeit mit unserer Wahrnehmung, unseren Gefühlen und Denkprozessen.

  42. Klara Peitel sagt:

    Über kein anderes menschliches Organ haben Forscher so viel Wissen angesammelt wie über das Gehirn. Wir kennen seine Anatomie bis ins Detail und auch die Signalverarbeitung und -weiterleitung durch die Nervenzellen ist genauestens ergründet.

    Angesichts dessen könnte es scheinen, dass das Gehirn großenteils enträtselt ist. Doch in Wahrheit sind wir noch weit davon entfernt, wirklich zu verstehen, wie es funktioniert. Das Gehirn ist nicht nur das bestuntersuchte Organ, sondern auch das weitaus komplexeste.

    Bei vielen Forschern macht sich deshalb die Überzeugung breit, dass die bisherige Methode uns nicht mehr weiterbringt. Als neuen Ansatz propagieren sie, das Gehirn als Netzwerk zu begreifen.

  43. Dr. Angelika Y. Milendorfer sagt:

    TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen wirken wie ein Spiegel – Sie unterstützen ihre Vortrags-Teilnehmer in einem Selbstfindungsprozess und schaffen einen Übergangsraum, in dem der Seminarbesucher ohne Angst vor Versagen oder Kritik mit neuen Perspektiven experimentiert.

    Das macht einen wirklich guten Trainer aus! – Wie Sie in Change-Prozessen am besten vorgehen, um bei Führungskräften und Mitarbeitern psychologische Blockaden wie Angst vor Misserfolg, Konfliktvermeidung oder selbst gesetzte Grenzen abbauen.

  44. Dr. med. Martina Evers sagt:

    Guten Tag Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    wir als Unternehmer und Führungskraft wissen sehr genau, wie wichtig heute im Dienstleistungs-Business überzeugendes AUFTRETEN und gute RHETORIK sind.

    Die Zeit dreht sich immer schneller, die Aufmerksamkeitsspanne der Gesprächspartner wird immer kürzer.

    Umso wichtiger, dass man sein Anliegen zügig "auf den Punkt" bringt. Dass man in der Lage ist, seinen Standpunkt überzeugend und bewegend in kurzen wenigen Sätzen darzulegen. Und das gilt ganz besonders für die Mitarbeiter um einen herum.

    Der Sommer-Special-Preis ist ein Geschenk, das ich auf jeden Fall mitgenommen habe. Ich betone es deshalb, weil ich den vollen Preis schon zweimal bezahlt habe.

  45. Petek Söz sagt:

    Die moderne Arbeitswelt ist überwiegend bestimmt von geistigen und psychomotorischen Arbeitsanforderungen. Daher kommt es eher auf schnelles Verstehen und Entscheiden als auf Erfahrungswissen an, die so genannte "fluide" Intelligenz.

    Im Allgemeinen lassen Flexibilität und damit die "fluide" Intelligenz mit den Jahren nach. Dazu zählt der rasche Wechsel zwischen verschiedenen Aufgaben.

    Ältere Mitarbeiter sind jüngeren oft unterlegen. Trainieren und vertiefen Sie Ihr Wissen gemeinsam mit einem TRUST-Financial-Personal-TrainerIn. Sie können hier von der GEHIRN-FORSCHUNG bis zur GEHIRN-FITNESS alles lernen.

    http://page.trust-wi.de/mediziner-vortraege/

  46. Florian Kastenbaumer sagt:

    Untersuchungen zeigen, immer weniger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich für die Belange ihrer Firma.

    Aus der Sicht der Hirnforschung ist Leistungsbereitschaft das Resultat aus gemachten Erfahrungen. Die Erfahrungen mit der Firma bestimmen die Haltung zur Firma und die Leistungsbereitschaft.

    Die Untersuchungsergebnisse zeigen – Immer mehr Menschen machen am Arbeitsplatz Erfahrungen, die sie nicht motivieren, sich mehr als überdurchschnittlich für die Firma einzusetzen.

    Um diesem Trend vorzubeugen – gibt es die "Chief-Brain-Officer"-Seminare der TRUST-WI GmbH. Und ich kann sie bestens empfehlen.

