BIS 60 PROZENT WENIGER ZAHLEN!

Am 29. November 2012, in Magazine, von Dr. h.c. Stefan Buchberger

PKV – Private Krankenversicherung – Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft nach § 204VVG – Chancen für Ärzte, die mit Privatpatienten arbeiten. Mehr als 2.5 Millionen Bundesbürger, die Mehrzahl davon VERMÖGEND und gut verdienend, sind seit mehr als fünf Jahren über eine private Krankenvoll-Versicherung abgesichert. Genau diese Gruppe zahlt zu viel Monatsbeitrag für die PKV!

.
Ihr "GESCHENK" für den Blog-Besuch   J E T Z T - A N S E H E N
.

   Ärzte-Zukunft in der PKV
   Die Meisten davon stellen besorgt fest, dass
   ihre PKV-Beiträge exorbitant steigen und
   fragen sich, wie sie solche Steigerungen in
   Zukunft finanzieren sollen.

   Für die Ärzte ergibt sich dadurch eine sehr
   gute Möglichkeit wegen eines Tarifwechsels
   innerhalb der Gesellschaft nach §204VVG mit
   ihren Patienten ins Gespräch zu kommen.
   Damit sparen die Patienten bis zu 60 Prozent
   des Beitrages. Das hat für Ärzte zwei Vorteile,
   zum einem erinnern sich die Patienten an die

gute Tat und bleiben treu. Zum anderen werden Gelder frei für weitere Behandlungen und Therapien.

.
PKV – BIS zu 67 PROZENT SPAREN   J E T Z T - E R F A H R E N
.

Mehrere Vorteile für Ärzte
Diese Ansätze führen zu großem Geschäftspotential, denn neben massiven Beitragseinsparungen von Teils mehr als 60 Prozent – bei gleichen Leistungen, ergeben sich interessante Cross-Selling-Ansätze zwischen der TRUST-Gruppe und der Ärzteschaft. TRUST-Financial-Personal-TrainerIn© machen die Arbeit und die Ärzte profitieren.

Wechsel zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung in Deutschland.

Jahr Abgänge zur GKV in Tausend Übertritte zur PKV in Tausend
1970 226.000 130.000
1975 152.000 170.000
1980 109.000 217.000
1985 98.000 243.000
1990 112.000 310.000
1995 186.000 271.000
1997 144.000 316.000
1998 155.000 328.000
1999 149.000 325.000
2000 149.000 325.000
2001 148.000 361.000
2002 130.000 362.000
2003 130.000 338.000
2004 131.000 298.000
2005 154.000 275.000
2006 144.000 285.000
2007 155.000 234.000
2008 151.000 245.000
2009 147.000 288.000
2010 153.000 228.000
2011 158.000 232.000

Alle Angaben ohne Gewähr! Quelle – PKV Verband

.
Ersparnis OHNE Wechsel der Gesellschaft   J E T Z T - E R F A H R E N
.

So macht man alles richtig
Die entscheidenden Punkte und Fehlerquellen liegen hier im Detail. Immer wieder werden unter anderem folgende Fehler gemacht …
Vereinbarung von überflüssig hohen Selbstbehalten
Verminderung des Versicherungsschutzes
Zu schneller Verzicht auf Mehrleistungen

Fachkundigen Rat erhalten die Ärzte in exklusiven PKV-Vorträgen
Durchgeführt werden sie von TRUST-Financial-Personal-TrainerIn©. Diese geben unter anderem Antworten auf folgende Fragen …
Was ist beim Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft nach §204VVG zu beachten?

Welche Risiken auch Chancen und Möglichkeiten bietet der § 204 VVG?
Wie vermeide ich als Arzt Haftungsfallen?
Wie kann ich von den Änderungen als Erster am Markt profitieren?

Weitere Inhalte der Vorträge mit Financial-Personal-TrainerIn©
Schnell und einfach neue Patienten gewinnen und behalten
Geschäftspotential bei Bestandspatienten schaffen
Aktive Empfehlungen erhalten
Vorteile des Tarifwechsels – z.B. Behalt der angesammelten Altersrückstellungen, keine neue Gesundheitsprüfung, niedriger Monatsbeitrag, …

Kommentieren und Patienten gewinnen!
Sie haben vor, Ihren Patienten mehr Dienstleistung anzubieten?
Sie wollen das exklusive PKV-Seminar bei den Financial-Personal-TrainerIn© besuchen?

.

Starke Konzepte erstellen mit TRUST-Financial-Personal-TrainerIn© – für Ihre Patienten und Kunden!
.
                                      J E T Z T - A N R U F E N

.
Hinweis
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Mediziner-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Mediziner-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an [ info@trust-wi.de ] senden.
.
Artikel an FREUNDE   J E T Z T - E M P F E H L E N………………….
QR-Code-Generator
.

64 Anmerkungen für BIS 60 PROZENT WENIGER ZAHLEN!

  1. Franz Herrmann, 1. Vorstand Bund der Sparer e.V. sagt:

    Wenn die private Krankenversicherung immer teurer wird, ist ein Wechsel des Tarifs beim eigenen Versicherer für die Kunden der einzige Ausweg, Beiträge zu reduzieren.

    Doch die Krankenversicherer machen ihnen den Tarifwechsel schwer – obwohl das Wechselrecht im Gesetz verankert ist und das ist ein legitimes Recht, jeden Versicherten, günstigere Tarife wählen zu lassen.

    Hier können nur Top-Spezialisten helfen. Wir, der BDS e.V. – Verbraucherschutz haben sie geprüft und mit sehr gut ausgezeichnet, die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

    • Dr. med. Tobias Aigner sagt:

      Herr Herrmann, Sie haben recht, eine Umfrage unter Finanztest-Lesern zeigt – Kunden, die einen Tarifwechsel bei ihrem Versicherer durchsetzen konnten, sparen zwischen 100.00 und 500.00 Euro Beitrag im Monat.

      Nur bei jedem siebten Versicherungskunden lief der Wechsel einfach. Die meisten Versicherungskunden sind zum Wechsel auf Hindernisse gestoßen. Viele haben es danach aufgegeben, was schade ist. Meine Praxis macht es nur mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen und das klappt gut und unkompliziert.