  47. Franz J. Herrmann 1.Vorstand von BDS-Verbraucherschutz sagt:

    Wer Veränderungen in seiner Praxis gestaltet, braucht tragfähige KONZEPTE, kreative Ideen und wirksame Tools nach den neuesten wissenschaftlichen Forschungsergebnissen.

    Die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen unterstützen professionell in allen drei Bereichen, gehirnoptimiert. Gefestigt durch Fallstudien, Erfahrungsberichte, Analysen und Methoden. Man erhält neue Impulse durch Checks aus vielen Anwendungsfeldern für alle Verbesserungsvorhaben.

    Ganz gleich ob Knigge für Mitarbeiter, Marketing und Imageaktivitäten, neue Homepage, Praxis Abläufe, lukrativer neuer Zusatzverdienst oder alles zusammen.

    TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen KONZEPTE werden in regelmäßigen Abständen von uns geprüft und Ihnen empfohlen.

  48. Gerald Tenk sagt:

    EINFACH, EXCELLENT! Das beschreibt die Seminare der TRUST-WI GmbH am Besten!

    Von der Planung bis zur Nachbearbeitung und Serviceleistungen war alles perfekt. Wünsche für spezifische Themen wurden miteinbezogen und deutlich hervorgehoben.

    Ein so flexibles Gesamtpaket mit so schneller Wirkungweise ist in Europa einzigartig – und die Preis/Leistung uneinholbar!

  49. Jason Hacker sagt:

    Die Hirnforschung am Menschen hat in den letzten zehn Jahren einen unglaublichen Aufschwung dadurch erhalten, dass es mittels moderner kernspintomographischer Verfahren möglich ist, dem menschlichen Gehirn quasi beim Denken zuzusehen.

    Eine Vielzahl der Ergebnisse aus der Hirnforschung können auf die Führung von Mitarbeitern übertragen werden. In der „Neuroleadership“ geht es um eine praktische Anwendung dieser Erkenntnisse. Neben weit zurückliegenden Aspekten bilden Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Emotionen und vor allem das Belohnungssystem die Grundlage des menschlichen Handelns.

    Die Ergebnisse sind oft überraschend und durch Plausibilität nicht zu erahnen. Gerade deshalb ist die Kenntnis darüber und das Verständnis für Hintergründe so wichtig für die Mitarbeiterführung.

  50. Martina Bauer sagt:

    Für nahezu jedes technische Gerät wird eine Bedienungsanleitung beigefügt. Ausgerechnet für das komplexeste Organ und die komplizierteste „Technologie“, die die Natur je „erfunden“ hat – unser Gehirn – fehlt diese.

    Dabei sind die Erkenntnisse der Neurowissenschaften aus dem lezten Jahrzehnt faszinierend und atemberaubend.

    Diese Erkenntnisse müssen besser früher als später auch zu unmittelbaren Konsequenzen für die Menschen und ihre Organisation führen. Sie sind ein wichtiger Impuls, um die Zukunft erfolgreich zu gestalten.

  51. CEO Dipl.-Ing Thomas Spitzer sagt:

    Guten Tag verehrte TRUST-BLOG Leserinnen und Leser,

    wie Benjamin Franklin schon sagte – „Bringt die Investition in Wissen, noch immer die besten Zinsen!“ – und wenn man dieses Wissen auch noch zum tollen Preis bekommt, kann man sich noch mehr freuen.

  52. Psychologin Dr. Margarete Bauer sagt:

    Diese Seminare und Vorträge der TRUST-Gruppe sind anders! Es geht nicht darum, in einem Vortrag Motivation, Impulse oder gar „Du-schaffst-es-Parolen“ zu vermitteln. Es ist vielmehr eine Weiterbildung für Menschen, die ernsthaft daran interessiert sind, mehr aus ihrem Leben zu machen, mehr zu wollen, mehr zu erreichen.

    Man wird in die Lage versetzt, die Dinge hinter den Dingen zu erkennen, diese zu reflektieren, zu verstehen, mit ihnen zu arbeiten und sie in den bewussten Lebensalltag einzubauen. Dabei gilt es, die Gedankenwelt neu zu ordnen, persönliche Hindernisse und selbst auferlegte Grenzen zu erkennen und wirkliche Durchbrüche zu schaffen.

    Es geht darum, eingefahrene Denkmuster zu erkennen und umzuwandeln, um Großartiges zu schaffen.

  53. RA Dr. Markus Batta sagt:

    Das Seminar wirkt immer noch sehr stark nach. Und – Ja, Ihr habt mich sehr berührt! … ich denke ganz oft an die zwei wundervollen, inspirierenden, „life changing days“ mit Euch zurück.

  54. Kerim Dost sagt:

    "Wir müssen nicht so bleiben, wie wir sind – wir können über uns hinauswachsen!" - Prof. Dr. Dr. Gerald Hüther – Neurobiologe und Deutschlands bekanntester Hirnforscher

    Lernen ist ein neuer gesellschaftlicher Trend geworden. Die Welt lernt immer, lebenslang und seit neustem auch gehirngerecht. Das menschliche Hirn ist und bleibt bis ins hohe Alter formbar.

    Die Kunst liegt darin, über sich hinauszuwachsen. Eine wirklich gute Stütze sind die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen. Das ist mir aufgefallen, als ich die Seminare und die gehirngerechte Finanz-Beratung in Anspruch genommen habe.

  55. Dr. Johannes A. Zwick sagt:

    "Wer anderen was vorausgedacht, wird jahrelang erst ausgelacht. Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich!" Wilhelm Busch

    Ein neues Bewusstsein und naturkonforme Strategien sind die Erfolgsfaktoren in der Wirtschaft und Gesellschaft von heute. Die klassischen Modelle haben ausgedient und den Zenit ihrer Lebensdauer bereits überschritten.

    Ja das ist korrekt – "Neuroplastizität heißt das Zauberwort und es umschreibt die erst seit wenigen Jahren bekannte Fähigkeit unseres Gehirns, ein Leben lang veränderungs- und lernfähig zu sein!"

    Und das nutzen wir in unserer PRAXIS seit Jahren mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen sehr intensiv.

  56. Prof. Dr. Franz Gabler sagt:

    Hirnforscher stellten fest, dass wir nicht die Welt wahrnehmen, sondern ein Fantasiebild, das sich mit ihr deckt.

    Schließen Sie ein Auge. Sehen Sie jetzt ein Loch im Text, einen schwarzen Fleck auf dieser Seite? Nein?

    Dann haben Sie allen Grund, misstrauisch zu sein. Auf Ihrer Netzhaut ist ein solcher Fleck. Weil die Netzhaut falsch herum aufgebaut ist, mit den Sinneszellen nach innen und den Nervenfortsätzen nach außen zum Licht gewandt, brauchen wir dieses Loch, durch das die gesammelten Nervenbahnen, wie ein dickes Kabel, die visuellen Informationen Richtung Gehirn schicken.

    Dennoch nimmt kein Mensch so einen schwarzen Fleck im Sichtfeld wahr, weil das Gehirn die Lücke auffüllt und uns eine heile Welt vorgaukelt. Misstrauen gegenüber unserem Gehirn ist also angebracht.

    • Dr. Martin Weiskraut sagt:

      Guten Morgen Herr Prof. Gabler,

      man kann das eine große ILLUSION nennen. Das Gehirn ist bemüht ein möglichst schlüssiges Modell der Welt zu liefern.

      Was nicht passt, wird passend gemacht. Dafür füllt das Gehirn nicht nur Lücken auf, es rechnet auch voraus, was in der Zukunft zu erwarten ist. Am einfachsten ist das bei dem, was wir selber tun.

      Wenn jemand ganz kurz das Licht ausschaltet, dann merken wir das natürlich. Wenn wir blinzeln, dann merken wir nicht, dass die Wahrnehmung kurz ausgeschaltet ist.

      Weil das Gehirn selbst den Befehl zum Blinzeln gibt, kann es auch den kurzen Ausfall des Blickfeldes vorhersagen – und ignorieren. Das Bewusstsein wird einfach umgangen.