      • Luise Graumüller sagt:

        Stimmt – Sie können Ihren Tarif bei der gleichen Gesellschaft optimieren. TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen kennen sich hier bestens aus.

        Das hat den Vorteil, dass Sie Ihre Altersrückstellungen behalten. Ich habs gemacht und bin vollstens zufrieden.

        • Ida Gertmüller sagt:

          Ich hatte selbst Bedenken, die Angebote zur Kostensenkung beinhalten häufig einen Gesellschaftswechsel. Anders ist es bei der TRUST, allerdings beschreibt diese Seite das Prozedere einfacher als ich es formulieren könnte …

          http://page.trust-wi.de/pkv-optimieren/

          Ich kann an dieser Stelle nur eine gut gemeinte Empfehlung und ein herzliches Dankeschön an das Financial-Personal-Trainer-Team aussprechen.

    • Prof. Dr. Manuela Fröhlich sagt:

      Lieber Herr Herrmann,

      „Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not!“ – Ich bin mir nicht sicher, ob dieser Satz mit den klassischen Massen-Finanzprodukten in Zukunft Bestand hat.

      Der Internationale Währungsfonds, der IWF, hat zwei Ökonomen beauftragt, sich Gedanken darüber zu machen, wie sich die europäischen Staatshaushalte entschulden können. Diese stellen ganz nüchtern fest, dass Niedrigzinspolitik, Sparhaushalte, Finanztransaktionssteuer und die kalte Enteignung der Sparer durch negative Realzinsen ganz nett sind – leider nicht mehr ausreichen, um die Schuldenorgien der Vergangenheit auch nur halbwegs zu reparieren.

      Ach ja, auch die vom IWF gewünschte Schuldensteuer, mit der insgesamt 10 Prozent aller Nettovermögen der EU-Bürger abgegriffen werden sollen, wäre sinnvoll, nur immer noch nicht ausreichend.

      Heut bin ich sehr froh, dass Sie uns die TRUST-Gruppe empfohlen haben.

  2. Dr. Daniel Kaiser sagt:

    Recht habt ihr, dabei sieht das Gesetz die Wechselmöglichkeit ausdrücklich vor …

    Jeder Kunde kann jederzeit von seinem Versicherer einen Wechsel in ­einen anderen Tarif mit gleichartigem Versicherungsschutz verlangen.

    Dabei bleiben ihm die Rückstellungen fürs Alter erhalten, die der Versicherer bisher aus seinen Beiträgen gebildet hat. Auch alle übrigen aus dem bisherigen Vertrag erworbenen Rechte bestehen weiter. So steht es in Paragraph 204 des Versicherungsvertragsgesetzes.

  3. Dipl.-Oec. Alexander Hartmann sagt:

    Wechsel in gleichartige Tarife heißt – Wenn der Kunde zum Beispiel bisher eine Versicherung für ambulante, stationäre und zahnärztliche Heilbehandlung hat, darf er in jeden anderen Tarif seines Versicherers wechseln, der diese Leistungsbereiche abdeckt.

    Auf das Wechselrecht MÜSSEN Versicherer ihre Kunden bei jeder Beitragserhöhung sogar schriftlich hinweisen – Was Sie nie tun.

    Älteren Kunden muss das Unternehmen für einen Wech­sel geeignete Tarife nennen und angeben, wie viel sie dort jeweils zahlen würden. Nicht lange überlegen, gleich bei der TRUST-Gruppe anrufen – 089 – 550 79 600.

  4. Dr. Herbert Bader sagt:

    Immer wieder scheitern viele Versicherungskunden, wie ich auch, wenn sie tatsächlich in einen anderen Tarif wechseln wollen. Theoretisch ist alles recht einfach – Versicherte haben beim Wechsel das Recht, mit ihrem ursprünglichen Gesundheitszustand eingestuft zu werden.

    Eine Gesundheitsprüfung darf sich nur auf Mehrleistungen beziehen, die der neue Tarif gegenüber dem bisherigen Tarif enthält. Nur dafür kann der Versicherer einen neuen Risikozuschlag verlangen und eine Wartezeit vorgeben. Ausschlaggebend für diesen Risikozuschlag ist dann der Gesundheitszustand zum Zeitpunkt des Tarifwechsels.

    Wird das zu teuer, können Versicherte immer verlangen, dass der Risikozuschlag durch einen Leistungsausschluss ersetzt wird. Das heißt: Wenn der neue Tarif das Einbettzimmer im Krankenhaus vorsieht, im ­alten nur das Zweibettzimmer versichert war, kann der Kunde auf die Verbesserung verzichten und wird keinen Risikozuschlag dafür ­zahlen. Ohne TRUST-Profis kommt man hier nicht weiter.

  5. Dr. Matthias Hausamen sagt:

    Der Wechsel des Versicherungsunternehmens in der PKV kann durch den Verlust der Alterungsrückstellung mit erheblichen – langfristigen – Nachteilen verbunden sein.

    Kurzfristige Beitragsvorteile verkehren sich nach wenigen Jahren ins Gegenteil. Durch den Wechsel des Tarifs innerhalb des gleichen PKV-Unternehmens – als Alternative zur Neuversicherung bei einem anderen Versicherer – können bei Anrechnung der Alterungsrückstellung oft mit annähernd gleichen Leistungen erhebliche Beitragseinsparungen erzielt werden.

    Probieren Sie es aus, Sie werden staunen, wie gut das geht bei der TRUST-Gruppe.

    • Petra Kaufmann sagt:

      Das Kozept hat mich überzeugt. Mit der letzten Beitragserhöhung ist mir der PKV-Beitrag zu hoch geworden.

      Gerne kontaktieren Sie mich unter der Nummer in meinem Kontaktformular.

  6. Dr. Franz Josef Pschierer sagt:

    Über ihre Rechte erfahren Versicherte von ihren Versicherungen oft nichts. Die Experten von TRUST-Gruppe haben sich deshalb der Sache angenommen wie …

    - die Hindernisse der Kunden beim Wechsel überwinden

    - auf welche Informationen vom Versicherer sie ein Anrecht haben

    - warum sie nicht aus Angst vor einer Gesundheitsprüfung auf einen Wechsel verzichten sollten

    - welche Hilfe TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen beim Tarifwechsel anbieten

    - und wo Kunden sich beschweren können, wenn die Versicherung mauert.