  57. COO Martha Seperac sagt:

    Vor einigen Monaten hat der Hirnforscher Prof. Dr. Antonio Damasio im Fachblatt „Nature Neuroscience“ eine Studie veröffentlicht, in der er zeigt, dass der Teil unseres Gehirns, der Geräusche verarbeitet, auch dann aktiv ist, wenn es gar nichts zu hören gibt.

    Prof. Damasio zeigte acht Testpersonen kurze Stummfilme, die zum Beispiel einen krähenden Hahn, einen heulenden Hund oder eine zerbrechende Vase zeigten. Gleichzeitig maß er die Aktivität im Hörzentrum des Hirns.

    Es war bei allen Testpersonen aktiv, obwohl es völlig still war, als die Filme gezeigt wurden. Innerlich hörten die Probanden offensichtlich Hahn und Hund. Die Muster waren so unterschiedlich, dass die Forscher allein an Hand der Hirnsignale vorhersagen konnten, ob die Testperson ein Tier, ein Instrument oder eine andere Szene gesehen hatte.

    Mehr nützliches für seine Mitarbeiter, lernt man bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  58. Olivia Dreier sagt:

    Sachen gibts, die gibt es gar nicht! Bereits früher war beobachtet worden, dass das Gehirn beim Umgang mit abstrakteren Konzepten auf solche aus der physischen Welt zurückgreift.

    Beispielsweise haben Neurowissenschaftler Hinweise darauf gefunden, dass sich Menschen beim Kopfrechnen an einem geistigen Zahlenstrahl orientieren und beim Subtrahieren und Addieren entsprechend nach links bzw. rechts "denken".

  59. Dr. Andreas Vogelsang sagt:

    Wir, mein Team und ich sind immer noch tief beeindruckt von den vielfältigen, ungeahnten Möglichkeiten, die Sie uns zur effektiveren Teamarbeit als Instrument aufgezeigt haben.

  60. Dr. Stefan Bauer sagt:

    Leistungsdruck und Zeitmangel dominieren heute den privaten und beruflichen Alltag und führen zu unzureichenden Ergebnissen. Das TRUST-Training hilft bei gleichem Ressourceneinsatz mehr zu erreichen und im entscheidenden Moment richtig zu reagieren.

    Für Menschen, die sich nicht die Zeit für ein Kompaktseminar in der Schweiz nehmen können, wurde auch ein Fernkurs entwickelt.

  61. Prof. Dr. Mareen Schneider sagt:

    Mitarbeiterproduktivität – ein verkannter Ertragsfaktor in der Medizinwirtschaft!

    Herr Dr. Buchberger, verehrte BLOG-Leserinnen und Leser,

    jede dritte Stunde am Arbeitsplatz geht verloren und drei Viertel davon hat seine Ursache, die nicht auf der Mitarbeiterseite liegen! Mangelnde Planung und Aufsicht, unzureichendes Management oder ineffektive Kommunikation sind die wichtigsten Gründe für mangelnde Produktivität des Personals. Das ist das Ergebnis einer Studie von Czipin / Gallup.

    Wir gemeinsam können das besser umsetzen mit tatkräftiger Unterstützung von den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

    • CEO Maurice von Grafenburg sagt:

      Frau Prof. Schneider,

      gerade im Bereich der Praxisleitung hat das weitreichende Konsequenzen für die Praxen.

      Einerseits steigt die Fluktuation der Mitarbeiter, was schnell Kosten von mehreren Jahresgehältern verursachen kann, andererseits strahlt die ineffiziente Leistungsentfaltung auf die ganze Belegschaft aus und verursacht Demotivation und “innere Kündigung”, woraus die Produktivitätseinbußen anwachsen können.

      Schnelles Handeln ist angesagt!

    • Michael Schröder sagt:

      Ich kenne die Studie und die Problematik zu gut! Herr Dr. Buchberger, ich bin bereit, jeden Preis dafür zu bezahlen, wenn Sie das in den Griff bekommen.

      Wann können wir uns unterhalten?

      • Thomas Thaler - angehender Finanzfachwirt sagt:

        Herr Schröder, vielen Dank für Ihre Anfrage.

        Bitte klicken Sie auf den Link … http://page.trust-wi.de/mediziner-vortraege/ … und füllen Sie das gelbe Kontaktformular aus.

        Wenn Ihre Anfrage eingegangen ist, wird sich das TRUST-Ärzte-Betreuungsteam, mit Ihnen in Verbindung setzen.

        Ihnen einen schönen Abend
        Thomas Thaler

  62. Robert Kalin sagt:

    Neuronale Plastizität – Ist die Eigenschaft einzelner Synapsen, Nervenzellen und ganzer Gehirnareale sich in Bezug auf ihre Nutzung zu verändern.

    Dies geschieht zum einen als Reaktion auf Verletzungen des neuronalen Gewebes, zum anderen ist es ein natürlicher Prozess, der es dem Organismus ermöglicht, auf Veränderungen in seiner Umgebung zu reagieren und sich diesen anzupassen. Plastizität ist damit die Grundlage aller Lernprozesse.

    Da unser Gehirn nicht starr verdrahtet ist wie ein Computer, wird es ständig umgebaut und an neue Erfordernisse angepasst – sei es als Reaktion auf Umweltbedingungen, weil wir etwas Neues gelernt haben, oder wenn sich das Gehirn von einer Schädigung erholen muss.

    Diese neuronale Plastizität begleitet uns ein Leben lang.

  63. [...] Patient 2.0 und der ist gerade auf der Schwelle zum Patient 3.0 – “Zeit ist Geld!” TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen© sind der Zeit voraus. Hier gibt es aktive zukunftsweisende Unterstützung für [...]

    • Lothar Heinze sagt:

      Mitarbeitermotivation ist ein essentieller Erfolgsfaktor für Arzt- und Zahnarztpraxen. Das Arbeitsklima im Praxisteam kann ausschlaggebend für das Empfinden eines Patienten sein.

      Der Wert der Praxis hängt maßgeblich von den Mitarbeitern ab. Wie man als Praxisinhaber ein motivierendes, positives Arbeitsklima kreiert lernt man am Besten bei den TRUST-Financial-Personal-Trainern!

    • Julian Blechschmid sagt:

      Im Lauf der letzten Jahrzehnte hat sich vieles gewandelt. Instrumente wurden feiner, Personal rarer, Patienten anspruchsvoller.

      Patienten äußern heutzutage häufiger den Wunsch nach individueller Behandlung und Service. Diesem Wunsch wird in vielen Praxen noch nicht nachgekommen – weil das "know-how" fehlt.

      In den Inhouse-Seminaren der TRUST vermittelt Herr Dr. Buchberger Wissen erster Güte. Der Service läuft rund, die Patientenzahlen steigen.

      Auf jeden Fall eine Empfehlung wert!

  64. [...] optimieren TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen© haben fundierte Antworten auf – alle juristischen Fragen, Praxistipps und Checklisten – [...]

    • Isolde Gantner sagt:

      Auch für Kliniken sehr empfehlenswert – Krankenhäuser haben selten einen guten Ruf. In vielen Häusern wird man behandelt wie ein Fremdkörper – das Personal ist sichtlich unmotiviert, die Ärzte überarbeitet, die Arbeitsmoral am Boden.

      Was für Praxen gut ist, kann für Krankenhäuser besser sein. Ich empfehle allen Geschäftsführern und Klinikleitern – schulen Sie Ihr Personal GEHIRNGERECHT bei der TRUST-WI.

  65. Mario Moosbauer sagt:

    Diese neuen Erkenntnisse aus der Gehirnforschung bringen uns allen erhebliche Einsparungen und dazu auch einen Karrieresprung.

    Ich habe so etwas lange gesucht, habe mich gründlich informiert, das beste gefunden und jetzt empfehle ich das auch euch. Rufen Sie einfach an, bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen – 089 550 79 600.

  66. Gudrun Mai sagt:

    Es stimmt also wirklich und ist nicht nur ein Mythos, dass die Freude an der Arbeit, die Leistung steigert. So haben erfolgreiche Leute sehr viel Spaß an der Arbeit und gehen ganz darin auf.