  7. Dr. Marius von Schuttenbach sagt:

    Ihre private Krankenversicherung ist zu teuer?

    Ein Wechsel zu einer anderen Gesellschaft ist wegen der bestehenden Vorerkrankungen unmöglich und aufgrund der angesammelten Altersrückstellungen auch nicht sinnvoll. Eine Optimierung Ihrer bestehenden privaten Krankenversicherung ist angesagt. Geringere Beiträge bei gleichartigem Versicherungsschutz sollten angestrebt werden.

    Leider ist Ihre Gesellschaft von dieser Idee gar nicht begeistert und versucht alles, um Ihr Ansinnen trotz des Versicherungsvertragsgesetzes – VVG – zu verhindern. Und genau hier helfen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  8. Eugenia Weber sagt:

    Zahlen Sie sich nicht krank bei der PKV!

    Was Sie brauchen, ist ein „guter Freund“, dem Sie vertrauen können, der den Markt kennt und in Ihrem Interesse für Sie den optimalen Tarif ermittelt.

    Ein Partner, der Ihre Vorstellungen bei den Versicherungsgesellschaften durchsetzt und Sie bis zur Vertragsumstellung freundschaftlich begleitet. Mehrere tausend Beratungsgespräche im Bereich der PKV befähigen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen, Sie bei der Lösung nach einem optimalen Krankenversicherungstarif zu unterstützen.

    • Oliver Junke sagt:

      Die Kosten für die private Krankenversicherung nehmen kontinuierlich zu. Viele Versicherer verschärfen diese Entwicklung.

      Oft schließen sie alteTarife und machen neue. Die Beitragsberechnung erfolgt nach den erwarteten, entstehenden Kosten.

      Deshalb steigen für ältere Versicherte die Beiträge in geschlossenen Alttarifen noch viel schneller.

      Mit den Experten der TRUST-Gruppe ist man bei allen Fragen um Versicherungen, Immobilien und Finanzen bestens beraten.

  9. Dr. Jürgen Engelberth sagt:

    Bei Abschluss Ihrer privaten Krankenversicherung haben Tarife, Leistungen und Beitrag Ihren persönlichen Bedürfnissen entsprochen.

    Sie haben einen Top-Versicherungsschutz und könnten alles beim alten belassen, wenn da nicht die jährlichen Beitragsanpassungen wären. Sie setzen heute andere Prioritäten und kommen zu dem Ergebnis – bis zu 60 Prozent sparen, wer will das nicht!

  10. Dr. Alexander Y. Dibelius sagt:

    ARD-Ratgeber Geld – Durch eine Tarifoptimierung können ältere Bestandskunden der Privaten Krankenversicherung Ihre Beiträge in vielen Fällen um 30 – 60 Prozent senken. Allerdings ist die Umstellung nicht ganz einfach – dafür gibt es ja Hilfe bei bei TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  11. Heinrich Mehring sagt:

     

    Ich habe die Prüfung bei der TRUST machen lassen. Nachdem ich meine Unterlagen meinem TRUST-Financial-Personal-Trainer übergeben habe, wurde …

    - mein "alter" Versicherungsschutz geprüft,
    - die Informationen meiner Altersrückstellungen eingeholt,
    - mein neuer Tarif mit mehr als 650 Tarifmerkmalen ausgearbeitet und
    - die besten Tarifvorschläge bei meiner Gesellschaft eingeholt.

    Nachdem alles verglichen wurde, wurden mir die Vorschläge gezeigt und ich konnte in Ruhe meinen Alttarif und Neutarif vergleichen. Nach meiner Entscheidung für den besseren Neutarif wurde der Nachtrag auf Vollständigkeit geprüft und die korrekte Umstellung sichergestellt.

    Dieser Vorgang hatte 12 Wochen gedauert und seitdem spare ich jeden Monat 550 Euro. Das tolle neben der hohen Ersparnis war die Transparenz, mit der die TRUST-Financial-Personal-Trainer vorgingen. TOLLE ARBEIT – weiter so!

  12. Leonidas Gonos sagt:

    Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt alle Kosten für die gesamte Behandlung von Krankheiten, einschließlich der notwendigen diagnostischen Maßnahmen, Medikamente, Heil- und Hilfsmittel, Vorsorge, Nachsorge, Krankengeldzahlungen…

    Ihr Leistungsanspruch, ist unabhängig von Ihrem Beitrag – vielmehr müssen die Maßnahmen vernünftig legitimiert werden.

    Im Krankenhaus haben Sie Anspruch auf alle Leistungen, die für die medizinische Versorgung notwendig sind – die Behandlungen Pflege, Medikamente, Heil- und Hilfsmittel. Hinzu kommen die Unterkunft im Mehrbettzimmer, Verpflegung und wenn notwendig – die Mitaufnahme einer Begleitperson.
    Versicherten steht der Rechtsweg offen

    Per Gesetzt dürfen die gesetzlichen Krankenkassen nicht alles bezahlen. Die Versicherten müssen teilweise Zuzahlungen leisten, andere Leistungen werden gar nicht übernommen.

    Besser Sie vergleichen alle verfügbaren Angebote am Markt gemeinsam mit Ihrem TRUST-Financial-Personal-Trainer. Das gilt für die gesetzliche genauso wie die private Krankenversicherung.

  13. [...] die Möglichkeit bei bestehender Privaten-Krankenversicherung bis zu 60 Prozent, in Einzelfällen bis 75 Prozent – In Euro bis 3.270.00 oder [...]

  14. Martin D. Schneider sagt:

    Als ich 1979 in die private Krankenversicherung eingetreten bin, war die Welt noch in Ordnung. Ich war 33 Jahre alt, glücklich verheiratet und beruflich erfolgreich. Als Referent in einem Pharmakonzern verdiente ich so gut, dass ich mich nicht länger gesetzlich versichern musste.

    Die Private war unschlagbar günstig, 207 Mark und 40 Pfennige zahlte ich im Monat, inklusive Chefarztbehandlung und Einzelzimmergarantie. Mit der Zeit wurde es immer mehr, das wusste ich.