    Sie lachen mehr, sind erfolgreicher und verdienen mehr. Es ist auch wissenschaftlich erwiesen, dass Lachen gesund ist und Geld glücklich macht.

  67. Prof. Dr. Guido Kramer sagt:

    Was hätten wir schon alles erreichen können, hätten wir die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen früher bestellt. Zeit hatten wir genug gehabt.

    Ich kann euch nur ein großes Lob aussprechen und nochmal ein großes DANKESCHÖN sagen!

  68. Gerrit Blattmann sagt:

    Liebe Blog Leserinnen und Leser,

    was unterscheidet Sie wirklich von einflussreichen Persönlichkeiten? Was hindert Sie daran, in einer Reihe mit ihnen zu stehen, es ebenso weit zu bringen wie sie? – Gar nichts!

    Oder alles, denn es gibt einen Punkt, der alle erfolgreichen und einflussreichen Menschen auszeichnet. Die Fähigkeit der absoluten Fokussierung. Die absolute Konzentration auf das Ziel und der tiefe Wille, dieses zu erreichen.

    Gelingt Ihnen eine solche Fokussierung, dann können Sie sich getrost neben Obama, Bill Gates und die Kanzlerin stellen. Dann werden Sie auch erreichen, was Sie anstreben.

    Mit Unterstützung der TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen – Garantiert!

  69. Dr. Wilhelm Eisenträger sagt:

    Immer öfter wird die psychische Gesundheit deutscher Arbeitnehmer durch die Schattenseiten der Arbeitswelt – wie etwa Technik, hohes Arbeitsaufkommen oder mangelndes Wissen – gefährdet.

    Studien belegen, dass Arbeitsstress inzwischen eine der größten Gesundheitsrisiken der modernen Arbeitswelt ist. Die Folge – Immer mehr Berufstätige müssen ihren Job aufgrund von psychischer "Überlastung" vorzeitig aufgeben.

    Damit genau das nicht passiert, dafür gibt es die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen!

  70. CEO der TRUST-Gruppe Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    "Maurice Goldmann hat sich auch auf diese Stelle beworben. Haben Sie das gesehen?“

    Welche Antwort würden Sie in diesem Fall gerne hören?

    „Ja, die Bewerbung habe ich gesehen. Meinen Sie wirklich? Auf dieser Stelle? In dieser Position? Hier muss man jeden Tag mit Kunden, Geschäftspartnern, Lieferanten und auch dem Aufsichtsrat umgehen. Und dazu gehören perfekte Umgangsformen!“

    Oder!

    „Die Bewerbung habe ich gesehen. Stelle und Bewerber passen perfekt zusammen!“ Ich schätze Maurice Goldmann sehr!

  71. Lijuna Darks sagt:

    "Mitarbeiter sind unser wichtigstes Gut!" lautet ein Leitsatz in der Unternehmenssprache. Die Basis des Erfolgs liegt in der Ausbildung des Nachwuchses.

    Unternehmen, die in das Potenzial ihrer Mitarbeiter investieren, sind den Herausforderungen von morgen gewachsen. Neben der Ausbildung übernimmt die TRUST-Gruppe die Qualifizierung ihrer Fachkräfte und Mitarbeiter und entwickelt in Seminaren und Workshops die fachlichen, sozialen und persönlichen Kompetenzen der MitarbeiterInnen weiter.

    Herzlichen Dank, Herr Dr. Buchberger. Meine Praxis läuft jetzt rund. All meine Erwartungen wurden erfüllt.

    http://page.trust-wi.de/mediziner-vortraege/

  72. Gunter Grasser sagt:

    Laut Gesundheitsreport der DAK 2012 hat Deutschland den höchsten Krankenstand seit 15 Jahren. Besonders bei Praxismitarbeitern – steigt der Krankenstand.

    Die Heilberuflerbranche gehört zu den Spitzenreitern der Burn-Out-Statistiken. Dem gilt es entgegenzuwirken. Womit? Mit Lob und gehirngerechter Motivation …

    http://page.trust-wi.de/mediziner-vortraege/

  73. Psychologin Dr. Hannelore Gruber sagt:

    Unsere heutige Wissenschaft geht davon aus, dass es fünf grundlegende Eigenschaften gibt, die für den persönlichen Erfolg besonders wichtig sind, dann klappt es besser mit der PRAXIS …

    Extraversion – Erfolgreiche Menschen prägt eine stärkere Ausprägung der Extraversion, das heißt, sie sind gesellig und gesprächig. Niedrige Werte dagegen stehen für Zurückhaltung und Einzelgängertum – ist nicht unbedingt erfolgsförderlich.

    Offenheit für Erfahrungen – Dieser Faktor beschreibt, wie wissbegierig, fantasievoll und experimentierfreudig jemand ist. Auch, wie stark er Normen hinterfragt. Der Gegenpol charakterisiert konservativ denkende Menschen, die ihre Emotionen kontrollieren – ebenfalls wenig erfolgsförderlich.

    Neurotizismus – Die erfolglosen Menschen sind im Vergleich zu den Erfolgreichen häufiger verlegen, ängstlich, besorgt und sie reagieren stärker auf Stress.

    Verträglichkeit – Wer in der Lage ist, sich auf andere Menschen einzulassen, kooperativ zu sein, kommt weiter. Niedrige Werte bedeuten – egozentrisch, misstrauisch und im Wettbewerb mit anderen stehen.

    Gewissenhaftigkeit – heißt, organisiertes, zuverlässiges Handeln. Erfolglosere Menschen zeigen meistens Sprunghaftigkeit und weniger Sorgfalt.

    Wer mehr Leistungsbereitschaft von seinen Mitarbeitern möchte, lässt sie von den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen schulen.

  74. CEO Peter R. Winter sagt:

    Ein Lob ist eine nicht delegierbare Chefaufgabe. Mehr als 7.2 Milliarden Menschen auf dieser Welt warten darauf, mit Lob überschüttet zu werden. Nur tut es kaum jemand.

    Nicht zuletzt deshalb, weil es nicht in den Lehrplänen der Schulen und Unternehmen steht. Wie lobt man richtig?

    Hier bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen finden Sie die vier Grundsätze für ein gutes Lob.

  75. Dr. dent. Richard Schneider sagt:

    Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

    haben Sie alle Ihre Ziele erreicht, das was Ihnen wirklich wichtig ist?

    Manchmal tun wir so, als hätten wir mehrere Leben, nur wir haben das eine. Wie oft verschieben wir Dinge, die uns wichtig sind. Wir schieben sie Tage, Wochen, Monate, Jahre, manchmal ein ganzes Leben lang vor uns her.

    Woran liegt das? Und vor allem, wie können wir das verbessern? Unser Energielevel erhöhen und das bedeutet, die Qualität unserer Worte und den Einsatz unseres Körpers zu erhöhen. Und die besten Mentoren dafür sind die TRUST-Experten.

  76. Dirk Hansen sagt:

    Wir Menschen haben in unserer hektischen, schnell getakteten Welt das Gefühl zu wenig Zeit zu haben.

    Am Ende des Tages haben wir oft nur einen Bruchteil von dem erreicht, was wir uns vorgenommen haben. Und was wir nicht geschafft haben, das schafft uns.

    Optimales Zeit-Management bedeutet, die eigene Zeit und Arbeit zu beherrschen, anstatt sich von ihnen beherrschen zu lassen. Zeit, Ballast abzuwerfen.

    Schluss mit überfüllten Terminkalendern, Dauerstress und endlos langen To-do-Listen.

    Mithilfe der TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen lernt man, souveräner und gelassener mit “rasenden Uhren” und drängenden Aufgaben umzugehen.

    Sie machen alles mit GELD, und wie man es – VERDIENT! VERMEHRT! BEHÄLT!

  77. Dr.med. Andreas Winkelmann sagt:

    Machen Sie sich keine Illusionen – Unternehmen, Praxen oder Apotheken könne jederzeit scheitern. Das Risiko ist groß und der Wettbewerb gnadenlos. 