    Darüber dachte ich nicht nach. Es lief ja alles gut. Bis heute ist der Monatsbeitrag auf über 1.000 Euro angestiegen. Dann hörte ich von einem Kollegen, dass man das aufgrund einer gesetzlichen Möglichkeit ändern kann.

    Ich machte mich auf die Suche und fand unzählige Versicherungsmakler, die mir allesamt nichts Brauchbares lieferten.

    Und dann rein zufällig lernte ich Manuela Lindl kennen, die sehr schnell eine Lösung hatte und ich heute bei der gleichen Leistung fast zwei Drittel weniger zahle.

  15. Olaf Grundner sagt:

    Immer mehr privat Versicherte stellen besorgt fest, wie auch ich, dass ihre PKV-Beiträge exorbitant steigen und fragen sich, wie sie solche Steigerungen in Zukunft finanzieren sollen.

    Mit der Lösung der TRUST-Financial-Personal-Trainer trägt sich meine PKV selbst. Das kann ich nur jedem empfehlen.

  16. Dr. Elma von Block sagt:

    Sowohl aus der Politik als auch aus dem Gesundheitswesen werden Stimmen laut, die eine Herabsetzung oder Abschaffung der Versicherungspflichtgrenze fordern.

    Wesentlich mehr Bundesbürger könnten dann in die private Krankenversicherung wechseln und vom besten Gesundheitsschutz profitieren. Diese bietet ihren Versicherten im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung viele Vorteile.

    So gehören zum Leistungsumfang der privaten Krankenversicherung u. a. eine freie Krankenhauswahl, Chefarztbehandlung sowie zuzahlungsfreie Medikamente. Profitieren Sie schon jetzt von den Vorteilen als Privatpatient.

    Vergleichen Sie hier gemeinsam mit TRUST-Spezialisten Testsieger und Top-Tarife!

  17. Norbert Klarwein sagt:

    Kassen erhöhen die Beiträge rasant – bei der Rechtfertigung dieser Anstiege erhalten Sie oft Rückendeckung von diversen Berufsverbänden.

    Die deutsche Rechtsprechung macht einen vernünftigen Wettbewerb im medizinischen Bereich schwer.

    Obwohl Patienten und Kassen deutlich davon profitieren würden, bleibt die Situation festgefahren …

    http://mediziner.trust-wi.de/2013/04/rabatte-auf-medikamente-erlaubt/

    • Frida von Mützbach sagt:

      Hallo zusammen,

      der Verband der privaten Krankenversicherungen sieht das ähnlich. Der Verbands-Vorsitzende warnt vor weiteren Abschwächungen des Wettbewerbs durch die geplante Bürgerversicherung.

      „Was die Bürgerversicherer als angebliches Mehr an Gerechtigkeit verkaufen wollen, führt weg von Wettbewerb und Pluralität. Ihre Einheitskasse brächte massive Einschnitte in die Berufs- und Therapiefreiheit der Ärzte …"

      Die Versicherer hätten die Pflicht, Ihre Versicherten von der Kostenersparnis in Kenntnis zu setzen – da Sie es nicht tun, übernehmen das Andere!

      Die besten hier sind – die TRUST-Financial-Personal-Trainer mit ihrem großen Netzwerk aus Anwälten Versicherungsspezialisten, Analysten, Konzeptstrategen und vieles mehr.

      • Katharina Maria Erlacher sagt:

        Frau von Mützbach,

        da haben Sie vollkommen recht – ein so gut funktionierendes Wechselangebot gibt es sonst nirgends.

        Ich habe mich damals auf dieser Seite angemeldet …

        http://page.trust-wi.de/pkv-optimieren/

        Für alle, die vor der Entscheidung stehen, ihren Tarif zu optimieren – wenn Sie genau vergleichen – ist hier die TRUST absolut die erste Wahl!

  18. RA Dr. Markus Batta sagt:

    Millionen Menschen haben nicht optimal nachgerechnet. Sie wurden mit Niedrigtarifen und Extraleistungen in die private Krankenversicherung gelockt, wie ich auch. Jetzt kriegen sie die Quittung.

    Frau Ratanisch war über 30 Jahre Versicherungsvermittlerin, die auch mir eine Versicherung verkaufte. Bis immer mehr Kunden bei ihr anriefen und um Hilfe baten.

    Sie konnten sich die Krankenversicherung nicht länger leisten – und das in einem Alter, wo die meisten sie erstmals brauchen.

    TRUST-Gruppe Berater kennen eine Lösung – den Paragraf 204 des Vertragsversicherungsgesetzes. Er besagt, dass jeder Versicherte innerhalb seiner Kasse in fast jeden anderen Tarif wechseln darf.

    • Dr. Brunhilde Sommer sagt:

      Herr Dr. Batta, das stimmt,

      privat Versicherte haben die Möglichkeit, jederzeit ihr Tarifwechselrecht zu nutzen. Sie können in einen Tarif mit gleichartigem Versicherungsschutz bei ihrem bisherigen Versicherer wechseln. Dabei bleiben die Rückstellungen fürs Alter, die der Versicherer mit einem Teil der Beiträge des Kunden gebildet hat, sowie alle anderen bisher erworbenen Rechte erhalten.

      Neukunden bekommen solche Tarife nicht mehr, doch Altkunden ­haben weiterhin die Wahl. Sie dürfen jederzeit wieder wechseln – in Bisex- und Unisex-Tarife.

      Doch einmal Unisex, immer Unisex. Der Wechsel von Unisex zurück zu Bisex geht dann nicht mehr.

  19. PB Petra Ramsauer sagt:

    Ich empfehle auch bei trust-wi.de Infos zur PKV anzufordern und zu sparen. Wenn auch Ihre private Krankenversicherung seit Jahren die Beiträge erhöht, dann können Sie durch einen Wechsel in einen jüngeren Tarif bis zur Hälfte einsparen, und das bei gleichem Leistungsumfang.

    Die unabhängigen Berater von der TRUST-Gruppe helfen privat Versicherten beim Wechsel innerhalb der Gesellschaft aus teuren Alttarifen in günstigere Neutarife.

    Die Vorteile: Kein Wechsel der Gesellschaft, keine Kündigung und keine Gesundheitsprüfung. Ein PKV Tarifwechsel ist auch bei Vorerkrankung möglich und Ihre Altersrückstellungen können Sie mitnehmen.

    Seien Sie clever und sparen Sie bis zu 3.000 Euro jährlich!

  20. Dr. Stefan Bauer sagt:

    Viele Experten gehen davon aus, dass auch im kommenden Jahr die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung gekürzt werden.

    Neben erwartetem Milliardenüberschuss in den Kassen werden die Gesundheitsleistungen für Kassenpatienten reduziert oder höhere Zuzahlungen von diesen gefordert. Anders bei der privaten Krankenversicherung.

    Der bei Vertragsabschluss geltende Leistungsumfang bleibt bis zum Vertragsende bestehen. So profitieren Privatpatienten dauerhaft von einer freien Krankenhauswahl, Chefarztbehandlung und zuzahlungsfreien Medikamenten!

    Die größte Auswahl gibt es bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  21. Dieter Leopold sagt:

    Mein monatlicher Beitrag hat sich bei deutlich gestiegener Leistung – von 748 Euro auf 375 Euro verringert. Diese Ersparnis übertrifft die jedes anderen "Optimierungs-Anbieters" deutlich.

    Wenn Sie eine Optimierung planen – VERGLEICHEN Sie – das Angebot mit dem der TRUST-WI.

  22. Dr. Brunhilde Sommer sagt:

    Um Beiträge bei der privaten Krankenversicherung zu sparen, soll man nicht immer den Anbieter wechseln.

    Vielmehr lohnt sich oft ein Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft. Das hat viele Vorteile und spart Geld, ganz besonders wenn man es mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen umsetzt.

    • Dr. Michael Kiefer sagt:

      Frau Kollegin Sommer,

      vielen Privatversicherten wachsen die jährlich steigenden Beiträge über den Kopf. Ein Wechsel zu einer anderen Versicherungsgesellschaft kommt für die meisten von ihnen nicht in Frage, weil das gerade für langjährige Versicherte mit erheblichen finanziellen Einbußen verbunden ist.

      Dabei lassen sich die Beiträge auch auf andere Weise senken. Ein Tarifwechsel innerhalb der PKV steht praktisch jedem Kunden offen, sagen die TRUST-Experten.

  23. Apothekerin Dr. Susanne Mattes sagt:

    Hallo zusammen,

    jeder Versicherte hat laut Paragraph 204 des Versicherungsvertragsgesetzes – VVG das Recht, einen günstigeren Tarif mit denselben Leistungen in der eigenen Versicherungsgesellschaft abzuschließen.

    Das TRUST- Verbraucherportal hat alle wichtigen Informationen zum Thema Tarifwechsel innerhalb der PKV zusammengestellt. Ruft dort einfach an!

  24. Klaus Schulenberg sagt:

    Viele Angebote scheinen attraktiv – So bieten Vermittler im Internet verschiedentlich an, gegen ein fürstliches Honorar zur Beitragsersparnis zu verhelfen.

    Die Verbraucherzentrale rät bei solchen Offerten zu größter Skepsis. Es gibt Fälle, bei denen der Vermittler lediglich komplette Leistungsvereinbarungen aus dem Vertrag hat streichen lassen und für die damit verbundene angebliche Beitragsersparnis auch noch ein Honorar verlangt hat.

    Ich empfehle die TRUST-Optimierer, das wir mit einer Kanzlei rechtlich 100 Prozent sauber abgewickelt.

  25. CEO Patricia Bischof sagt:

    Wünschen Sie sich als Kassenpatient auch bessere Leistungen von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse? Mit diesem Wunsch sind Sie nicht allein, ich bin auch dabei.

    Die gesetzliche Krankenversicherung bietet ihren Versicherten nur eine Grundversorgung mit diversen Schwachstellen, wie z. B. lange Wartezeiten bei Fachärzten oder hohe Zuzahlungen bei Arznei- und Heilmitteln.

    Aus diesem Grund haben sich bereits mehr als 9 Millionen Bundesbürger für einen privaten Gesundheitsschutz entschieden! Und die größte und beste Auswahl gibt es bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  26. Praxismanager Detlef Mayerhofer sagt:

    Ich sagte zu mir – Ich will weniger bezahlen! Die Kosten steigen und steigen, es nahm einfach kein Ende.

    Dann hat mir der BDS-Verbraucherschutz die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen empfohlen. Und jetzt zahle ich weniger als die Hälfte der früheren Beiträge an meine private Krankenversicherung. Davon abgesehen, dass bei der Abrechnung mit der Krankenversicherung alles viel schneller läuft!

  27. Dr. Lorenz Palinea sagt:

    Vorteile von § 204 VVG meist noch ungenutzt. Medienberichten zufolge der letzten Wochen, wollen derzeit viele PKV-Versicherte aufgrund erwarteter und anstehender Beitragsanpassungen den Versicherer wechseln.

    Dabei nehmen Kunden und Vermittler große Nachteile in Kauf, die bei korrekter Anwendung eines Tarifwechsels nach § 204 VVG häufig nicht notwendig sind.

    Diese Möglichkeiten sind vielen Kunden noch unbekannt. Ich empfehle dringend die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen, die wissen wie man bis zu 60 Prozent sparen kann bei identen Leistungen.

    • Tamara Paulsen sagt:

      Herr Dr. Palinea,

      ganz genau, der § 204 VVG regelt in erster Linie, wie PKV-Versicherte ohne Leistungseinbußen durch einen Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft erhebliche Beitragseinsparungen realisieren können.

      Insofern handelt es sich um einen für viele Vermittler völlig neuen Ansatz. Auch ich kann nur die TRUST-Gruppe empfehlen.

  28. Dr. Franziska Keller sagt:

    Hinlänglich bekannt sind die Umdeckungen zu anderen Gesellschaften. Bestehende PKV-Verträge werden gekündigt und ein neuer Vertrag wird mit einer alternativen Gesellschaft abgeschlossen. Total Fatal!

    Abgesehen davon, dass dies nur bei komplett gesunden Kunden möglich ist, bringt dies neben einer – kurzfristig betrachtet – hohe Abschlussprovision erhebliche Risiken der langfristigen Haftung mit sich.

    Diese sind darin begründet, dass der Kunde neben möglicherweise erneuten Wartezeiten seine über viele Jahre mühsam angesparten Altersrückstellungen komplett verliert. Und genau das soll auf keinen Fall sein!