    Lassen Sie sich beraten von den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen – dann haben Sie etwas sicheres!

  78. Dr. med. Dr. dent. Mark Schellhorn sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Leserinnen und Leser,

    die Geschäftsphilosophie der TRUST-Unternehmens-Gruppe und TRUST-WirtschaftsInnovation GmbH, kann man in drei Worte zusammenfassen …

    Transparenz! Zuverlässigkeit! Kompetenz!

    Transparenz – Das ist das wichtigste in einer Geschäftsbeziehung mit dem bayerischen Familienunternehmen im europaweiten Verbund. Transparenz – zum Mitarbeiter, Kunden und Mandanten.

    Zuverlässigkeit und Kompetenz – Ohne gibt es mittel- und langfristig keinen Erfolg.

    Durch diese gelebte Philosophie haben sich die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen in den letzten Jahrzehnten den Erfolg am europaweiten Markt gesichert und den optimalen Weg für SIE geebnet.

    Und diese Botschaft richtet sich besonders an die Kolleginnen und Kollegen.

  79. [...] interessiert … Big Five – und die lange Entwicklung unserer Persönlichkeit Erkenntnisse aus der Hirnforschung für Arzt- und Zahnarztpraxis optimal … nutzen Gehirngerechtes & effizientes Arbeiten in Arzt- und Zahnarzt-Praxen. Je besser man sein [...]

  80. Dr. Susen Rosenkranz sagt:

    Geht es mit Deutschland bergab, ist unsere Rente sicher, oder ist nur sicher dass sie nicht sicher ist? Ist auf die Generation "Y" Verlass?

    „Sie sind selbstbewusst, befolgen Anweisungen nur nach Lust und Laune, brauchen ständig Aufmerksamkeit und Feedbacks, übernehmen wenig Verantwortung und beweisen keine Eigenständigkeit – Die Generation Y!“ – sagte neulich Herr Dr. Buchberger, CEO der TRUST-Gruppe bei einem Vortrag.

    Hier liegt noch viel Arbeit vor uns, ich habe schon angefangen die Mitarbeiter zu schulen und motivieren, gemeinsam mit der TRUST-Gruppe!

  81. Dr. John Matthews sagt:

    Als Arnold Schwarzenegger im Jahr 1966 gerade 19 Jahre alt, hatte er am Rande des „Mr. Universum“-Wettbewerbs in London eine Unterhaltung, an die sich Rick Wayne, selbst Bodybuilder und Journalist, später erinnerte.

    „Glauben Sie, dass ein Mann alles bekommen kann, was er will?“ – fragte ihn Schwarzenegger.

    Die Frage erstaunte Wayne, der ihm antwortete – „Ein Mann muss seine Grenzen kennen.“

    Schwarzenegger war mit der Antwort nicht einverstanden – „Sie irren sich.“ Wayne, der Ältere und Erfahrenere, der viel in der Welt herumgekommen war, ist zunehmend irritiert über den vermeintlich arroganten jungen Sportsfreund aus Österreich.

    „Was soll das heißen, ich irre mich?“ Schwarzeneggers Antwort – „Ein Mann kann alles bekommen, was er will – vorausgesetzt, er ist bereit, den Preis dafür zu zahlen.“

    Genau das ist auch die Meinung von TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  82. CEO der TRUST-Gruppe – Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Die Entwicklungen im begonnenen 3. Jahrtausend und die Zeichen der Zeit sind atemberaubend. Die Welt ist nicht mehr so, wie sie einmal war.

    Wir alle stehen ganz neuen Herausforderungen gegenüber – BERUFLICH und auch PRIVAT.

    Wir möchten Sie mit ermutigenden, aufbauenden Vorträgen, Seminaren, Blogs und Medien unterstützend begleiten, damit wir alle GEMEINSAM unsere ZUKUNFT bestens meistern. Wie Ihre Zukunft aussieht, liegt in Ihren Händen – wir helfen Ihnen dabei im EUROPAWEITEN VERBUND mit allen Spezialisten, die Sie brauchen!

    Herzlichen DANK für Ihr Vertrauen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>