  29. Peter Blashaus sagt:

    Auch für andere Versicherungs-Vermittler ergeben sich nicht nur haftungsrelevante Fragen, sondern auch große Chancen.

    Durch die bisher häufig unbekannten und ungenutzten Möglichkeiten zum Wechsel innerhalb der Gesellschaft nach §204VVG ergeben sich für Kunden und Vermittler in einer Win-Win-Situation viele Vorteile, wie man hier sehen kann …
    • kein Wechsel der Gesellschaft, keine Kündigung
    • vergleichbares Leistungsniveau – auch bei Krankheit
    • keine Ablehnung, oftmals ohne Gesundheitsprüfung
    • enorme Kostensenkungen, besonders bei teuren Altverträgen
    • das Alter des Versicherten spielt keine Rolle
    • hohe Einsparungen für die Versicherungsnehmer
    • ohne Verlust der Altersrückstellungen
    • attraktive Vergütung ohne Stornohaftung
    • keine Vermittlerhaftung, da Sie nur als Empfehlungsgeber fungieren
    • dadurch auch keine Gefahr von unerlaubter Rechtsberatung
    • kein großer Aufwand – ein einfaches Formular genügt
    • Bestands, Kunde- und Empfehlungsschutz für Ihre Kunden

    Und das alles saisonunabhängig – nicht nur zum Jahresende möglich. Meldet euch bei der TRUST-Gruppe – 089 550 79 600!

    • Bertrahm Schulze sagt:

      Herr Blashaus,

      Ihren Kommentar kann ich nur bestätigen. Sie haben es sehr treffend beschrieben. Verehrte Kollegen, informieren Sie sich wie Sie diese „Schätze für Neuabschlüsse“ bei Ihren bestehenden und bei neuen Kunden elegant bergen können.

      Die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen liefern Ihnen dazu das fachliche know-how als auch viele interessante Verkaufsansätze und Marketingunterstützung …
      Wie entsteht der Beitragsvorteil bei einem Tarifwechsel?
      Welche Aussagen und Schriftstücke der Versicherer irritieren Kunden und Vermittler?
      Wie können Risikozuschläge vermieden bzw. vermindert werden?
      Was passiert mit den Altersrückstellungen?
      Welche Auswirkungen haben die 3 unterschiedlichen Tarifwelten?
      Was ist in Bezug auf Unisex und § 204 zu beachten?
      Wie wird richtig dokumentiert?
      Wie vermeide ich als Vermittler und Makler Haftungsfallen?

      Weitere Informationen erhält man unter info@trust-wi.de!

  30. Dr. Melani Angermeier sagt:

    Wieder höhere Beiträge? – Private Krankenversicherung wechseln? Ich sage nein!

    Man kann bis zu 515.00 Euro im Monat sparen ohne Wechsel. Bei mir war es so!

    Wechselmöglichkeiten nutzen – Bleiben Sie bei Ihrer privaten Krankenversicherung – PKV, wenn Ihr Beitrag schon wieder erhöht wird? Am Ende eines Jahres erhöhen viele Krankenversicherungen ihre Beiträge. Ein TARIFWECHSEL spart viel Geld. Fragen Sie bei den TRUST-Gruppe-Experten nach!

  31. Reinhold von Bessing - Vorstand von BDS-Verbraucherschutz sagt:

    Die Branchenübersicht „Krankenkassen Online 2013“ von Absolit zeigt Nachholbedarf bei den Onlineaktivitäten gesetzlicher Krankenversicherer. Eine professionelle Homepage gehört inzwischen zum Standard deutscher Krankenversicherer.

    Im Social Web dagegen besteht Nachholbedarf. Sieben der 28 von Absolit Consulting im Rahmen der Studie „Krankenkassen Online 2013“ untersuchten Kassen haben keine Facebookseite.

    „Dass jede vierte Krankenkasse darauf verzichtet, für die 26 Millionen deutschen Facebooknutzer virtuell Präsenz zu zeigen, ist nicht zu verzeihen“ – kritisiert Studienautor Torsten Schwarz.

    Innovationen sind nicht die Stärken der Versicherunggesellschaften, das findet man nur bei TRUST-Gruppe-Beratern.

  32. Dr. Stephani Ramischeid sagt:

    Guten Tag TRUST-Blog-Leser,

    einer aktuellen Umfrage zufolge sind mehr als zwei Viertel der gesetzlich Krankenversicherten mit den Gesundheitsleistungen ihrer Krankenkasse unzufrieden! Sogar noch mehr Versicherte klagen über zu hohe Beiträge.

    Aus diesem Grund wünschen sich viele Bundesbürger den Wechsel in die private Krankenversicherung. Verständlich, denn diese bietet den Versicherten viele Vorteile, wie …
    … Behandlung von Chefärzten
    … freie Krankenhauswahl
    … zuzahlungsfreie Medikamente
    … Kostenübernahme für alternative Heilmethoden

    Bei der richtigen Gesellschaft abgeschlossen wie die TRUST-Gruppe stimmt auch die Betreuung danach.

  33. CEO Alexander Janello sagt:

    Viele privat Krankenversicherte kennen die Situation bestens – Übrigens ich auch! Jedes Jahr flattert eine neue Beitragsanpassung ins Haus. Die finanzielle Belastung wird jedes Jahr höher und höher.

    Bislang war die einzige Möglichkeit, nach Erhalt der Anpassung, von seinem außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch zu machen und sich einen neuen Versicherer zu suchen.

    Dieses ist selbstverständlich nach wie vor eine Option, die jedem offen steht.
 Es gibt noch eine weitere sehr interessante Version die Beiträge zu optimieren, denn jeder Versicherte hat das Recht, innerhalb seiner Versicherung jederzeit den Tarif zu wechseln.

    Und ich habe es mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen gemacht.

    • Dr. Oliver Raff sagt:

      Guten Abend Herr Janello,

      gerade diese von Ihnen beschriebene Möglichkeit wird nur sehr selten in Anspruch genommen. Der Grund hierfür ist recht einfach. Die Tarifwerke der Versicherten sind oftmals so komplex, dass ein Außenstehender kaum eine Chance hat, den besten Tarif auf eigene Faust zu finden.

      Und auf Hilfe der Versicherung zu hoffen ist ebenso wenig zielführend, da die Motivation der Versicherungen nicht besonders hoch ist, günstigere Tarife bei gleichen Leistungen anzubieten.

      Und Sie haben recht, hier sollen nur Experten heran – die von der TRUST-Gruppe.

  34. Frederick Groll sagt:

    Der Clou, dass bei gleichen Leistungen die monatlichen Beiträge gleich bleiben – ist durch § 204 VVG des Versicherungsvertragsgesetzes geregelt.

    Der Experte der TRUST-WI tritt mit der Versicherung in Kontakt – erhält so ein Angebot für den bestmöglichen Tarif.

    
Ich hatte damals nichts weiter zu tun – außer meine Unterlagen vorzulegen und eine Unterschrift. Der Rest läuft von allein!

  35. Lukas Schreiner sagt:

    Der Erhalt des bevorzugten Patientenstatus wird kontinuierlich teurer – aus eigener Erfahrung weiß ich, Beitragssteigerungen von 10 Prozent sind mittlerweile die Regel.

    Wer sich den Vorzug weiterhin sichern will – hat bei der TRUST-Gruppe die Möglichkeit sich von einem erfahrenen Partner die Beiträge reduzieren zu lassen.

  36. Lido Meinzl sagt:

    Bei der privaten Krankenversicherung verdienen alle kräftig mit, die Gesellschaften, die Ärzte und andere Behandler. Gesetzlich steht dem Versicherten dafür die Information zu, wenn ein besserer oder günstigerer Tarif zur Verfügung steht. Die Versicherungsanbieter sind dazu verpflichtet, diese Information umgehend an den Versicherungsnehmer weiterzugeben.

    Die Gesellschaften halten sich nicht an diese Regelung, der Versicherungsvertreter wird seiner Gesellschaft ebenfalls nicht in den Rücken fallen. Daher sollte jeder PKV-Versicherte seinen Vertrag von einem unabhängigen Berater, der ein großes anwaltliches Netzwerk pflegt, wie die TRUST-WI, prüfen lassen.

  37. Andreas Sperling sagt:

    In Moment gibt es eine große Abwanderungswelle in der PKV. Vorteile von § 204 VVG noch vollkommen unbekannt. Schade, schade, schade! Wenn man die Medienberichte der letzten Wochen liest und hört, wechseln derzeit viele PKV-Versicherte nach den Beitragsanpassungen des letzten Jahres den Anbieter.

    Dabei nehmen Kunden große Nachteile in Kauf, die bei korrekter Anwendung eines Tarifwechsels nach § 204 VVG nicht erforderlich wären. Diese Möglichkeiten sind vielen Verbrauchern noch unbekannt. Hier empfehle ich besonders die TRUST-Gruppe – 089 – 550 79 600.

    • Dr. med. Gregor Martfeld sagt:

      Herr Sperling,

      der § 204 VVG regelt in erster Linie, wie PKV-Versicherte ohne Leistungseinbußen durch einen Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft zum Teil sehr hohe Beitragseinsparungen realisieren können.

      Insofern handelt es sich um einen für viele Verbraucher völlig neuen Ansatz.

  38. Dr. Roland Pape sagt:

    Hinlänglich bekannt sind die „Umdeckungen“ zu anderen Gesellschaften, d.h. bestehende PKV-Verträge werden gekündigt und ein neuer Vertrag wird mit einer alternativen Gesellschaft abgeschlossen.

    Abgesehen davon, dass dies nur bei komplett gesunden Kunden möglich ist, bringt dies neben einer kurzfristig betrachtet hoher Abschlussprovision für Versicherungsvermittler erhebliche Risiken der langfristigen Haftung mit sich.

    Diese sind darin begründet, dass der Kunde neben möglicherweise erneuten Wartezeiten seine über viele Jahre mühsam angesparten Altersrückstellungen komplett verliert.

    • Dr. med. Alexander Schneeberg sagt:

      Hallo Herr Dr. Pape,

      durch die bisher häufig unbekannten und ungenutzten Möglichkeiten zum Wechsel innerhalb der Gesellschaft nach §204VVG ergeben sich für Kunden und Vermittler in einer Win-Win-Situation folgende Vorteile …


      • kein Wechsel der Gesellschaft, keine Kündigung

      • vergleichbares Leistungsniveau – auch bei Krankheit
      
• keine Ablehnung, oftmals ohne Gesundheitsprüfung

      • enorme Kostensenkungen, besonders bei teuren Altverträgen
      
• das Alter des Versicherten spielt keine Rolle
      
• hohe Einsparungen für die Versicherungsnehmer
      
• ohne Verlust der Altersrückstellungen
      
• keine Vermittlerhaftung, da Sie nur als Empfehlungsgeber fungieren
      
• dadurch auch keine Gefahr von unerlaubter Rechtsberatung

      • Bestands-, Kunde- und Empfehlungsschutz für Ihre Kunden

      • saisonunabhängig – nicht nur zum Jahresende möglich
      
• kein §34d GeWO sowie keine sonstigen Zulassungen erforderlich

      Ich empfehle hier die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen zu konsultieren – 089-550 79 600.

  39. Reinhold von Bessing - Vorstand von BDS-Verbraucherschutz sagt:

    Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

    niemand scheitert über Nacht, ganz gleich ob Privat, Karriere oder Finanzen. Das Scheitern ist das Ergebnis einer Aufhäufung von falschem Denken und schlechten Entscheidungen.

    Um es noch einfacher auszudrücken, das Versagen besteht aus nichts weiter als einigen wenigen, sich täglich wiederholenden fehlerbehafteten Entschlüssen.

    Warum um alles in der Welt, sollte jemand etwas falsch beurteilen und dann so dumm sein, dass auch noch jeden Tag zu wiederholen?

    Die Antwort lautet – Weil der- oder diejenige der Meinung ist, dass es keine Rolle spielt.

    Genau deswegen empfehlen wir von BDS-Verbraucherschutz die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen als den besten Mentor für alle diese Bereiche.

  40. CEO Peter R. Winter sagt:

    ARD – berichtet über PKV Tarifexplosion – und wie Sie bis 67 Prozent der Beiträge sparen können

    Vor allem die Alttarife der PKV explodieren, mancher musste schon Steigerungen um bis zu 370 Prozent und mehr hinnehmen. Oftmals wird die Rente von PKV Prämienrechnungen mit über 400 Euro im Monat aufgefressen.

    Der Bericht zeigt auf, wie die Gesellschaften agieren. Und ich empfehle jedem – OPTIMIERT DAS – mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  41. Dr. med. Anna-Katharina Maschberger sagt:

    Herr Winter,

    es gibt einige Optionen, die nicht wirklich für uns Versicherte diskutabel sind. Bei einem Wechsel in eine andere Gesellschaft droht der Verlust der Altersrückstellungen, Gesundheitsprüfung und es kann teure Risikoausschlüsse geben.

    Die Erhöhung der Selbstbeteiligung, das ist ebenso eine Milchmädchen Rechnung wie die Reduzierung von Leistungen.

    Sie schreiben es richtig, erst die TRUST-Experten sind die wahren KOSTENREDUZIERER.

  42. Dr. dent. Richard Schneider sagt:

    Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

    haben Sie alle Ihre Ziele erreicht, das was Ihnen wirklich wichtig ist?

    Manchmal tun wir so, als hätten wir mehrere Leben, nur wir haben das eine. Wie oft verschieben wir Dinge, die uns wichtig sind. Wir schieben sie Tage, Wochen, Monate, Jahre, manchmal ein ganzes Leben lang vor uns her.

    Woran liegt das? Und vor allem, wie können wir das verbessern? Unser Energielevel erhöhen und das bedeutet, die Qualität unserer Worte und den Einsatz unseres Körpers zu erhöhen. Und die besten Mentoren dafür sind die TRUST-Experten.

  43. Dr. med. Dr. dent. Mark Schellhorn sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Leserinnen und Leser,

    die Geschäftsphilosophie der TRUST-Unternehmens-Gruppe und TRUST-WirtschaftsInnovation GmbH, kann man in drei Worte zusammenfassen …

    Transparenz! Zuverlässigkeit! Kompetenz!

    Transparenz – Das ist das wichtigste in einer Geschäftsbeziehung mit dem bayerischen Familienunternehmen im europaweiten Verbund. Transparenz – zum Mitarbeiter, Kunden und Mandanten.

    Zuverlässigkeit und Kompetenz – Ohne gibt es mittel- und langfristig keinen Erfolg.

    Durch diese gelebte Philosophie haben sich die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen in den letzten Jahrzehnten den Erfolg am europaweiten Markt gesichert und den optimalen Weg für SIE geebnet.

    Und diese Botschaft richtet sich besonders an die Kolleginnen und Kollegen.

  44. Praxismangerin Sabine Kaiser sagt:

    Bei der Terminvergabe beim Facharzt und den Wartezeiten in den Arztpraxen sind Privatpatienten klar im Vorteil. Ist die Versicherung noch günstig, freut man sich noch mehr.

    Nach den Plänen der Bundesregierung soll eine zentrale Terminvergabestelle nun dafür sorgen, dass Kassenpatienten innerhalb von vier Wochen einen Facharzttermin erhalten. Ist dies nicht möglich, soll alternativ ein Termin im Krankenhaus angeboten werden.

    Bei den Menschen ruft dies gemischte Gefühle hervor; die Ärzte halten dieses Vorhaben für nicht zielführend, wie eine Umfrage ergeben hat.

    Mancher Facharzt vergibt gar keine Termine an GKV-Versicherte mehr – Jeder kann zur Sprechstunde kommen, muss entsprechende Wartezeiten in Kauf nehmen, wie die Erfahrung zeigt.

  45. Dip.-Kaufm. Malte V. Michel sagt:

    Herr Prof. Herrmann,

    echt Klasse, was Ihr Verein Verbraucherschutz-VDS e.V. und die TRUST-Gruppe auf die Beine stellen!

    DANKE!

  46. Franz J. Herrmann - 1. Vorstand von Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

    Wir danken allen, die sich angesprochen fühlen, die mit den TRUST-Blog-Redakteuren an einer besseren Welt arbeiten und die dafür NICHTS wollen, als dass die Welt ein Stückchen besser wird.

    Und das wiegt mehr, als jede materielle Entlohnung es könnte! DANKE!

  47. Franz J. Herrmann - 1. Vorstand von Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

    Das neue, innovative Konzept von der TRUST-Gruppe für die Generation 50plus ist da. Allein der Produktname lässt aufmerksam werden. Und das ist gut so.

    Das KONZEPT weckt positive Assoziationen wie „Wohlstand“, „Villa im Grünen“ oder „Entspannung“. Das entspricht dem, was die Zielgruppe sich wünscht.

    Genau wie die Namensgebung ist auch das Produktkonzept von der TRUST-Gruppe konsequent auf die Wünsche und Bedürfnisse der Best Ager abgestimmt – einfach, sicher, verständlich, steuer- und erbschaftsoptimiert, sehr flexibel …

    Übrigens, der VERBRAUCHERSCHUTZ-VDS e.V. hat es mitentwickelt und EMPFIEHLT es jetzt an Mitglieder und Interessierte!

  48. CEO der TRUST-Gruppe – Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Die Entwicklungen im begonnenen 3. Jahrtausend und die Zeichen der Zeit sind atemberaubend. Die Welt ist nicht mehr so, wie sie einmal war.

    Wir alle stehen ganz neuen Herausforderungen gegenüber – BERUFLICH und auch PRIVAT.

    Wir möchten Sie mit ermutigenden, aufbauenden Vorträgen, Seminaren, Blogs und Medien unterstützend begleiten, damit wir alle GEMEINSAM unsere ZUKUNFT bestens meistern. Wie Ihre Zukunft aussieht, liegt in Ihren Händen – wir helfen Ihnen dabei im EUROPAWEITEN VERBUND mit allen Spezialisten, die Sie brauchen!

    Herzlichen DANK für Ihr Vertrauen!

  49. RAin Sabine Dittmann-Dicke sagt:

    “Die Welt wird von Menschen beeinflusst, die klare Ziele haben. In einem System übernimmt immer das klarste Element die Führung!”

    Für mich ist das die beste TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen aussage.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>